Motorsport-Magazin.com Plus
Formel E

Formel E - Van-der-Linde-Brüder Ersatzfahrer bei BMW und Audi

DTM-Juwel Sheldon van der Linde bleibt BMW-Werksfahrer und stößt zum Formel-E-Team. Bruder Kelvin van der Linde unterstützt Audi in der Elektro-Serie.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Sheldon van der Linde bleibt BMW-Werksfahrer und nimmt mit der Formel E eine neue Herausforderung in Angriff. Der junge Südafrikaner begleitet das BMW-Werksteam in der Formel E ab dem Saisonstart 2021 als Test- und Ersatzfahrer. Van der Linde steht bereit, falls einer der Stammfahrer, Maximilian Günther oder Neuzugang Jake Dennis, ausfallen sollte.

Vorbehaltlich der Bestätigung durch den Automobil-Weltverband FIA, der für die Erteilung der Formel-E-Fahrerlizenzen verantwortlich ist, wird van der Linde bereits zum Saisonauftakt der Formel E am 16./17. Januar 2021 als Teil des Teams in Santiago de Chile vor Ort sein. Bei Testfahrten und im BMW Motorsport Simulator in München hat er sich bereits mit dem BMW iFE.21 vertraut gemacht.

Ein großes Augenmerk von van der Linde wird 2021 auch auf der Entwicklung des BMW M4 GT3 liegen, der erste Testeinsätze absolvieren soll, um 2022 optimal vorbereitet in den Händen von BMW Kundenteams weltweit an den Start zu gehen. Van der Linde hat bereits Testfahrten mit dem neuen Rennfahrzeug absolviert. Diese wird er im kommenden Jahr intensiv fortsetzen. Zusätzlich wird er im BMW M6 GT3 Rennen fahren. Details zum Rennprogramm werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

"Die Formel E wird für mich eine völlig neue Herausforderung werden. Ich war noch nie zuvor in Electric Racing involviert und fiebere der Aufgabe entgegen", sagt van der Linde. "Die Weiterentwicklung des BMW M4 GT3 ist mindestens genauso aufregend. Wir haben schon viel Arbeit in das Fahrzeug investiert und werden das natürlich auch im kommenden Jahr fortsetzen, um den Kunden für 2022 ein möglichst erfolgreiches Fahrzeug zu übergeben. Ich bin grundsätzlich sehr froh, in diesen herausfordernden Zeiten weiterhin für BMW Motorsport fahren zu können."

Der jüngere Bruder von Audi-Fahrer Kelvin van der Linde ist seit 2019 BMW-Werksfahrer. In der DTM fuhr er in zwei Saisons einen Sieg, eine Pole Position und zwei Podestplätze ein. 2020 belegte er den sechsten Platz in der Fahrerwertung. Im BMW M6 GT3 gewann er am vergangenen Wochenende die 9 Stunden von Kyalami und stand bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring als Dritter auf dem Podium.

Van der Linde bei einer Präsentation seiner Beraterfirma Pole Promotion am Freitag: "Für mich war es eine wahnsinnige Saison. Es war immer mein Ziel, ein Rennen in der DTM zu gewinnen und das haben wir geschafft. Auch der sechste Platz in der Meisterschaft war gut. Jetzt freue ich mich darauf, in den nächsten zwei Jahren mit BMW weiterarbeiten zu können."

Bruder Kelvin hat bereits Erfahrungen im Formel-E-Auto von Audi gesammelt. Beim diesjährigen Rookie-Test in Marrakesch saß der in Kempten lebende Südafrikaner am Steuer. "Ich werde auch 2021 wieder das Team in der Formel E aus Neuburg und an verschiedenen Strecken unterstützen, nachdem ich dieses Jahr viel Zeit im Simulator verbracht habe."

Kelvin van der Linde wird wie Bruder Sheldon neben dem Formel-E-Programm auch der Welt des GT-Sports erhalten bleiben. Der zweifache Champion im ADAC GT Masters verpasste in diesem Jahr seinen dritten Titelgewinn mit Rutronik Racing und dem Audi R8 LMS.

Durch den Wechsel der DTM zu einem GT3-Reglement wäre auch diese Serie attraktiv für Kelvin: "Ich kenne das GT3-Auto aus den vergangenen Jahren sehr gut. Die DTM war immer mein Traum, Sheldon hat es geschafft. Es wäre die perfekte Gelegenheit, jetzt einzusteigen." Zuletzt hatte Abt Sportsline angekündigt, 2021 mit zwei GT3-Audis in der DTM zu starten. Die Fahrer des amtierenden Meister-Teams werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.


Weitere Inhalte:
nach 11 von 11 Rennen