Motorsport-Magazin.com Plus
Moto3

Moto3: Tony Arbolino muss in Aragon passen - trotz Negativ-Test

Tony Arbolino gab am Donnerstag in Aragon einen negativen Test ab. Dennoch kann er aufgrund der spanischen Corona-Bestimmungen nicht teilnehmen.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Tony Arbolinos Chancen im Titelkampf der Moto3 schwinden. Der Italiener kann nicht am Grand Prix von Aragon teilnehmen, wie die MotoGP-Verantwortlichen am Freitagmittag mitteilten.

Grund dafür sind die strengen Corona-Bestimmungen in Spanien: Denn Arbolino saß in den vergangenen Tagen im gleichen Flugzeug wie eine Person, die später positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Die spanischen Behörden schreiben in diesem Fall eine Quarantäne von zehn Tagen ab dem Zeitpunkt des Kontakts vor, weshalb Arbolino am Sonntag zusehen muss. Da der Italiener wurde zwar am Donnerstag beim Betreten der Strecke negativ getestet, was aber nichts an den strikten spanischen Bestimmungen ändert.

Arbolino ist somit nach Jorge Martin und Valentino Rossi bereits der dritte Fahrer, der aufgrund der Corona-Regelungen ein Rennen verpasst. In der kommenden Woche darf er am zweiten Event in Aragon teilnehmen, so er in der Zwischenzeit nicht doch positiv getestet wird.

Bitter für Arbolino: In der laufenden Saison ist er der einzige Moto3-Fahrer, der bislang in jedem Rennen punkten konnte. Viermal stand der Italiener bereits auf dem Podest, mit 20 Punkten Rückstand auf Albert Arenas liegt er in der WM-Wertung aktuell auf dem 4. Rang.


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 12 von 15 Rennen
Motorsport-Magazin.com Plus