Motorsport-Magazin.com Plus
Moto3

Moto3: Super-Rookie Pedro Acosta siegt auch am Sachsenring

Pedro Acosta setzt sich in einem aufregenden Moto3-Rennen auf dem Sachsenring durch. Das Podest wird durch eine nachträgliche Strafe entschieden.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Pedro Acosta ist zurück auf dem obersten Treppchen der Moto3! Nach drei Rennen in Folge ohne Podestplatz meldet sich der WM-Leader mit einem Sieg auf dem Sachsenring zurück. Der 17-jährige Spanier holt somit in seinem achten Rennen den vierten Erfolg. In der Gesamtwertung baut er seinen Vorsprung somit auf 54 Punkte auf Sergio Garcia aus.

Die Moto3-Schlüsselszene am Sachsenring

Es lief wieder einmal alles auf die letzte Runde hinaus. Dort zeigte Pedro Acosta im ersten Sektor die schnellste Zeit des gesamten Rennens und konnte dadurch eine finale Attacke von Dennis Foggis im zweiten Sektor kontern. Bis zum Zielstrich wurde ihm kein Fahrer mehr gefährlich.

Moto3 am Sachsenring: Der Rennfilm

Startaufstellung: Filip Salac holte im Qualifying die erste Pole Position seiner Karriere. Der Tscheche startete vor Dennis Foggia und Tatsuki Suzuki. Die Plätze in der zweiten Reihe gingen an John McPhee, Kaito Toba und Lorenzo Fellon. WM-Leader Pedro Acosta musste sich mit Startplatz 13 begnügen.

Start: Salac startet gut, in der ersten Kurve bremst sich aber Toba in die Führungsposition. Der Japaner geht aber weit und muss Tatsuki Suzuki den 1. Rang überlassen.

1. Runde: Toba schlägt im letzten Sektor zurück und liegt nach einer Runde vor Suzuki, McPhee, Salac und Foggia voran. Acosta hat sich bereits in die Top-10 vorgefahren.

2. Runde: McPhee geht im ersten Sektor an Suzuki vorbei, der am Ende der Runde auch hinter Foggia zurückfällt. Acosta ist indes bereits auf den 6. Rang gefahren.

3. Runde: Adrian Fernandez sorgt für den ersten Unfall des Rennens. Er stürzt in Turn 1. Darryn Binder leistet am Ende der Runde seine Durchfahrtsstrafe ab, die er für einen Crash im Qualifying bekam.

4. Runde: Foggia übernimmt die Führung von Toba, als er in Kurve 3 zu weit geht. Yuki Kunii scheidet nach einem Sturz in der Schlusskurve aus.

5. Runde: Acosta bremst sich in der ersten Kurve an die zweite Position hinter Foggia. Die Spitzengruppe umfasst aktuell aber 18 Fahrer, die alle innerhalb von nur zwei Sekunden zur Spitze liegen.

6. Runde: Acosta übernimmt mit einem starken Manöver in Turn 1 die Führung!

7. Runde: Fehler von Acosta im ersten Sektor. Damit liegt Foggia wieder in Führung, während Acosta wenig später sogar hinter Suzuki zurückfällt.

8. Runde: Jaume Masia bekommt eine Long-Lap-Penalty für den Zwischenfall, bei dem Yuki Kunii ausgeschieden ist.

11. Runde: Gabriel Rodrigo wirft seinen 6. Rang weg! Der Argentinier wird in Turn 5 von einem Highsider aus dem Sattel geworfen und schlägt im Airfence ein. Er dürfte aber ohne größere Verletzungen davongekommen sein. An der Spitze schnappt sich Toba wieder die Führung von Foggia.

12. Runde: Foggia zieht im letzten Sektor an Toba vorbei, viele Fahrer müssen über die Track Limits, damit es an der Spitze nicht kracht.

13. Runde: Fenati geht ungestüm gegen Öncü in die Kurve und schießt den Türken ab. Fellon kommt ebenfalls zu Sturz.

14. Runde: Bei Halbzeit liegt Toba vor Foggia, Suzuki und Acosta, der allerdings soeben eine Track-Limits-Warning bekommen hat.

15. Runde: Acosta übernimmt in der ersten Kurve die Führung. Dahinter kracht Masia in Foggia und fliegt ab, während sein Gegner weiterfahren kann. Yamanaka unterläuft an der gleichen Stelle eine Highsider, der Fenati weit schickt. Unabhängig davon stürzt auch Nepa. Somit umfasst die Spitzengruppe nur noch zwölf Fahrer.

16. Runde: Foggia hat sich durch den Zwischenfall nicht aus dem Konzept bringen lassen. Er geht wieder voran.

18. Runde: Suzuki kann sich die Führung schnappen, doch am Ende der Runde fällt er hinter Foggia und Acosta zurück. McPhee und Bartolini sind abgerissen, es geht nur noch zwischen zehn Fahrern um den Sieg.

19. Runde: Fenati bekommt eine Long-Lap-Penalty für den Abschuss von Öncü. Er hat als 13. Mit 14 Sekunden Rückstand aber ohnehin keine Chance mehr auf die Podestplätze.

21. Runde: Garcia, Acosta, Toba und Suzuki bekämpfen sich hinter Foggia hart. Das nutzt dem Italiener, der sich um vier Zehntel absetzen kann.

22. Runde: Acosta stellt Foggia an der Spitze und schnappt sich im letzten Sektor die Führung. Auch Izan Guevara ist abgerissen, deshalb geht es nur noch zwischen neun Fahrern um das Podium.

23. Runde: Foggia kämpft sich zurück an die Spitze. Dahinter zeigt sich nun Migno zum ersten Mal in den Top-3.

25. Runde: Acosta rutscht in Turn 3 nach außen, das bringt Foggia zwei Runden vor dem Ende wieder ein paar Zehntel Vorsprung an der Spitze.

26. Runde: Foggia wird noch einmal vom Feld eingeholt. Acosta biegt als Leader in die letzte Runde ein.

27. und letzte Runde: Acosta fährt den schnellsten ersten Sektor des gesamten Rennens. Er kann sich aber nicht von seinen Verfolgern absetzen, Foggia kann kurz in Führung gehen, doch Acosta kontert.

Zieleinlauf: Sieg für Pedro Acosta! Der WM-Leader setzt sich 0,130 Sekunden vor Kaito Toba und Jeremy Alcoba durch. Da dieser aber eine Positionsstrafe während des Rennens nicht absolvierte, wurde er im Ziel um einen Rang zurückgereiht. Dennis Foggia rückte somit auf das Podest auf. Die Top-10 wurden hinter Alcoba von Andrea Migno, Sergio Garcia, Tatsuki Suzuki, Niccolo Antonelli, Xavier Artigas und Izan Guevara komplettiert.


Weitere Inhalte:
nach 9 von 19 Rennen