Motorsport-Magazin.com Plus
Moto2

Moto2 Sachsenring: Remy Gardner dominiert, Raul Fernandez out

Big Points für Remy Gardner am Sachsenring: Er gewinnt das Moto2-Rennen, Teamkollege und WM-Rivale Raul Fernandez kommt auf Platz zwei zu Sturz.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Was für ein Rennsonntag für Remy Gardner am Sachsenring. Nicht nur, dass er das Moto2-Rennen in beeindruckender Manier für sich entscheidet. WM-Rivale und Stallgefährte Raul Fernandez kommt zu Sturz und bleibt ohne Punkte. Somit führt Gardner nun 36 Punkte vor Fernandez die Gesamtwertung an.

Aron Canet und Marco Bezzecchi komplettieren das Podium.

Die Schlüsselszene im Moto2-Rennen am Sachsenring

Der Deutschland-GP der Moto2 war schon nach nicht einmal fünf Runden entschieden. Die Ajo-Teamkollegen Gardner und Fernandez hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits deutlich abgesetzt. Fernandez ließ sich aber von Gardner in einen Fehler ziehen, stürzte in Kurve fünf und war aus dem Rennen. Der Rest des Rennens wurde zur Triumphfahrt für Gardner.

Moto2 Sachsenring 2021: Der Rennfilm

Die Startaufstellung: 1. R. Fernandez, 2. Di Giannantonio, 3. Gardner, 4. Bezzecchi, 5. Vierge, 6. Navarro, 7. Lowes, 8. Ogura, 9. Bendsneyder, 10. Canet, 11. Bulega, 12. Roberts, 13. Chantra, 14. A. Fernandez, 15. Dixon, 16. Ramirez, 17. Schrötter, 18. Arenas, 19. Dalla Porta, 20. Arbolino, 21. Vietti, 22. Lopez, 23. Aldeguer, 24. Baldassarri, 25. Beaubier, 26. Syahrin, 27. Manzi, 28. Lüthi, 29. Corsi, 30. Baltus

Start: Raul Fernandez kommt von der Pole Position gut weg und biegt als erster in Turn 1. Dahinter reihen sich Remy Gardner, Xavi Vierge und Marco Bezzecchi ein. Fabio Di Giannantonio fällt auf P5 zurück.

1. Runde: Fernandez und Gardner geben an der Spitze gleich mächtig Gas und haben am Ende des ersten Umlaufs fast eine Sekunde Vorsprung auf den drittplatzierten Vierge.

2. Runde: In Turn 12 bremst Gardner Fernandez aus und übernimmt die Führung.

3. Runde: Unfassbare Pace der Ajo-Fahrer an der Spitze. Über drei Sekunden haben sie sich bereits abgesetzt.

5. Runde: Fernandez ist gestürzt! Er wirft seine Kalex in den Kies von Kurve drei. Der Rookie konnte die Pace von Gardner wohl doch nicht ganz mitgehen.

6. Runde: Nach Fernandez' Sturz führt Gardner nun mehr als fünf Sekunden vor Aron Canet, der eine große Verfolgergruppe mit unter anderem Bezzecchi, Vierge und Di Giannantonio anführt.

11. Runde: Di Giannantonio ist an Vierge vorbei auf Platz vier und macht nun Jagd auf Bezzecchi. Canet ist als Zweiter schon um fast zwei Sekunden enteilt.

16. Runde: Bezzecchi lässt sich von Di Giannantonio nicht so leicht einholen. Er leistet bislang starke Gegenwehr und hält den Abstand im Bereich von rund einer halben Sekunde.

18. Runde: Erster Angriff von Di Giannantonio auf Bezzecchi in Kurve zwölf. Der Gresini-Pilot geht aber weit und muss Bezzecchi wieder vorbeilassen.

24. Runde: Ogura hat sich an Vierge auf Platz fünf vorbeigekämpft. Gut anderthalb Sekunden fehlen ihm auf Bezzecchi und Rang drei. Vier Runden sind noch zu fahren.

26. Runde: Bezzecchi dreht nun selbst noch einmal auf und macht mächtig Zeit auf den zweitplatzierten Canet gut. Der Abstand beträgt nun weniger als eine Sekunde.

28. und letzte Runde: Vierge wirft seinen sechsten Platz in Turn 1 weg, Roberts macht es ihm an selber Stelle nach. Ogura versenkt seine Kalex auf P5 liegend in Kurve acht.

Ziel: Gardner gewinnt souverän mit mehr als sechs Sekunden Vorsprung auf Canet. Bezzecchi holt Platz drei vor Di Giannantonio und Lowes. Marcel Schrötter wird Sechster, Tom Lüthi bleibt als 19. ohne Punkte.


Weitere Inhalte:
nach 9 von 19 Rennen