Motorsport-Magazin.com Plus
Formel E

Formel E: Mercedes-Werksteam trennt sich von HWA

Mercedes trennt sich in der Formel E von Partner HWA. Den baldigen Schritt gibt das erfolgreiche Unternehmen aus Affalterbach offiziell bekannt.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Adhoc-Meldung der HWA AG an diesem Mittwochmittag: Das Unternehmen aus Affalterbach verliert das Rennsportprojekt in der Formel E. Dahinter steckt das Ende der Zusammenarbeit mit dem Mercedes-Werksteam in der Elektro-Rennserie.

Die Zusammenarbeit endet laut der Börsenmeldung nach dem Ende der Saison 7, die im Januar 2021 beginnt. Ab Saison 8 ist das Unternehmen von Gründer Hans Werner Aufrecht dann nicht mehr an Bord der Elektro-Silberpfeile.

Laut HWA-Angaben restrukturiere die Daimler AG ihr Motorsportaktivitäten in der Formel E und werde sie nahezu vollständig aus eigenen Ressourcen bestreiten. Für HWA als Einsatzpartner ist mit Ausnahme kleinerer Engineering-Dienstleistungsumfänge keine Betätigung mehr vorgesehen.

HWA teilt mit: "Die Entscheidung der Daimler AG hat nichts mit der Leistung und Performance der HWA AG in der ABB FIA Formel E Meisterschaft oder ihrer Dienstleistungsqualität grundsätzlich zu tun. Im Bereich Fahrzeuge / Fahrzeugkomponenten wird die Zusammenarbeit mit der Daimler AG unverändert fortgesetzt."

HWA ist das erfolgreichste Team in der Geschichte der DTM und holte mit Mercedes zehn Fahrertitel und 182 Rennsiege. Nach dem Ausstieg aus der Tourenwagenserie Ende 2018 übernahm HWA für Mercedes die Vorhut in der Formel E. In der Saison 2018/19 ging HWA mit Stoffel Vandoorne und Gary Paffett in der Elektro-Formelserie an den Start, bevor Mercedes ein Jahr später das Projekt werksseitig übernahm.

Mit Programmen in der Formel 2, Formel 3, der neuen Extreme E sowie zahlreichen GT-Projekten bleibt HWA im Rennsport prominent vertreten. Zuletzt verkündete Gründer Aufrecht zusammen mit Vorstand Uli Fritz die Schöpfung einer neuen Rennserie mit dem Namen Hyraze. Hier sollen künftig Wasserstoff-Rennwagen gegeneinander antreten.


Weitere Inhalte:
nach 11 von 11 Rennen
Motorsport-Magazin.com Plus