Moto3

Klare Bestzeit - Rins sichert sich die Pole

Alex Rins sicherte sich beim Tschechien-Grand-Prix in Brünn souverän die Pole Position in der Moto-Klasse.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - KTM-Pilot Alex Rins fuhr im Qualifying zum Großen Preis von Tschechien zum fünften Mal in dieser Saison auf die Pole Position. Sein erster Verfolger war Maverick Vinales, während Luis Salom etwas an Boden verlor.

Die Platzierungen: Alex Rins sicherte sich mit einer Zeit von 2:07.622 Minuten die Pole Position. Maverick Vinales verlor als Zweiter schon über eine halbe Sekunde auf seinen Landsmann. Alexis Masbou und Jack Miller zeigten auf den FTR-Hondas mit den Rängen drei und vier eine starke Leistung. WM-Leader Luis Salom, der nachwievor Probleme mit seiner gebrochenen Ferse hat, wurde Fünfter. Alex Marquez kam auf Platz sechs vor Jonas Folger. Arthurs Sissis belegte Position acht. Efren Vazquez und Miguel Oliveira komplettierten die Top-Ten. Die weiteren Deutschen waren erneut nur im hinteren Teil des Feldes zu finden. Toni Finsterbusch kam auf Rang 25, Philipp Öttl kam auf Platz 29, Florian Alt wurde 33. und Luca Amato 35. und Letzter.

Die Zwischenfälle: Juanfran Guevara hatte zwölf Minuten vor Trainingsende in Kurve eins einen Highsider, blieb aber unverletzt. Arthur Sissis stürzte kurz vor Ende der Session ebenfalls. Er ging in Kurve drei zu Boden, kam aber ebenfalls glimpflich davon. Wenig später flog auch Alex Marquez in Kurve elf ab. Schließlich stürzten auch noch Eric Granado und Niccolo Antonelli in der Schlussphase.

Das Wetter: Das Qualifying der Moto3-Klasse ging bei bedecktem Himmel über die Bühne. So blieben die Temperaturen mit 20 Grad außen und 28 Grad am Asphalt eher gering, aber annehmbar.

Die Analyse: Alex Rins lieferte im Qualifying eine beeindruckende Leistung ab und ließ die Konkurrenz knapp hinter sich. Maverick Vinales wird im Rennen jedoch alles versuchen, um seinen Landsmann nicht entkommen zu lassen. Die FTR-Hondas scheinen mit Fortdauer der Saison immer stärker zu werden und könnten am Sonntag vielleicht um die Podiumsplätze kämpfen. Abzuwarten bleibt, wie stark der angeschlagene Luis Salom über die Renndistanz sein wird. Für Jonas Folger wird es von Startplatz sieben aus wohl erneut ein schwieriges Rennen werden.


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 1 von 17 Rennen
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter