Motorsport-Magzain.com Plus
Formel E

Formel E: Maximilian Günther bleibt BMW-Werksfahrer

Maximilian Günther verlängert nach einem Jahr seinen BMW-Vertrag in der Formel E. Von seinem Teamkollegen Alexander Sims muss er Abschied nehmen.
von Daniel Geradtz

Motorsport-Magazin.com - Maximilian Günther fährt auch in der kommenden Formel-E-Saison für BMW. Er wird allerdings einen neuen Teamkollegen erhalten, da Alexander Sims den Rennstall verlassen wird. Er wird in ein anderes Formel-E-Team wechseln. Das gab der bayerische Autobauer am Mittwoch in einer Pressemitteilung bekannt.

Günther wurde vor der unlängst abgelaufenen Saison als Werksfahrer in das Formel-E-Team von BMW berufen. Zuvor fuhr er zehn ePrix für Dragon. Bereits im dritten Saisonrennen in Santiago feierte er mit BMW seinen ersten Sieg in der Elektromeisterschaft. Beim Heimspiel in Berlin ließ er einen weiteren Triumph folgen. Er ist damit neben dem Champion Antonio Felix da Costa der einzige Pilot, der zwei Saisonsiege feierte. Die Meisterschaft beendete Günther mit 69 Punkten auf Platz neun. Teamkollege Sims wurde 13. (49 Punkte).

Nach dem erfolgreichen Einstieg hat der Oberstdorfer für die Zukunft größere Ziele: "Ich freue mich sehr, weiterhin mit BMW i Andretti Motorsport in der Formel E zu starten und gemeinsam auf Titeljagd zu gehen. Ich habe mich vom ersten Augenblick an sehr wohl gefühlt, als ich im vergangenen Jahr ins BMW Werksfahrer-Aufgebot aufgenommen wurde. Ich bin sehr glücklich, auch in Zukunft ein Teil der BMW Familie zu sein. Wir standen in unserem ersten gemeinsamen Jahr dreimal auf dem Podium, davon zweimal als Sieger. In der Fahrermeisterschaft haben wir bis zum letzten Rennen um Platz zwei gekämpft. Das zeigt, wie stark unser Paket war", sagt Günther.

Und weiter: "Die Formel E wird ab der nächsten Saison zur FIA-Weltmeisterschaft hochgestuft, und die Vergabe des ersten Weltmeistertitels ist ein zusätzlicher Ansporn für uns. Wir werden weiter hart arbeiten und alles dafür tun, um auch im nächsten Jahr ein Ausrufezeichen zu setzen und weitere Erfolge einzufahren."

Marquardt hofft auf noch mehr Erfolg

BMW-Motorsportchef Jens Marquardt sagt: "Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit Maximilian Günther in die nächste Formel-E-Saison zu gehen. Einen trotz seines jungen Alters derart fokussierten, professionellen und schnellen Fahrer bei BMW i Andretti Motorsport zu haben, ist für das Team sehr wertvoll. Mit seinen beiden Saisonsiegen in Santiago und Berlin hat er für echte Highlights gesorgt. Maximilian wird auf seinen Erfahrungen aus Saison 6 aufbauen, das Team und er werden noch besser aufeinander eingespielt sein. All das führt hoffentlich zu noch mehr Erfolg auf der Rennstrecke",

Den ersten Sieg für den Rennstall in der Saison 2019/2020 fuhr allerdings Alexander Sims ein. Der Brite siegte beim Saisonauftakt in Diriyah (Saudia-Arabien). Er gehörte dem Werksteam zwei Saisons an. "Was den Abschied von Alexander Sims angeht, ist für mich entscheidend, dass wir in gegenseitigem Einvernehmen in der Formel E getrennte Wege gehen", sagt Marquardt. "Alexander ist bei BMW i Andretti Motorsport vom Rookie zum Siegfahrer gereift. Ihn bei seinem großen Wochenende in Diriyah beobachten zu dürfen, war ein großes Vergnügen. Wir bedauern, dass wir in der kommenden Saison nicht mehr gemeinsam in die Rennen gehen, wünschen ihm für das nächste Kapitel seiner Formel-E-Karriere alles Gute und freuen uns auf den sportlichen Wettkampf auf der Strecke."

Alexander Sims verlässt das BMW-Team nach zwei Saisons - Foto: LAT Images

Sims würdigte die Zusammenarbeit mit seinem bisherigen Arbeitgeber. "Ich möchte jedem einzelnen Teammitglied von BMW i Andretti Motorsport dafür danken, dass sie während der vergangenen beiden Formel-E-Saisons so hart gearbeitet und an mich geglaubt haben", so Sims. "Aus Kollegen sind Freunde geworden. Das weiß ich unglaublich zu schätzen. Wir haben zusammen großartige Erfahrungen und Erinnerungen gesammelt, allen voran meine erste Poleposition in New York und mein erster Sieg in Diriyah. Die BMW Familie hat mir den Schritt in den professionellen Motorsport ermöglicht und mich auf eine unglaubliche Reise geschickt. Dafür bin ich wirklich dankbar."

Zweiter BMW-Fahrer noch unbekannt

Für welches Formel-E-Team er in der kommenden Saison an den Start gehen wird, ist aktuell noch nicht bekannt. Ebenfalls ist unklar, wer das zweite Cockpit bei BMW erhalten wird. Beim diesjährigen Rookie-Test in Marrakesch saßen Kyle Kirkwood und Lukas Auer in den BMW-Boliden. Auer ist seit diesem Jahr Werksfahrer und geht in der DTM an den Start.

Die siebte Formel-E-Saison wird im Januar in Chile beginnen. Es ist die erste Saison, die nicht über den Jahreswechsel hinausgeht.

Update: Inzwischen ist auch klar, wohin es Sims ziehen wird. Der 32-Jährige dockt bei Mahindra an. Nach dem Abgang von Pascal Wehrlein wird auch Jerome D'Ambrosio in der kommenden Saison nicht mehr für das Team antreten. Wer Lynns Teamkollege wird, ist noch nicht bekannt.

Formel-E-Finale Berlin: BMW-Titelanwärter Max Günther exklusiv: (16:55 Min.)


Weitere Inhalte:
nach 11 von 11 Rennen
Motorsport-Magzain.com Plus