Die Startaufstellung für das 24-Stunden-Rennen Daytona 2022 steht knapp eine Woche vor dem Rennbeginn (29./30. Januar) bereits fest. Im Rahmen des 'Roar before the 24'-Tests am vergangenen Wochenende haben die 61 Autos das Grid mittels eines 100-minütigen Qualifying-Rennens ermittelt.

Die Pole Position für die 24h Daytona 2022 hat sich Vorjahressieger #10 Konica Minolta DPi-Acura mit den Fahrern Ricky Taylor/Filipe Albuquerque/Alexander Rossi/Will Stevens gesichert. Taylor und Albuquerque wechselten sich während des Quali-Rennens, für das jedes Team zwei Fahrer nominieren musste, am Steuer ab und führten den Acura zum ersten Startplatz.

Im Qualifying-Rennen konnten die Teams zudem erste Punkte für die IMSA-Meisterschaft sammeln, deren Auftakt das 24h-Rennen Daytona bildet. Die Pole-Setter ergatterten demnach 35 Zähler, da das Quali-Rennen dieses Jahr wie ein 'handelsübliches' Qualifying gewertet wurde. "Wir müssen Punkte sammeln, aber unser Hauptziel ist der Sieg in Daytona", sagte Ex-DTM-Pilot Albuquerque.

Foto: LAT Images

In einem spannenden Showdown inklusive eines Kontakts in der letzten Runde erzielte der #5 DPi-Cadillac von JDC Miller MotorSports (Tristan Vautier/Richard Westbrook/Loic Duval/Ben Keating) den zweiten Startplatz für die 60. Auflage des US-Klassikers im Bundesstaat Florida. Den dritten Platz nahm der prominent besetzte #48 Ally Cadillac mit Mike Rockenfeller/Kamui Kobayashi/Jimmie Johnson/Jose Maria Lopez ein.

Rockenfeller, der beim Qualifying-Rennen nicht zum Einsatz kam, hofft auf seinen zweiten Gesamtsieg in Daytona: "Vielleicht haben wir nicht das gleiche Tempo wie die Acuras. Wir sind aber immer noch sehr gut aufgestellt. Wir haben 24 Stunden Zeit, um diese zusätzlichen zwei Plätze gutzumachen, wenn das Rennen nächsten Samstag beginnt - Langstreckenrennen sind ein Marathon und kein Sprint!"

Der #60 Acura von Meyer Shank Racing mit den Qualifying-Fahrern und ehemaligen DTM-Piloten Oliver Jarvis und Tom Blomqvist sowie der #01 DPi-Cadillac um Renger van der Zande/Sebastien Bourdais komplettierten die Top-5 des Qualifying-Rennens und damit der Startaufstellung, die sich durch nachträgliche Strafen vor dem Rennbeginn noch einmal ändern könnte.

24h Daytona 2022 Startaufstellung: DPi-Klasse

Pos.TeamAutoFahrer
1Konica Minolta AcuraAcura DPiRicky Taylor/Filipe Albuquerque/Alexander Rossi/Will Stevens
2JDC Miller MotorSports Cadillac DPiTristan Vautier/Richard Westbrook/Loic Duval/Ben Keating
3Ally Cadillac Cadillac DPiMike Rockenfeller/Kamui Kobayashi/Jimmie Johnson/Jose Maria Lopez
4Meyer Shank RacingAcura DPiOliver Jarvis/Tom Blomqvist/Helio Castroneves/Simon Pagenaud
5Cadillac Racing Cadillac DPiRenger van der Zande/Sebastien Bourdais/Scott Dixon/Alex Palou
6Cadillac Racing Cadillac DPiEarl Bamber/Alex Lynn/Marcus Ericsson/Kevin Magnussen
7Whelen Engineering Cadillac DPiPipo Derani/Tristan Nunez/Mike Conway

In der LMP2-Klasse kann sich das PR1 Mathiasen Motorsports über eine Doppel-Pole und die Gesamtstartplätze acht und neun freuen. Ben Keating und Peugeot-Werksfahrer Mikkel Jensen setzten sich im #52 Oreca des Teams gegen ihre Stallgefährten Steven Thomas und Jonathan Bomarito durch.

Den dritten Platz in der LMP2-Kategorie sicherte sich G-Drive Racing um den dreifachen DTM-Champion Rene Rast. Der Audi-Werksfahrer teilte sich den #68 Oreca im Qualifying-Rennen mit Francois Heriau. Beim 24-Stunden-Rennen am kommenden Wochenende stoßen dann Oliver Rasmussen und Ed Jones hinzu. Im DTM-internen Duell setzte sich der Rast-LMP2 gegen High Class Racing mit dem zweifachen DTM-Vizemeister Nico Müller und Ex-DTM-Fahrer Fabio Scherer durch. Letzter teilte sich das #20 Auto mit Dennis Andersen und führte es zu Platz vier in der Klasse.

24h Daytona 2022 Startaufstellung: LMP2-Klasse

Pos.TeamAutoFahrer
1PR1 Mathiasen MotorsportsOreca LMP2Ben Keating/Mikkel Jensen/Scott Huffaker/Nicolas Lapierre
2PR1 Mathiasen MotorsportsOreca LMP2Steven Thomas/Josh Pierson/Jonathan Bomarito/Harry Tincknell
3G-Drive RacingOreca LMP2Francois Heriau/Oliver Rasmussen/Ed Jones/Rene Rast
4High Class RacingOreca LMP2Dennis Andersen/Anders Fjordbach/Fabio Scherer/Nico Müller
5DragonSpeedOreca LMP2Patricio O'Ward/Devlin Defrancesco/Eric Lux/Colton Herta
6Racing Team NederlandOreca LMP2Frits Van Eerd/Giedo van der Garde/Dylan Murry/Rinus Van Kalmthout
7G-Drive RacingOreca LMP2John Falb/James Allen/Luca Ghiotto/Tijmen van der Helm
8Tower MotorsportOreca LMP2John Farano/Louis Deletraz/Rui Pinto de Andrade/Ferdinand Habsburg
9United AutosportsOreca LMP2James McGuire/Guy Smith/Phil Hanson/Will Owen
10Era MotorsportOreca LMP2Dwight Merriman/Kyle Tilley/Ryan Dalziel/Paul-Loup Chatin

In der LMP3-Kategorie kämpften fünf der neun gemeldeten Autos während des Qualifying-Rennens mit technischen Problemen oder konnten gar nicht erst antreten. Die Klassen-Pole ging an den #36 Ligier von Andretti Autosport mit dem Quartett Jarett Andretti, Josh Burdon, Rasmus Lindh und Gabby Chaves. Andretti: "LMP3-Autos sind nicht für 24-Stunden-Rennen gemacht. Wenn du ein Problem hast, musst du es in den Griff bekommen und so schnell wie möglich auf die Strecke zurückkehren."

24h Daytona 2022 Startaufstellung: LMP3-Klasse

Pos.TeamAutoFahrer
1Andretti Autosport Ligier JS P320Jarett Andretti/Josh Burdon/Rasmus Lindh/Gabby Chaves
2Muehlner Motorsports America Duqueine D08Efrin Castro/Moritz Kranz/Ayrton Ori/Joel Miller
3AWADuqueine D08Orey Fidani/Kuno Wittmer/Lars Kern/Matthew Bell
4Forty7 Motorsports Duqueine D08Mark Kvamme/Austin McCusker/Trenton Estep/Antoine Doquin
5Sean Creech Motorsport Ligier JS P320Joao Barbosa/Malthe Jakobsen/Seb Priaulx/Lance Willsey
6Muehlner Motorsports America Duqueine D08Nolan Siegel/Cameron Shields/R Crews/Ugo de Wilde
7Performance Tech Motorsports Ligier JS P320Dan Goldburg/Hikaru Abe/Garett Grist/Nico Pino
8Riley Motorsports Ligier JS P320Gar Robinson/Felipe Fraga/Kay van Berlo/Michael Cooper
9CORE Autosport Ligier JS P320Jon Bennett/Colin Braun/George Kurtz/Nic Jonsson

In der GTLM-Nachfolgeklasse namens GTD-Pro ging die Pole Position im Feld der 13 Autos an Lamborghini. Der #63 Huracan GT3 von TR3 Racing (Marco Mapelli/Andrea Caldarelli/Mirko Bortolotti/Rolf Ineichen) wehrte sich erfolgreich gegen ein Porsche-Duo bestehend aus #79 WeatherTech Racing (Cooper MacNeil/Julien Andlauer/Matteo Cairoli/Alessio Picariello) und #9 Pfaff Motorsports (Matt Campbell/Mathieu Jaminet/Felipe Nasr).

"Das ist eine sehr gute Basis für die kommende Woche, in der es um die Wurst geht", sagte Sebastian Golz, Projektleiter Porsche 911 GT3 R. Nachholbedarf haben die beiden auf das GT3-Reglement angepassten Corvette C8.R, die in der Klasse nicht über die Startplätze acht und neun hinauskamen. In der letzten Startreihe landeten unterdessen die beiden brandneuen BMW M4 GT3 vom BMW Team RLL.

24h Daytona 2022 Startaufstellung: GTD-Pro-Klasse

Pos.TeamAutoFahrer
1TR3 RacingLamborghini Huracan GT3Marco Mapelli/Andrea Caldarelli/Mirko Bortolotti/Rolf Ineichen
2Pfaff MotorsportsPorsche 911 GT3 RMatt Campbell/Mathieu Jaminet/Felipe Nasr
3Proton USAMercedes-AMG GT3Dirk Müller/Patrick Assenheimer/Austin Cindric
4Heart of Racing TeamAston Martin Vantage GT3Ross Gunn/Alex Riberas/Maxime Martin
5VasserSullivanLexus RC F GT3Jack Hawksworth/Ben Barnicoat/Kyle Kirkwood
6Corvette Racing Corvette C8.R GTDAntonio Garcia/Jordan Taylor/Nicky Catsburg
7Corvette Racing Corvette C8.R GTDTommy Milner/Nick Tandy/Marco Sörensen
8WeatherTech RacingPorsche 911 GT3 RCooper MacNeil/Julien Andlauer/Matteo Cairoli/Alessio Picariello
9WeatherTech RacingMercedes-AMG GT3Cooper MacNeil/Daniel Juncadella/Maro Engel/Jules Gounon
10KCMGPorsche 911 GT3 RLaurens Vanthoor/Patrick Pilet/Dennis Olsen/Alexandre Imperatori
11Risi CompetizioneFerrari 488 GT3Alessandro Pier Guidi/James Calado/Daniel Serra/Davide Rigon
12BMW M Team RLLBMW M4 GT3Connor De Phillippi/John Edwards/Augusto Farfus/Jesse Krohn
13BMW M Team RLLBMW M4 GT3Philipp Eng/Marco Wittmann/Nick Yelloly/Sheldon van der Linde

In der GTD-Klasse kommen ebenfalls GT3-Autos zum Einsatz, im Gegensatz zur GTD-Pro muss jedes Team aber mindestens zwei Fahrer mit einem Bronze- oder Silber-Status melden. Die Balance of Performance ist für beide Kategorien gleich eingestuft. So waren im 100-minütigen Qualifying-Rennen die GTD-Polesetter Lucas Auer und Russell Ward im Mercedes-AMG GT3 von Winward schneller als zahlreiche Autos der GTD-Pro, im 24-Stunden-Rennen ist die Startaufstellung allerdings nach den Klassen aufgeteilt.

"Die erste Woche und natürlich vor allem das Qualifikationsrennen waren sehr positiv", sagte der Österreicher Auer, der sich den Winward-Mercedes mit Ward, Philip Ellis und Mikael Grenier teilt. "Das Team hat einen tollen Job gemacht, meine Teamkollegen sind alle schnell. Das wir jetzt am Samstag von der Pole starten ist super, andererseits haben wir noch 24 Stunden vor uns. Aber wird sind gut vorbreitet. Und ich freue mich jetzt richtig auf das große Rennen."

Autos vier unterschiedlicher Marken nehmen in der GTD die ersten beiden Startreihen ein: Mercedes, McLaren, Porsche und Lexus, wobei vier AMG-Sportwagen aus Affalterbach in die Top-7 stürmten. Der BMW M4 GT3 von Turner Motorsport war neben dem Lamborghini von DTM-Team T3 Motorsport eines von vier Autos, die die Ziellinie nicht sahen.

24h Daytona 2022 Startaufstellung: GTD-Klasse

Pos.TeamAutoFahrer
1Winward RacingMercedes-AMG GT3Russell Ward/Philip Ellis/Mikael Grenier/Lucas Auer
2Crucial MotorsportsMcLaren 720S GT3Lance Bergstein/Jon Miller/Patrick Gallagher/Paul Holton
3VasserSullivanLexus RC F GT3Frankie Montecalvo/Aaron Telitz/Richard Heistand/Townsend Bell
4Sun Energy 1Mercedes-AMG GT3Kenny Habul/Luca Stolz/Raffaele Marciello/Fabian Schiller
5Gilbert Korthoff MotorsportsMercedes-AMG GT3Mike Skeen/J. Davison/Stevan McAleer/Scott Andrews
6Alegra MotorsportsMercedes-AMG GT3Daniel Morad/Michael de Quesada/Linus Lundqvist/Maximilian Götz
7inception racingMcLaren 720S GT3Brendan Iribe/Frederik Schandorff/Ollie Millroy/Jordan Pepper
8CarBahn with Peregrine RacingLamborghini Huracan GT3Robert Megennis/Corey Lewis/Sandy Mitchell/Jeff Westphal
9Magnus RacingAston Martin Vantage GT3John Potter/Andy Lally/Spencer Pumpelly/Jonathan Adam
10Northwest AMRAston Martin Vantage GT3Paul Dalla Lana/David Pittard/Charlie Eastwood/Nicki Thiim
11Wright MotorsportsPorsche 911 GT3 RRyan Hardwick/Zacharie Robichon/Jan Heylen/Richard Lietz
12Cetilar RacingFerrari 488 GT3Roberto Lacorte/Antonio Fuoco/Giorgio Sernagiotto/Alessio Rovera
13TR3 RacingLamborghini Huracan GT3Bill Sweedler/John Megrue/Giacomo Altoe/Jeff Segal
14Team HardpointPorsche 911 GT3 RRob Ferriol/Katherine Legge/Stefan Wilson/Nick Boulle
15GMG RacingPorsche 911 GT3 RKyle Washington/James Sofronas/Jeroen Bleekemolen/Klaus Bachler
16Gradient RacingAcura NSX GT3Kyffin Simpson/Till Bechtolsheimer/Marc Miller/Mario Farnbacher
17AF CORSEFerrari 488 GT3 Simon Mann/Luis Perez Companc/Nicklas Nielsen/Toni Vilander
18NTE SportLamborghini Huracan GT3Don Yount/Benja Hites/Jaden Conwright/Markus Palttala
19TeamTGMPorsche 911 GT3 RTed Giovanis/Hugh Plumb/Matt Plumb/Owen Trinkler
20Turner MotorsportBMW M4 GT3Robby Foley/Bill Auberlen/Michael Dinan/Jens Klingmann
21Heart of Racing TeamAston Martin Vantage GT3Roman De Angelis/Ian James/Darren Turner/Tom Gamble
22T3 Motorsport North AmericaLamborghini Huracan GT3Franck Perera/Mateo Llarena/Maximilian Paul/Misha Goikhberg