Die GT-World-Challenge-Saison 2022 steht vor der Tür. Motorsport-Magazin.com liefert alle Informationen über das Audi-GT3-Debüt von Motorrad-Superstar Valentino Rossi.

Ausgerechnet im heimischen Imola startet der neunfache MotoGP-Champion vom 01. bis 03. April 2022 zu seinem ersten Rennwochenende in der GTWC. Im Endurance Cup der GT World Challenge wird es voll rund um Rossi: Ganze 52 GT3-Fahrzeuge kämpfen um den Sieg.

Neben dem Endurance Cup trägt die GT World Challenge in der Saison 2022 auch Sprintrennen raus. In dieser Kategorie trifft Rossis Team WRT auf 24 andere Autos von Kundenteams zahlreicher Hersteller. Noch mehr Racing bietet die GTWC übrigens seit 2021 mit dem Esports-Rahmenprogramm. Vor jedem Endurance Rennen kann ein Fahrer pro Team auch virtuell um reale Meisterschaftspunkte kämpfen.

Nico Müller, Valentino Rossi und Frederic Vervisch vor ihrem neuen Boliden -
Nico Müller, Valentino Rossi und Frederic Vervisch vor ihrem neuen Boliden -Foto: WRT

Das ist Valentino Rossis WRT-Team

Valentino Rossi wird für das W Racing Team, kurz: WRT, an den Start gehen. Der belgische Rennstall wurde 2009 gegründet und ist seitdem eines der erfolgreichsten Teams in verschiedensten GT3-Rennserien. Auch in der Traditionsserie DTM war das W Racing Team 2019 und 2020schon vertreten.

Rossi wird sich sein Auto mit zwei großen Namen des GT-Sports teilen. Der zweifache DTM-Vizemeister Nico Müller ist seit Jahren ein Sportwagen-Routinier. Seit 2014 fuhr der Schweizer mehrfach in der GTWC. Auch in der Formel E, der WEC, bei diversen 24-Stunden-Rennen und sogar im Rallyesport istMüller in den vergangenen Jahren angetreten.

Frederic Vervisch, sein zweiter Teamkollege, ist auch kein unbeschriebenes Blatt in der Motorsportwelt. Der belgische Audi-Werksfahrer startete schon in der IMSA-Serie, bei den 24 Stunden von Le Mans und als amtierender Vize-Meister im WTCR-Tourenwagen-Cup.

WRT mit Sitz in Belgien wird vom erfahrenen Teamchef Vincent Vosse geleitet. Neuzugang Rossi ist einer von 15 Fahrern, die im GT World Challenge Europe Endurance Cup für das Team starten. Ebenfalls dabei sind die amtierenden Champions Dries Vanthoor und Charles Weerts sowie DTM-Pilot Kelvin van der Linde. WRT Team setzt dieses Jahr fünf Audi R8 LMS GT3 ein. Die belgische Mannschaft hat im Vorjahr fünf Titel in der europaweiten Rennserie gewonnen.

"Wir starten in unsere 13. Saison in der jetzigen GTWCE und verteidigen dabei stets die Farben von Audi", sagt Teamchef Vosse. "Wir haben in dieser Zeit und bis 2021, das für uns eine unglaubliche Saison war, viel erreicht. Wir schätzen die guten Erinnerungen gerne, aber wir schauen lieber nach vorne als zurück. Was uns erwartet, ist eine große Herausforderung, denn wir werden kämpfen, um alle unsere Titel zu verteidigen, was nie einfach ist."

Foto: Michele Scudiero

Das ist Valentino Rossis Auto

Antreten wird Valentino Rossi mit seinen Teamkollegen Müller und Vervisch in einem brandneuen Audi R8 LMS GT3 Evo II. Erstmals setzt Audi in diesem Jahr die zweite Evolutions-Ausbaustufe des Audi R8 bei allen Kundenteams ein, darunter WRT.

Selbstverständlich ziert das Auto die Rossi-typische Startnummer 46. Der Ingolstätdter Bolide ist mit einem 5,2-Liter V10-Motor ausgerüstet. Dieser schickt um die 585 PS und 550 Newtonmeter Drehmoment an die Hinterräder. Die Leistung in der GT World Challenge wird durch eine von Serien-Promoter SRO erstellten BoP (Balance of Performance) angepasst. Geschaltet wird mit einem sequentiellen Sechsganggetriebe.

Rossis neuer Audi R8 LMS GT3 Evo II -
Rossis neuer Audi R8 LMS GT3 Evo II -Foto: Michele Scudiero

Auf die Waage bringt der Audi werksseitig 1.235 Kilogramm. Die Teams bezahlen für die neue Evolutionsstufe des R8 rund 30.000 Euro mehr als für das Vorgängermodel, somit kostet der GT3-Renner laut Angaben von Audi Sport rund 429.000 Euro.

"Neben zehn Teams, die uns seit teilweise mehr als einem Jahrzehnt treu sind, begrüßen wir mit Boutsen Ginion aus Belgien auch eine neue Kundenmannschaft", sagt Audi-Kundensport-Leiter Chris Reinke. "Fahrerisch präsentieren sie sich für die vielen Wertungskategorien innerhalb der Rennserien gut aufgestellt. Ganz besonders freut uns, dass sich der vielfache Motorrad-Weltmeister Valentino Rossi für WRT entschieden hat."

Das sagt Valentino Rossi zum GTWC-Debüt

Valentino Rossi vor seinem ersten GTWC-Rennen in Imola: "Alles ist neu für mich, das gefällt mir. Ich weiß noch nicht, was mich beim ersten Rennen erwarten wird, ich kann es kaum abwarten. Ich bin sehr glücklich, dass wir in Misano und Imola fahren werden. Zwei Rennen in Italien, fantastisch! Speziell Misano, meine Heimstrecke, kenne ich schon seit fast 25 Jahren. Mit dem Auto ist es aber doch anders. Beim Test habe ich erste Erfahrungen mit dem Auto sammeln können. Ich fühle mich sehr gut im Auto. Es ist episch mit Fred zu fahren, er ist sehr lustig und ich kann viel von ihm lernen. Die Arbeit im Team ist auch sehr anders als im Motorradsport. Es ist das erste Mal für mich, mir das Fahrzeug mit jemandem zu teilen, das ist eine Umstellung."

Das ist Valentino Rossis GT3-Konkurrenz

In der hochkarätig besetzten GT World Challenge gehen Rennwagen der Hersteller Mercedes-AMG, Audi, BMW, Porsche, Aston Martin, Lamborghini, McLaren, Ferrari und Bentley an den Start. Auch einige bekannte deutsche Teams werden in der Serie vertreten sein. Unter anderem geht das Haupt Racing Team mit Mercedes-AMG GT3 ins Rennen. Hier setzt sich sogar Teambesitzer Hubert Haupt selbst ans Steuer.

Sein Comeback in der GTWC feiert das Team ROWE Racing, das nach einem einjährigen Engagement in der DTM nun den brandneuen BMW M4 GT3 ins Feld führt. Zu den weiteren deutschen Teams zählen DTM-Neueinsteiger Attempto Racing, Car Collection (beide Audi) oder GetSpeed (Mercedes).

Auch GT3-Größenwie ADAC-GT-Masters-Meister Christopher Mies sind in der GTWC vertreten. Mies startet für das französische Sainteloc-Racing-Team. Bei DTM-Fahrern erfreut sich die GTWC besonderer Beliebtheit: Neben Rossis Teamkollege Müller starten auch Marco Engel, Kelvin van der Linde, Marius Zug und Arjun Maini in der internationalen GT3-Serie.

Auch einige bekannte Namen aus der Formel-1-Geschichte finden sich im Starterfeld. Der Österreicher Ex Formel-1-Pilot Christian Klien, Williams- Ersatzmann Jack Aitken sowie der Cousin von Pastor Maldonado, Manuel Maldonado, werden in der GTWC antreten.

So können Fans Rossi im Livestream und TV sehen

In Deutschland und Großbritannien läuft die GTWC erstmals auf dem Sky Sports F1 Kanal. In Italien können Fans bei Sky Sport Action einschalten. Außerdem werden die Events wie gewohnt auf dem YouTube-Kanal der GT World Challenge und auf der offiziellen Facebook-Seite der Rennserie live gestreamt.
Deutschland: 14:30 Uhr - 18:30 Uhr CEST
Großbritannien: 13:30 Uhr - 17:30 Uhr BST
Italien: 14:30 Uhr - 18:30 Uhr CEST.

GT World Challenge 2022: Rennkalender

NrLaufDatumOrtLandStreckeLänge
1Imola1.4 .- 3.4.ImolaItalienAutodromo Internazionale Enzo e Dino Ferrari4,909 km
2Brands Hatch30.4. - 1.5.KentGroßbritannienBrands Hatch Circuit3,916 Km
3Magny-Cours13.5. - 15.5.Magn-CoursFrankreichCircuit de Nevers Magny-Cours4,441 km
4Circuit Paul Ricard 1000Km3.6. - 5.6.Le CastelletFrankreichCircuit Paul Richard5,791 km
5Zandvoort17.6.- 19.6.ZandvoortNiederlandeCircuit Zandvoort4,307 km
6TotalEnergies 24 Hours of Spa - Testtage21.6. - 22.6.Spa-FrancorchampsBelgienCircuit de Spa-Francorchamps7,004 km
7Misano1.7. - 3.7.Misano AdriaticoItalienMisano World Circuit Marco Simoncelli4,226 km
8TotalEnergies 24 Hours of Spa28.7. - 31.7.Spa-FrancorchampsBelgienCircuit de Spa-Francorchamps7,004 km
9Hockenheim2.9. - 4.9.HockenheimDeutschlandHockenheimring Baden Württemberg4,574 km
10Valencia16.9. - 18.9.ChesteSpanienCircuit Ricardo Tormo4,005 km
11Barcelona30.9. - 2.10.BarcelonaSpanienCircuit de Barcelona Catalunya4,655 km