Moto3

Moto3 Argentinien: Jaume Masia holt erste Karriere-Pole

Jaume Masia holt sich im Qualifying von Argentinien die erste Moto3-Pole seiner Karriere. Aron Canet mit Platz zwei, trotz Q1 mit Kontakt und Ausritt.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Jaume Masia holte sich im Moto3-Qualifying von Argentinien die erste Pole Position seiner Karriere. In einem engen Q2 fand er die perfekte Position auf der Strecke und setzte sich deutlich gegen Aron Canet durch. Der hatte zuvor schon in Q1 kämpfen müssen, und war mit Kontakt und Ausritt aufgefallen. Tony Arbolino komplettierte die erste Reihe.

Die Platzierungen im Q1: Aron Canet stellte sich für den ersten Teil des Moto3-Qualifyings als Favorit auf. Seine schnellste Trainingszeit war ihm zuvor aufgrund eines Track-Limit-Vergehens gestrichen worden. Sie hätte für Q2 gereicht, aber so musste Canet in Q1 antreten. Er setzte früh die erste Bestmarke, doch Andrea Migno verdrängte ihn wenige Minuten vor Schluss von der Spitze.

Canet versuchte noch einen Konter, berührte dann aber ausgerechnet Migno in der vorletzten Kurve. Canet wollte aggressiv innen vorbei, aber die Lücke schloss sich zu schnell. Durch den Kontakt verlor Canet zu viel Zeit und musste sich mit Platz zwei begnügen. Vicente Perez schaffte Platz drei, nachdem er anfangs damit zu kämpfen hatte, das Motorrad innerhalb der Track Limits zu halten. Mit einer späten guten Runde schaffte schließlich auch Jakub Kornfeil den Aufstieg in Q2, nachdem der vierte Platz lange eng umkämpft war.

Die Platzierungen im Q2: In Q2 ließen sich dann wieder alle lange Zeit. Erst nach vier Minuten kamen die ersten Fahrer auf die Strecke, nur um dann gleich wieder an die Box zu kommen. Lorenzo Dalla Porta zog durch und setzte acht Minuten vor Schluss die erste Bestzeit. Das brachte dann endlich den Rest des Feldes - ohne Tricks - auf die Strecke.

Die Pole wurde schließlich in einer großen Kampfgruppe entschieden. Jaume Masia holte sich den perfekten Windschatten und fuhr mit über drei Zehntel Vorsprung auf Startplatz eins. Für Aron Canet wurde es am Ende noch Platz zwei, nachdem er sich in der letzten Runde in Kurve eins verschätzte und durch das Kiesbett fahren musste. Dahinter folgten Arbolino, Dalla Porta, Antonelli, Migno und Fenati.

Die Zwischenfälle: Can Öncü legte sich kurz vor dem Ende von Q1 in Kurve zwei ins Kies, konnte aber wieder aufsteigen und weiterfahren. Am Ende von Q1 kam es dann noch zur leichten Berührung zwischen Canet und Migno, aber keiner kam dabei zu Sturz.


Weitere Inhalte:
nach 9 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter