Motorsport-Magazin.com Plus
Formel E

Formel E 2021: Dieser Elektro-Mini ist das neue Safety Car

Die Formel E schlägt im Motorsport wieder einmal den ungewöhnlichen Weg ein: Ein Elektro-Mini wird das neue Safety Car der Rennserie. Debüt beim Rom ePrix.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - In Sachen Motorsport ist bei BMW derzeit offenbar alles eine Nummer kleiner - jetzt auch das Safety Car in der Formel E! In der Elektro-Rennserie, aus der sich die Münchner zum Saisonende verabschieden, wird bei ausgewählten Rennen ein E-Mini das Feld bei Neutralisationsphasen anführen. Der kleine Elektro-Flitzer teilt sich die Arbeit mit dem BMW i8, der seit dem Debüt der Formel E - inzwischen sogar als Cabrio - im Einsatz ist.

Beim bevorstehenden Double-Header in Rom (10./11. April 2021) dreht bei E-Mini im Bedarfsfall erstmals seine Runden. Am Steuer sitzt weiterhin der erfahrene Bruno Correia. "Das Fahren macht sehr viel Spaß und es fühlt sich wie Kartfahren an", wird er in einer Pressemitteilung zitiert.

Während in anderen Rennserien 'dicke' Mercedes oder Audi das Feld bei einer Safety-Car-Phase anführen, geht es in der Formel E eine ganze Spur kompakter zu. Kritiker der ersten rein elektrischen Rennserie der Welt werden sich möglicherweise ein Schmunzeln nicht verkneifen können, wenn bei Formel-E-Rennen plötzlich der 3,8 Meter kurze Mini die Pace vorgibt.

Foto: BMW

Passend zur Formel E werkelt natürlich ein Elektro-Motor unter der kurzen Motorhaube des City-Flitzers. Das für den Einsatz in der Formel E angepasste Aggregat bringt es auf eine Leistung von 135 kW, was rund 183 PS entspricht. Das Drehmoment wird auf 280 Newtonmeter beziffert. Für den Sprint von 0 auf 100 benötigt der Safety-Car-Mini laut Werksangaben 6,7 Sekunden, beim fahrenden Durchzug (80 auf 120 km/h) sind es 4,6 Sekunden.

Motorsportlicher geht es zumindest beim Gewicht zu. Der für die Formel E vorbereitete Mini speckt im Vergleich zur Serienversion um 130 Kilogramm ab und bringt ein Leergewicht von 1.230 Kilo auf die Waage. Üppig dimensionierte Radhäuser für die 18-Zöller, die übrigens auch die Vorderräder eines Formel-E-Autos rollen lassen, und eine tief gezogene Frontschürze samt Splittern sollen dem E-Mini noch ein wenig mehr Renn-Feeling einhauchen.

Foto: BMW

Im Innenraum des sogenannten MINI Electric Pacesetter inspired by JCW, der von Mini Design, BMW Motorsport, der FIA und der Formel E entwickelt worden ist, geht es passend zum Motorsport eher spartanisch zu. Der obligatorische Überrollkäfig ist ebenso Merkmal wie die Türverkleidung aus Karbon und Stoffschlaufen als Türöffner.

Foto: BMW

Weitere Inhalte:
nach 4 von 10 Rennen