Formel E

Formel E Santiago ePrix: Lopez mit Bestzeit im Training

Jose-Maria Lopez sicherte sich im Training der Formel E in Santiago de Chile die Bestzeit vor Robin Frijns und Lucas du Grassi.
von Manuel Schulz

Motorsport-Magazin.com - In Santiago de Chile geht es mit der Formel E bereits ins dritte Rennwochenende. Nach einem packenden Rennen in Marrakesch geht es in Südamerika ebenso spannend weiter. Mit minimalen Abständen kämpften die Piloten in beiden Trainingssessions um die Bestzeiten. Am Ende war es Jose-Maria Lopez, der die Bestzeit einfahren konnte.

Wehrlein stark unterwegs

Nach einem suboptimalen Start in die Formel E Saison geht es für Pascal Wehrlein in Chile besser los. Im ersten Training hielt der Deutsche beim Fallen der karierten Flagge die Bestzeit. In letzter Sekunde machte Lucas die Grassi dem Mahindra-Piloten die Top-Position der ersten Session jedoch streitig. Neben di Grassi und Wehrlein unterbot nur Sam Bird die 1:09er-Marke.

Auch im zweiten Training war Wehrlein in den Top-Fünf zu finden. Am Ende fehlte dem Mahindra-Piloten nicht einmal eine Viertelsekunde auf die Spitze. Für Sebastien Buemi lief es in dieser Saison noch nicht rund. Nach nur wenigen Runden war das erste Training für den Franzosen beendet, nachdem bei einem Kontakt die rechte Vorderradaufhängung beschädigt wurde und er in Folge dessen in die Wand rutschte. Der Nissan-e.dams-Pilot hatte zuvor nicht einmal die Zeitenjagd beginnen können und war am Ende über fünf Sekunden hinter der Spitze.

So lief es für die weiteren Deutschen

Andre Lotterer (Techeetah) und Daniel Abt (Audi) konnten sich im ersten Training mit den Plätzen acht und neun noch in den Top-Ten behaupten, auf Wehrlein als besten Deutschen fehlten aber mehr als sieben Zehntelsekunden. Dabei verloren beide Piloten auch ihr jeweiliges Duell gegen den Teamkollegen. Während di Grassi für Audi sogar die Bestzeit einfahren konnten, belegte Vergne im Techeetah die fünfte Position.

Für Maximilian Günther waren die Sessions nicht allzu erfolgreich. Der Dragon-Pilot beendete das erste Training auf Position 20, allerdings war es im hinteren Feld sehr eng. Im zweiten Training lief es für keinen der weiteren Deutschen wirklich gut. Daniel Abt beendete die Session auf Platz elf, Lotterer auf der 14. Position und Günther erneut nur auf Rang 19.

Santiago ePrix: So geht es weiter

Das Qualifying, aufgeteilt in vier Gruppen samt der anschließenden Superpole-Runde, startet um 16:00 Uhr MEZ. Der Rennstart erfolgt um 20:00 Uhr MEZ, Eurosport zeigt den Santiago ePrix live im Fernsehen.


Weitere Inhalte:
nach 14 von 14 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter

a