Moto2

Alex Marquez holt in Jerez erste Moto2-Pole-Position

Erste Moto2-Pole für Alex Marquez: Der jüngere der beiden Marquez-Brüder setzte sich in Jerez gegen Teamkollege Franco Morbidelli.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - An seinem 40. Grand-Prix-Wochenende in der Moto2-Klasse steht Alex Marquez zum ersten Mal auf der Pole Position. Früh im Qualifying fuhr er zur Bestzeit vor Teamkollege Franco Morbidelli und ließ sich die nicht mehr abnehmen.

Die Platzierungen: Marquez war am Ende 46 Tausendstel schneller als Morbidelli, was Startplatz eins und zwei für die Stallgefährten bedeutete. Dominique Aegerter komplettiert trotz eines Sturzes Reihe eins. Dahinter stehen Miguel Oliveira, Mattia Pasini und Francesco Bagnaia. Reihe drei bilden Xavi Vierge, Takaaki Nakagami und Marcel Schrötter. Alex Pons wurde Zehnter und teilt sich die vierte Reihe mit Luca Marini und Tom Lüthi, der über P12 nicht hinauskam.

Sandro Cortese wurde 20., Jesko Raffin 26.

Die Zwischenfälle: Kurve sechs wurde im Moto2-Qualifying zu Sturz Hotspot. Hafizh Syahrin eröffnete den Crash-Reigen dort nach zwölf Minuten, konnte sein Bike aber wieder starten. Khairul Idham Pawi stürzte als zweiter Fahrer. Er musste per Scooter zurück an die Box. Dann erwischte es Axel Pons, der harmlos wegrutschte und die Maschine am Laufen halten konnte. Crash Nummer vier passierte Dominique Aegerter, der wild in die Kurve slidete und am Scheitelpunkt bei geringem Tempo via Highsider von seiner Suter geschleudert wurde. Auch er konnte selbst zurück an die Box fahren. Weiter ging es in Kurve sechs mit Jorge Navarro, der die Kalex ebenfalls wieder starten konnte.

Für etwas Abwechslung sorgte Marcel Schrötter 13 Minuten vor Ende des Qualifyings. Er rutschte in Kurve zwei weg. Fünf Minuten später ging er mit einem reparierten Bike aber schon wieder auf die Strecke.

In den Schlussminuten stürzte Remy Gardner, den es wie so viele andere Fahrer in Turn 6 erwischte.

Zwei Minuten vor Ende des Qualifying musste Marquez seine Kalex mit einem Reifenschaden an der Box abstellen.

Das Wetter: Im Qualifying gab es für die Moto2-Piloten die mit Abstand höchsten Temperaturen des bisherigen Jerez-Wochenendes. 26 Grad waren es in der Luft, 43 auf dem Asphalt.

Die Analyse: Das nächste Marc-VDS-Duell um den Moto2-Sieg bahnt sich an. Alex Marquez und Franco Morbidelli zeigten die mit Abstand beste Pace.


Weitere Inhalte:
nach 18 von 18 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter