Motorsport-Magazin.com Plus
Moto2

Moto2 Portimao: Gardner holt Pole Position vor Marini

Remy Gardner darf sich beim Moto2-Qualifying in Portimao über die Pole Position freuen. Die Top-3 der WM-Wertung landen in den vordersten Reihen.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Das Moto2-Qualifying in Portimao brachte eine spannende Ausgangsposition für den WM-Showdown am Sonntag. Die Top-3 der WM-Wertung landeten in den ersten beiden Reihen, während sich Remy Gardner die Pole Position schnappte. Für die Fahrer aus Deutschland und der Schweiz war bereits in Q1 Endstation.

Das Ergebnis von Q1: Marco Bezzecchi schnappte sich die Bestzeit mit Respektabstand von fast einer Viertelsekunde auf Bo Bendsneyder. Dahinter schnappten sich Jorge Martin und Nicolo Bulega die verbleibenden beiden Austiegsplätze.

Für Marcel Schrötter war bereits vorzeitig Endstation: Der Deutsche verpasste die Top-4 um fast vier Zehntel und muss sich am Sonntag mit P21 der Startaufstellung begnügen. Sein Teamkollege Tom Lüthi kam nicht über P24 hinaus, Domi Aegerter holte Startplatz 22.

Das Ergebnis von Q2: Remy Gardner schnappte sich die Pole Position. Hinter dem Australier reihte sich Luca Marini ein, der in der WM-Wertung am Sonntag 18 Punkte auf Enea Bastianini aufholen muss, der im Qualifying auf dem 4. Rang landete. Zwischen den beiden Italienern reihte sich Fabio Di Giannantonio ein.

Sam Lowes musste sich mit dem 5. Rang begnügen und startet am Sonntag neben Jorge Martin. Die Plätze in der dritten Reihe sicherten sich Nicolo Bulega, Augusto Fernandez und Marcos Ramirez. Marco Bezzecchi, der auch noch Chancen auf den WM-Titel hat, kam nicht über P12 hinaus.

Crashes & Defekte: Aron Canet startete mit einer Schrecksekunde in Q2. Der Spanier ging über die Kuppe zwischen Turn 8 und 9 zu Boden und landete mitten auf der Strecke. Glücklicherweise verfehlten ihn alle nachkommenden Motorräder. Es blieb der einzige Zwischenfall im Moto2-Qualifying

Das Wetter: Bei Sonnenschein und 21 Grad wies die Strecke eine Asphalttemperatur von 26 Grad auf.


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 15 von 15 Rennen
Motorsport-Magazin.com Plus