Motorsport-Magazin.com Plus
Moto2

Moto2: Bastianini gewinnt WM-Titel, Gardner holt 1. Sieg

Der Titelkampf in der Moto2 bleibt bis zur letzten Runde spannend. Enea Bastianini setzt sich am Ende durch. Remy Gardner holt seinen Debütsieg.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Enea Bastianini krönt sich beim Saisonfinale in Portimao zum neuen Moto2-Weltmeister. Dem Italiener genügt dabei ein 5. Platz, um seinen Punktevorsprung über die Ziellinie des Jahres 2020 zu bringen. Der Sieg geht an Remy Gardner, der zum ersten Mal ein WM-Rennen gewinnt. Das Podest komplettieren Luca Marini und Sam Lowes, die mit jeweils neun Zählern Rückstand auf Bastianini die Plätze zwei und drei in der Gesamtwertung belegen. Marcel Schrötter beschließt die Saison mit einem 12. Platz, während Tom Lüthi und Domi Aegerter ohne Punkte bleiben.

Moto2-Schlüsselszene in Portimao

Remy Gardner führte bereits zu Beginn des Rennens, musste dann aber Luca Marini die Spitzenposition überlassen. Gegen Ende kam er dem Italiener näher, konnte ihn rundenlang belauern und in der dritten Kurve der vorletzten Runde überholen. Im Anschluss ließ er es richtig krachen und fuhr im letzten Umlauf sogar die schnellste Rennrunde.

Portugal-GP der Moto2: Der Rennfilm

Startaufstellung: Remy Gardner eroberte die Pole Position vor Luca Marini und Fabio Di Giannantonio. WM-Leader Enea Bastianini ging vom 4. Rang ins Rennen, Sam Lowes startete eine Position dahinter. Marco Bezzecchi konnte nur von P12 ins Rennen gehen, während Marcel Schrötter (21.), Domi Aegerter (22.) und Tom Lüthi (24.) aus dem hinteren Feld starten mussten.

Start: Marini kommt besser weg als Gardner, dahinter schnappt sich Bastianini den 3. Rang. Di Giannantonio geht nach schlechtem Start in der ersten Kurve zu Boden und nimmt Bulega mit.

1. Runde: Marini muss Gardner und Bastianini passieren lassen, hinter ihm kommen Martin, Lowes und Fernandez über den Zielstrich. Schrötter, Aegerter und Lüthi liegen auf den hinteren Plätzen der Top-20 außerhalb der Punkte.

2. Runde: Schrötter verbessert sich auf P16, Aegerter ist 18., Lüthi findt sich an der 20. Position wieder. Bezzecchi kann auch einige Plätze aufholen und ist schon in den Top-8.

3. Runde: Gardner baut seine Führung auf 1,2 Sekunden auf, dahinter kontrolliert aber WM-Leader Bastianini die Verfolgergruppe vor Marini, Lowes, Martin, Fernandez und Bezzecchi.

4. Runde: Aus dem Windschatten kann Marini an Bastianini in die erste Kurve hinein vorbeiziehen. Der Italiener fällt wenige Kurven später auch hinter Lowes zurück, hat im Hinblick auf die WM aber noch immer alles unter Kontrolle.

5. Runde: Schrötter schnappt sich den 15. Platz und rückt in die Punkteränge vor. Aegerter fällt hinter Lüthi zurück, der selbst bereits drei Sekunden von den Top-15 entfernt ist.

6. Runde: Bastianini reißt ab und bekommt Probleme mit Augusto Fernandez. Für Jorge Navarro ist das Rennen in Kurve 11 hingegen zu Ende, auch Hector Garzo stürzt.

7. Runde: Gardners Vorsprung schmilzt unter dem Druck von Marini und Lowes dahin. Bastianini kann nicht an Fernandez dranbleiben.

8. Runde: Marini und Lowes schnappen sich Gardner am Ende der Geraden! Fällt Bastianini weiter zurück, wird die WM doch noch spannend.

10. Runde: Schützenhilfe für Marini von Bezzecchi! Er kann sich in der ersten Kurve an Bastianini vorbei bremsen. Auch Martin hat wenig später keine großen Probleme, den WM-Leader zu überholen. Sein WM-Vorsprung auf Marini schmilzt somit auf zwei Punkte.

11. Runde: Bastianini kontert am Ende von Start/Ziel gegen Martin und verschafft sich wieder etwas Luft in der Gesamtwertung.

13. Runde: Gardner kann Lowes auf der Geraden überholen, Marini hat an der Spitze nun schon mehr als eine Sekunde Vorsprung.

14. Runde: Gardner ist deutlich schneller als Marini und holt auf, während Lowes dran bleibt. Dahinter hält Bezzecchi 1,4 Sekunden Rückstand auf die Podestplätze. Bastianini hat eine Sekunde Vorsprung auf Verfolger Martin herausgefahren.

18. Runde: Bastianini kann an Fernandez vorbeigehen, während an der Spitze Marini Druck von Gardner bekommt. Lowes verliert nach einem Fehler an Boden auf das Top-Duo. Fünf Runden vor dem Ende spielt damit alles in die Hände des WM-Leaders.

19. Runde: Fernandez schneidet bei Bastianini innen durch, der dadurch wieder einen Punkt verliert. Lowes fährt die schnellste Rennrunde und knabbert einige Zehntel seines Rückstands ab.

21. Runde: Gardner und Marini gehen nebeneinander in die drittletzte Runde. Der Italiener kann sich aber verteidigen.

22. Runde: Gardner schnappt sich in Turn 3 die Führung, womit Marinis Titelchancen schwinden! Er kann bis zum Ende der Runde sieben Zehntelsekunden Vorsprung herausfahren.

23. und letzte Runde: Gardner lässt es krachen! Er fährt die schnellste Rennrunde, während Bastianini von hinten noch einmal Druck bekommt.

Zieleinlauf: Remy Gardner setzt sich 1,6 Sekunden vor Luca Marini und 3,8 Sekunden vor Sam Lowes durch. Hinter Marco Bezzecchi krönt sich Enea Bastianini mit Platz 5 zum Weltmeister. Die Top-10 komplettieren Jorge Martin, Joe Roberts, Augusto Fernandez, Lorenzo Baldassarri und Xavi Vierge. Marcel Schrötter holt den 12. Rang, Tom Lüthi (16.) und Domi Aegerter (20.) bleiben ohne Punkte.


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 15 von 15 Rennen
Motorsport-Magazin.com Plus