Formel E

Formel E 2018, Uruguay-Preview: Punta-Party für Audi?

Die Formel E trägt ihr sechstes Saisonrennen in Punta del Este aus. Motorsport-Magazin.com hat die aktuelle Tabellensituation, das Wetter und alle TV-Infos
von Robert Seiwert
Formel E Uruguay in 90 Sekunden: Das musst du zum Rennen wissen: (01:28 Min.)

Die Ausgangslage

Das Audi-Werksteam hat sich mit Daniel Abts Sieg beim letzten Rennen in Mexiko eindrucksvoll zurückgemeldet - und macht die Formel E damit noch spannender. Plötzlich gilt Abt als Titelanwärter, auch dank des extrem schnellen Audi-Rennwagens. Können die Ingolstädter an ihren jüngsten Erfolg anknüpfen, könnte es in der zweiten Saisonhälfte richtig rundgehen an der Spitze.

Wie vielfältig es vor dem sechsten Saisonrennen in Punta del Este zugeht, zeigt ein Blick auf die Gesamtwertung. Fahrer von sechs unterschiedlichen Teams belegen aktuell die vorderen sechs Plätze. Konstanz war bislang Trumpf: Jean-Eric Vergne (Techeetah) fuhr in jedem Rennen in die Top-5 und belegt den ersten Platz mit 81 Punkten.

Verfolger Felix Rosenqvist hatte in Mexiko Pech und fiel in Führung liegend mit technischen Problemen aus - trotzdem noch Platz zwei für den Mahindra-Piloten mit 69 Zählern nach seinen zwei Siegen in Hongkong und Marrakesch. Gesamtdritter ist Sam Bird (Virgin) mit 61 Punkten, der durch seine Nullrunde in Mexiko ebenfalls etwas an Boden verloren hat.

Der Saison-3-Champion Sebastien Buemi (Renault) hat nach seinem schwachen Saisonstart die Kurve gekriegt und sich Podestplätze in den letzten drei Rennen erkämpft. Der Schweizer belegt den vierten Gesamtrang mit 52 Zählern vor dem ersten Formel-E-Meister Nelson Piquet (45 Punkte), der noch auf seinen ersten Podiumserfolg mit Werksteam Jaguar wartet.

Abt: Denken jetzt nicht an Meisterschaft

Daniel Abt hat sich mit dem Mexiko-Sieg auf den sechsten Platz katapultiert. Hätte er den Sieg in Hongkong nicht verloren, wäre er sogar Gesamtdritter... Der Titelzug ist noch lange nicht abgefahren, wenn er eine ähnliche Serie hinlegen kann wie Teamkollege Lucas di Grassi im Vorjahr.

"Natürlich wären die 25 Punkte aus Hongkong sehr wichtig gewesen, dann wären wir in absoluter Schlagdistanz", sagte Abt am Donnerstag in Punta del Este. "So haben wir ein bisschen mehr Rückstand, aber der ist nicht uneinholbar. Wir kommen jetzt aber nicht hierher und denken an den Meisterschaftsstand. Wir haben ein sehr gutes Paket und ich fühle mich extrem wohl im Auto. Wenn man es einmal schafft, zu gewinnen, dann kann man das auch immer wieder."

Die Strecke

Punta del Este kehrt nach einem Jahr Auszeit zurück in den Rennkalender der Formel E. Die direkt am Strand gelegene Rennstrecke springt diesmal für das ausgefallene Rennen in Sao Paulo, Brasilien ein. Interessant: Die Rundenanzahl im Rennen steigt von Jahr zu Jahr. 2014 fuhr die Formel E in Punta 31 Runden, im Folgejahr 33 Runden. Diesmal legen die Fahrer sogar 37 Runden zurück.

Die 2,785 Kilometer lange Strecke bietet einige Überholmöglichkeiten. An den gegenüberliegenden Endpunkten der Strecke liegen die Kurven acht und neun, eine Haarnadelkurve mit zwei Scheitelpunkten, sowie Kurve 20, eine weitere Haarnadelkurve. Beide haben harte Anbremszonen und bieten viel Platz für Angriffe. Auf eingangs der Schikane, in Kurve 17, kann man überholen.

2,8km, 20 Kurven: So sieht das Streckenlayout in Punta del Este aus - Foto: FIA Formula E

Das Wetter in Punta del Este

Diesmal wäre es beinahe passiert: Das erste Regenrennen in der Geschichte der Formel E! Mitte der Woche regnete es tatsächlich in Punta del Este, am Donnerstag war es extrem windig. Und der Rennsamstag? 26 Grad und Sonnenschein pur werden erwartet... Regen ist erst für Sonntag angesagt, wenn die Formel E schon wieder die Rückreise antritt. Da freuen sich zumindest die Zuschauer, die am Samstag nach dem Rennen nur rund 500 Meter zum Strand zurücklegen müssen.

So lief der Punte del Este ePrix 2015

Sebastien Buemi gewann das Rennen vor Titelrivale Lucas di Grass und Pole-Setter Jerome D'Ambrosio. Es war der zweite Sieg des Renault-Piloten in Uruguay, der dadurch die Meisterschaftsführung übernahm und später auch den Titel holen sollte. Beim Rennen im Dezember 2015 konnten Nick Heidfeld (Handverletzung) und Jacques Villeneuve (Unfall im Qualifying) nicht an den Start gehen.

Formel E: Punta del Este Renn-Highlights 2015: (05:33 Min.)

Der Punta del Este ePrix im TV (Eurosport)

Eurosport überträgt das Rennen am Samstag ab 20:00 Uhr deutscher Zeit komplett live. Im Vorspann ab 19:15 Uhr zeigt der Sport-Sender bereits Highlights aus dem Qualifying. Neben Stamm-Kommentator Oliver Sittler ist diesmal der frühere Rennfahrer Patrick Simon im Einsatz. Der aus dem ADAC GT Masters bekannte Kommentator springt für Experte Jan Seyffarth ein, der mit der IMSA-Serie in Sebring fährt.

Samstag, 17. März 2018
19:15 - 20:00: Qualifying (Aufzeichnung)
20:00 - 21:15: Rennen (Live)

Der Zeitplan für Uruguay (deutsche Zeit)

Die Ortszeit in Punta del Este ist 4 Stunden hinter der Zeit in Deutschland. Das Rennen beginnt am Samstag um 16:00 Uhr Ortszeit, also 20:00 Uhr deutscher Zeit.

Samstag, 17. März 2018
12:00 - 12:45: 1. Freies Training
14:30 - 15:00: 2. Freies Training
16:00 - 17:00: Qualifying inkl. Gruppen und Superpole
20:00 - 21:00: Rennen


Weitere Inhalte:
nach 12 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter