Motorsport-Magazin.com Plus
Formel E

Mahindra stellt Fahrer vor: Rowland kommt, Sims bleibt

Mahindra wird in der Saison 8 der Formel E mit einer Neuverpflichtung starten. Oliver Rowland übernimmt den Platz von Alex Lynn. Alex Sims bleibt im Team.
von Daniel Geradtz

Motorsport-Magazin.com - Oliver Rowlands Abschied von Nissan ist bereits seit längerem besiegelt. Nun steht fest, bei welchem Formel-E-Team der Brite in der Saison unterkommen wird, nämlich bei Mahindra. Dort wird er Alexander Lynn ersetzen und gemeinsam mit Alexander Sims an den Start gehen. Das gab der Rennstall aus Indien am Dienstag bekannt.

"Ich freue mich sehr, zu Mahindra Racing zu wechseln", sagt der 29-Jährige. "Der Wechsel zu einem neuen Team wird natürlich eine Umstellung sein. Aber ich denke, mit der Kombination aus meiner Formel-E-Erfahrung und den Ergebnissen des Teams in den vergangenen Saisons, besitzen wir das Potenzial, um große Dinge zu erreichen."

In der vergangenen Woche verkündete sein bisheriger Arbeitgeber Nissan, dass Maximilian Günther den Platz an der Seite von Altmeister Sebastien Buemi einnehmen wird. Der Deutsche war zuletzt BMW-Fahrer. Nach dem werksseitigen Rückzug des deutschen Autobauers aus der Formel E entschied sich Günther anders als sein Teamkollege Jake Dennis, nicht weiter für das Andretti-Team zu starten, das den BMW-Antrieb in Saison 8 als Privatteam weiter einsetzt.

"Ich habe es genossen, mit jedem hier im Team zusammenzuarbeiten, habe im Jahresverlauf viel gelernt und ein paar starke Resultate eingefahren", wird Sims in der Mitteilung des Teams zitiert. "Wir besitzen das Potenzial, um in Saison 8 mehr zu erreichen und wir arbeiten hart daran, unsere Lehren aus dem vorherigen Jahr im nächsten anzuwenden."

Sims, der vor der kürzlich beendeten Saison, zu Mahindra gewechselt war, schloss diese in der Gesamtwertung hinter seinem damaligen Teamkollegen Lynn ab. Während Lynn drei Mal auf dem Podest stand und sein Heimrennen in London gewann, konnte Sims lediglich einen zweiten Rang als bestes Ergebnis verbuchen.

Rowland kehrt zurück

Teamchef Dilbagh Gill ist dennoch überzeugt: "Ich denke, wir haben eine der stärksten Fahrerkombinationen in Feld und wir freuen uns, dass Alexander nächstes Jahr für unser Team fährt. Nachdem er seine Formel-E-Karriere 2015 mit uns begonnen hat, hat er bewiesen, dass er ein starker Qualifyier und Racer ist."

Rowland hat 40 ePrix in der Elektrorennserie bestritten. Sein Debüt absolvierte er in der Saison 2015/16 für Mahindra, als er einmalig den verletzten Nick Heidfeld ersetzte. In Saison fünf (2018/19) gab er für Nissan sein Vollzeit-Debüt in der Elektrorennserie. In den vergangenen drei Saisons fuhr er fünf Podestplätze ein, darunter einen Sieg.

Mahindra bleibt Formel E langfristig erhalten

Gill sagt darüber hinaus: "Wir möchten Alex Lynn für seine Hingabe im Team in den vergangenen eineinhalb Saisons danken. Wir haben unvergessliche Erinnerungen geschaffen und er wird immer einen besonderen Platz in den Geschichtsbüchern von Mahindra Racing haben."

Mahindra gehört der Formel E seit ihrem Debüt in der Saison 2014/15 an und hat sich als erster Hersteller zur Gen3-Zeit der Formel E bekannt. Diese beginnt in der übernächsten Saison, ab der eine neue Fahrzeuggeneration zum Einsatz kommen wird.


Weitere Inhalte:
nach 15 von 15 Rennen