Motorsport-Magazin.com Plus
Formel E

Extreme E: HWA-Ausstieg vor Meisterschaftsbeginn

Bevor die neue Extreme E im März 2021 ihre Premiere feiert, steigt HWA aus. Mit Hispano Suiza steht der Nachfolger bereits fest.
von Daniel Geradtz

Motorsport-Magazin.com - Das HWA-Team wird nicht am Start sein, wenn die neue Extreme E von 20. bis 21. März 2021 in Saudi-Arabien ihr erstes Event austrägt. Der Rennstall aus Affalterbach hat seine Nennung für die erste Saison der Elektromeisterschaft zurückgezogen und plant seinen Einstieg nun zu einem späteren Zeitpunkt. Die Serie hat bereits einen Nachfolger präsentiert. Es ist Hispano Suiza aus Spanien.

"Für HWA ist die Extreme E weiterhin ein vielversprechendes und interessantes Projekt. Aber die Unsicherheit, die hauptsächlich durch die globale Corona-Pandemie in der globalen Wirtschaft verursacht wurde, führt zu einer fokussierten Unternehmensstrategie, die auf bereits bestehenden Projekten basiert", in einer Mitteilung der Extreme E.

HWA hatte im vergangenen Jahr seine Teilnahme an der Meisterschaft für Elektro-SUV angekündigt. Neben Techeetah war HWA zuletzt das einzige Team, das noch keinen seiner beiden Piloten für die Premierensaison bekannt gegeben hatte. Techeetah rückte im September nach, nachdem Venturi seine Teilnahme zurückgezogen hatte.

Anfang November teilte HWA mit, dass man den Auftrag für den Mercedes-Werkseinsatz in der Formel E verliert. Ab der Saison acht, die im Oktober 2021 beginnen soll, wird Mercedes das Projekt größtenteils mit eigenen Ressourcen durchführen. HWA wird dann lediglich kleinere Engineering-Dienstleistungen durchführen.

Hispano Suiza präsentiert Team und Fahrer

Bei Hispano Suiza handelt es sich um einen spanischen Autobauer mit einer mehr als 100-jährigen Geschichte. Die Autos trugen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts einen Storch als Kühlerfigur. Zuletzt wurde beim 2019 beim Autosalon Genf der elektrische Supersportwagen Hispano Suiza Carmen vorgestellt.

CEO Sergio Martinez sagte bei der Präsentation des neuen Projekts: "Heute geben wir bekannt, dass Hispona Suiza mit einem eigenen Team an der Extreme E-Meisterschaft teilnimmt. Es ist ein ehrgeiziger Wettbewerb, der 2021 in fünf Naturparadiesen stattfinden wird, und in allen wird der Hispano-Suiza-Storch vertreten sein, vertreten durch ein Team voller Talente."

Christine Giampaoli Zonca aus Italien und der Brite Oliver Bennett werden für das Team an den Start gehen. Der 28-jährige Bennett startete 2016 in der britischen Rallyecross Meisterschaft und trat zwischen 2017 und 2020 in der WRX an. Giampaoli Zonca gab 2014 ihr Vollzeit-Debüt im Motorsport. Die 27-Jährige bestritt zwei WRC-Rallyes und konzentrierte sich ab 2017 darauf, an Offroad-Rennen in Mexiko und den USA teilzunehmen.

Alejandro Agag, CEO und Gründer der Extreme E, freut sich über den neuen Teilnehmer: „Ich begrüße die legendäre spanische Marke Hispona Suiza, die 1904 von der Familie Suqué Mateu gegründet wurde, zur Extreme-E-Meisterschaft. Ihrer Tradition und Motorsportgeschichte treu bleibend, kehrt sie zurück in den Motorsport, schaut dieses Mal allerdings in die Zukunft, auf die Elektrifizierung der Mobilität. Ich bin überzeugt, dass das Hispona-Suiza-Team die große Tradition seines Namens würdigen und ein hervorragender Konkurrent in unserer Meisterschaft sein wird.“

Extreme E: Das Starterfeld für 2021

Nummer Team Fahrerin Fahrer
1 ABT Sportsline Claudia Hürtgen Mattias Ekström
2 Andretti United Extreme E Catie Munnings Timmy Hansen
3 Chip Ganassi Racing Sara Price Kyle Leduc
4 Hispano Suiza Christine Giampaoli Zonca Oliver Bennett
5 Acciona / Sainz XE Laia Sanz Carlos Sainz
6 Rosberg Xtreme Racing Molly Taylor Johan Kristoffersson
7 Team Techeetah ? ?
8 Veloce Racing Jamie Chadwick ?
9 X44 Cristina Gutierrez Sebastien Loeb

nach 4 von 10 Rennen