Motorsport-Magazin.com Plus
Formel E

Formel E: Porsche startet auch 2022 mit Wehrlein und Lotterer

Porsche hält an seinen beiden Fahrern Pascal Wehrlein und Andre Lotterer auch in der Formel-E-Saison 2022 fest. Spekulationen damit beendet.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Porsche geht auch in der Formel-E-Saison 2022 mit Pascal Wehrlein und Andre Lotterer als Stammfahrern an den Start. Die Cockpit-Entscheidung gab der Sportwagenbauer am Mittwoch vor dem Saisonfinale in Berlin (14./15. August 2021) offiziell bekannt. Wehrlein und Lotterer bestreiten nächstes Jahr ihre zweite gemeinsame Saison für Porsche.

Während bei einigen Teams noch Fragezeichen hinter den Fahrern für die 8. Saison stehen, machen die Stuttgarter frühzeitig Nägel mit Köpfen. Wehrlein steht vor seinem zweiten Jahr bei Porsche, Lotterer vor seiner dritten Saison und damit seit dem Werkseinstieg. Zuletzt gab es zumindest Gerüchte über die Zukunft des dreifachen Le-Mans-Siegers im Formel-E-Werksteam, jetzt hat Porsche jeglichen Spekulationen einen Riegel vorgeschoben.

"Wir haben in dieser Saison als Team enorme Fortschritte gemacht", wird Amiel Lindesay, Einsatzleiter Formel E, in einer Pressemitteilung zitiert. "André und Pascal haben wesentlich zu dieser positiven Entwicklung beigetragen. Wir freuen uns, dass wir unseren gemeinsamen erfolgreichen Weg in der Saison 8 weitergehen."

Foto: LAT Images

In seiner zweiten Saison belegt Porsche vor dem Berlin-Finale den achten Platz in der Team-Meisterschaft. Wehrlein liegt in der Fahrer-Wertung auf Platz elf, Lotterer ist nur 17. Beide Fahrer erzielten in der laufenden Saison je einen Podestplatz, verpassten bislang aber den zum Ziel gesetzten Rennsieg.

Wehrlein wäre es zuletzt im mexikanischen Puebla beinahe gelungen, wäre er nicht wegen falsch registrierter Reifen aus der Wertung genommen worden. Beide Porsche-Piloten können sich mehr oder weniger Hoffnungen auf den Gewinn der Weltmeisterschaft machen, nachdem die Formel E die engste Saison ihrer Geschichte erlebt. Wehrlein fehlen 24 Punkte auf Spitzenreiter Nyck de Vries (Mercdes), bei Lotterer sind es 50. Insgesamt 60 Zähler gibt es in den beiden Rennen auf dem stillgelegten Flughafen Tempelhof noch zu holen.

"Ich bin als Neuling im Team sehr gut aufgenommen worden und habe mich von Anfang an sehr wohl gefühlt", sagt Wehrlein. "In unserer ersten gemeinsamen Saison haben wir viel erreicht und sind zu einer festen Größe in der Formel E geworden. Ich freue mich sehr, dass ich auch in Zukunft ein Teil dieses tollen Teams sein darf."

Sein alter und neuer Teamkollege Lotterer: "Wir haben trotz einiger Achtungserfolge in dieser Saison noch nicht alle unsere Ziele erreicht. Umso mehr freue ich mich, dass mir Porsche die Möglichkeit gibt, über die aktuelle Saison hinaus meinen Beitrag zur weiteren Entwicklung des Teams zu leisten."


Weitere Inhalte:
nach 15 von 15 Rennen