Formel E

Formel E: Berlin bildet Saisonfinale 2020 mit sechs Rennen!

Die Formel E setzt ihre laufende Saison nach der Corona-Pause in Berlin fort. Sechs Rennen innerhalb einer Woche bilden das Saisonfinale 2019/20.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Die Formel E setzt ihre laufende Saison 2019/20 mit einer Rennwoche in Berlin fort. In der Zeit vom 05. August bis 13. August trägt die Elektro-Rennserie gleich sechs Rennen in der deutschen Hauptstadt aus. Das Sixpack auf dem stillgelegten Flughafengelände Tempelhof beschließt gleichzeitig die sechste Saison der Formel E.

Wie Motorsport-Magazin.com bereits am 28. Mai exklusiv berichtet hatte, kehrt die Formel E zur Fortsetzung ihrer wegen der Corona-Krise unterbrochenen Saison zurück nach Berlin. Die Hauptstadt ist der einzige Austragungsort, in der die Rennserie seit ihrer Debütsaison 2014/15 jährlich mindestens einen ePrix ausgetragen hat.

Die Rennen werden als Double-Header ausgetragen: Am 5./6. August, am 8./9. August sowie abschließend am 12./13. August. Die Rennen werden dabei auf drei unterschiedlichen Streckenlayouts durchgeführt.

Die Startzeiten für die Rennen unter der Woche und auch am Wochenende sind noch nicht bekannt. Wahrscheinlich werden die beiden öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF die Rennen im Wechsel im Fernsehen oder per Live-Stream zeigen. Eurosport als offizieller TV-Partner zeigt alle sechs Rennen.

Das Berlin-Finale 2020 der Formel E

Mittwoch, 5. August 2020: Track Layout 1
Donnerstag, 6. August 2020: Track Layout 1
Samstag, 8. August 2020: Track Layout 2
Sonntag, 9. August 2020: Track Layout 2
Mittwoch, 12. August 2020: Track Layout 3
Donnerstag, 13. August 2020: Track Layout 3

Jaguar-Markenpokal mit sieben Rennen

Neben der Formel E bestreitet auch die Jaguar I-Pace eTrophy ihr Saisonfinale in Berlin. Der Markenpokal, der im Anschluss nach nur zwei Jahren eingestellt wird, trägt in Tempelhof sogar sieben Rennen aus. Neben den Doppel-Rennen am 5./6. sowie 12./13. August finden ein Rennen am 8. sowie zwei Läufe am 9. August inklusive eines Reversed-Grid-Rennens statt.

Rennen ohne Zuschauer

Die Rennen in Berlin werden unter Ausschluss der Öffentlichkeit und damit als sogenannte Geisterrennen ausgetragen. In den meisten Teilen Deutschlands sind Großveranstaltungen bis mindestens 31. August verboten, in der deutschen Hauptstadt sogar bis zum 24. Oktober. Wegen seiner Gegebenheiten bot sich Berlin als Austragungsort an: Das Gelände kann großräumig abgesperrt werden und liegt nicht im Zentrum einer Großstadt wie sonst üblich bei den Rennen der Formel E.

In Folge der Coronavirus-Pandemie musste die Formel E geplante Rennen in Sanya, Rom, Paris, Seoul, Jakarta, New York und London absagen. In der britischen Hauptstadt wäre das Saisonfinale mit zwei Rennen am 26. und 26. Juli über die Bühne gegangen. Der Berlin ePrix war ursprünglich auf den 21. Juni, also in einer Woche, datiert.

Berlin ohne Abt und Wehrlein

Wenn die Formel E nach Tempelhof reist, ist Daniel Abt nicht mehr mit von der Partie. Der Berlin-Sieger von 2018 wurde nach einem Skandal bei einem virtuellen Rennen der Formel E von Audi rausgeworfen. Wer den Kemptener ersetzt, steht noch nicht fest. Anfang Juli wird der zweifache und amtierende DTM-Champion Rene Rast auf dem Lausitzring erstmals einen Test in Audis Formel-E-Auto bestreiten.

Neben Abt fehlt mit Pascal Wehrlein offenbar ein weiterer Deutscher im Starterfeld. Der frühere DTM-Champion hat sich laut eigener Aussage von Mahindra getrennt und würde demnach keine weiteren Rennen für den indischen Rennstall bestreiten. Eine offizielle Bestätigung von Mahindra steht weiter aus. Damit bestreiten nach aktuellem Stand mit Andre Lotterer (Porsche) und Maximilian Günther (BMW) nur zwei deutsche Fahrer ihr Heimspiel.

Audi wirft Daniel Abt raus: gerecht oder zu hart?: (43:08 Min.)

Felix da Costa kommt als Spitzenreiter

Ihr bislang letztes Rennen trug die Formel E vor der Corona-Zwangspause in Marrakesch aus. Am 29. Februar übernahm Techeetah-Neuzugang Antonio Felix da Costa (67 Punkte) mit seinem Sieg die Führung in der Meisterschaft vor Mitch Evans (Jaguar/56 Punkte)) sowie den beiden BMW-Piloten Alexander Sims (46 Punkte) und Max Günther (44 Punkte).

Die Formel E, die ihre Saison jahresübergreifend auch im Winter austrägt, blickt auf bislang fünf Rennen bei vier Veranstaltungen in der laufenden Saison zurück: dem Double-Header in Saudi-Arabien zum Auftakt, Santiago de Chile, Mexiko-City sowie zuletzt Marrakesch.

Formel E in Berlin: Alle bisherigen Sieger

Jahr Sieger Pole Position Schnellste Runde
2015 Jerome D'Ambrosio Jarno Trulli Nelson Piquet Junior
2016 Sebastien Buemi Jean-Eric Vergne Bruno Senna
2017-1 Felix Rosenqvist Lucas di Grassi Mitch Evans
2017-2 Sebastien Buemi Felix Rosenqvist Maro Engel
2018 Daniel Abt Daniel Abt Daniel Abt
2019 Lucas di Grassi Sebastien Buemi Lucas di Grassi

Weitere Inhalte:
nach 5 von 11 Rennen