Moto2

Moto2 Austin 2018: Francesco Bagnaia ringt Alex Marquez nieder

Zweiter Saisonsieg für Francesco Bagnaia! Er setzt sich in einem großartigen Duell gegen Alex Marquez durch und gewinnt das Moto2-Rennen von Austin.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Alex Marquez war als großer Favorit in das Moto2-Rennen von Austin gegangen. Am Ende der 18 Runden war es aber Francesco Bagnaia, der sich den Sieg holte. Bagnaia und Marquez lieferten sich über viele Runden einen großartigen Kampf, in der Schlussphase hatte Bagnaia aber die mit Abstand beste Pace und fuhr auf und davon. Marquez wurde Zweiter, Oliveira Dritter. Marcel Schrötter verletzt sich und muss ins Medical Center.

Die Schlüsselszene

In Runde 14 von 18 greift Marquez am Ende der langen Gegengeraden den führenden Bagnaia an und versucht sich innen durchzubremsen. Er muss aber weit gehen und Bagnaia schlüpft innen durch. Bagnaia erhöht in der Folge die Schlagzahl noch einmal, Marquez sieht von da an nur noch das Hinterrad des Sky-VR46-Piloten.

Moto2 Austin 2018: Der Rennfilm

Start: Marquez verteidigt seine Pole Position hinauf zu Kurve eins, dahinter geht es zwischen Pasini, der auf P2 einbiegt und Bagnaia sowie Vierge, die sich dahinter einreihen, eng her. Lowes ist Fünfter, Schrötter Sechster. Der von Rang fünf gestartete Mir fällt nach einem Kontakt mit Marini aus den Top-20, auch Aegerter ist unschuldig in diese Kollision verwickelt und wird durchgereicht.

1. Runde: Lowes geht an Vierge vorbei auf Platz vier, der kontert aber wenige Kurven später. Am Ende von Runde eins verabschiedet sich Lowes mit einem Sturz bereits aus dem Kampf um die Spitzenpositionen.

2. Runde: Bagnaia geht am Ende der langen Gegengeraden auf der Bremse an Pasini vorbei und ist neuer Zweiter.

4. Runde: Pasini muss auch Vierge ziehen lassen. Der Dynavolt-Intact-GP-Pilot drückt sich am Italiener vorbei auf Rang drei. Marquez, der bereits mit mehr als einer Sekunde Vorsprung an der Spitze liegt, hat nach Kurve zwei einen wilden Rutscher, kann sich aber auf seiner Kalex halten.

5. Runde: Schrötter greift Pasini an, der zwei Mal kontern kann, sich im dritten Anlauf aber geschlagen geben muss. Schrötter ist damit schon Vierter.

6. Runde: Bagnaia ist der schnellste Mann auf der Strecke. Er verkleinert den Abstand auf Marquez auf knapp über eine halbe Sekunde.

7. Runde: Übler Highsider für Schrötter am Ausgang von Kurve eins! Er wird im hohen Bogen von seiner Kalex geworfen und greift sich am Boden liegend sofort an die Schulter. Sein Rennen ist zu Ende und er wird mit Verdacht auf einen Schlüsselbeinbruch ins Medical Center gebracht. Oliveira hat sich inzwischen Pasini geschnappt und ist nun Vierter.

8. Runde: Bagnaia hat die Lücke zu Marquez geschlossen und klebt nun an dessen Hinterrad. Vierge liegt als Dritter schon über vier Sekunden zurück, Oliveira weitere anderthalb.

10. Runde: Oliveira hat schnell den Anschluss zu Vierge gefunden. Das Duo kämpft nun um Rang drei. An der Spitze wagt Bagnaia in Kurve elf einen ersten Angriff auf Marquez, muss aber weit gehen und Marquez kann wieder durchschlüpfen.

11. Runde: Oliveira ist an Vierge vorbei. Er bremst sich in Kurve elf innen durch auf Rang drei. In Turn 18 leistet sich Marquez den nächsten Beinahe-Abflug, bleibt aber einmal mehr sitzen.

13. Runde: Bagnaia geht beim Anbremsen zu Kurve eins an Marquez vorbei, der kontert aber wenige Kurven später und holt sich die Führung zurück. In Kurve elf überholt Bagnaia Marquez wieder, der ihn auf der langen Gegengeraden ausbeschleunigt. Am Ende der Geraden ist es aber wieder Bagnaia, der sich an die Spitze setzt. Großartiges Racing im Kampf um den Sieg!

14. Runde: Mir, der nach seiner Kollision am Start auf Rang 24 zurückgerutscht war, geht an Vierge vorbei und ist neuer Vierter. Der Moto2-Rookie zeigt eine tolle Aufholjagd. Wenig später stürzt Vierge und muss aufgeben. Nullnummer für das Dynavolt-Intact-GP-Team!

Marquez greift am Ende der Gegengeraden Bagnaia an, kann die Linie aber nicht halten und muss den Italiener wieder vorbeilassen.

Ziel: Bagnaia gewinnt am Ende souverän vor Marquez und Oliveira. Mir wird Vierter vor Binder, Lecuona und Pasini. Baldassarri belegt P9, Navarro wird Neunter, Aegerter kommt als Zehnter ins Ziel.

So lief das Moto2-Rennen in Austin für Marcel Schrötter und Dominique Aegerter

Marcel Schrötter fuhr zu Beginn ein bärenstarkes Moto2-Rennen in Austin und durfte sich auf Rang vier liegend Hoffnungen auf das Podium machen. In Runde sieben wird er aber nach Kurve eins per Highsider von seiner Maschine katapultiert und muss Texas mit null Punkten verlassen.

Dominique Aegerter hatte am Start Pech und wurde unverschuldet weit zurück gereicht. Von da an fuhr der Schweizer in Diensten von Kiefer Racing ein sehr gutes und beherztes Rennen, konnte einige Positionen gutmachen, auf Rang neun war für ihn aber schließlich Schluss.


Weitere Inhalte:
nach 11 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter