Motorsport-Magazin.com Plus
Moto2

Probleme am Anfang - Schrötter kam zu spät auf Touren

Marcel Schrötter punktet zum vierten Mal in Folge. Mit P14 ist er dennoch nicht zufrieden, weil am Beginn des Rennens wenig ging.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Marcel Schrötter ist mit seinem 14. Rang beim Frankreich GP nicht ganz zufrieden. "Ich hatte zu Beginn des Rennens kein gutes Gefühl mit dem Hinterrad. Während des Rennens bin ich einige Zweikämpfe gefahren, bei denen ich zum Teil auch von der Strecke abgekommen bin. Ich habe fast das ganze Rennen hindurch keinen richtigen Rhythmus finden können", ärgert sich der 20-Jährige, dessen Teamkollege Xavier Simeon auf Platz drei ins Ziel kam.

Erst gegen Ende des Rennens kam Schrötter in Schwung, aufgrund des einsetzenden Regens wurde der Grand Prix aber vorzeitig abgebrochen. "Zum Ende hin dann konnte ich endlich auf die Gruppe, die bis zum 8. Platz reichte, aufholen. Leider hatte ich dann keine Zeit mehr weiter ran zu fahren, da das Rennen abgebrochen wurde", sagt Schrötter. Unterm Strich bleibt für den 20-Jährigen aber das vierte Punkteresultat in Folge und Rang 16 in der WM-Wertung.


Weitere Inhalte:
nach 9 von 19 Rennen