Exklusiv
Formel E

Formel E - BMW: Design des neuen Rennautos wird spektakulär

Mit BMW kommt auch ein komplett neues Rennauto in die Formel E. Motorsport Direktor Jens Marquardt erklärt, worauf sich die Fans ab 2018 freuen können.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Die vierte Saison der Formel E hat gerade erst mit dem Auftakt in Hongkong begonnen, doch heimlich geht der Blick bereits ins kommende Jahr. Zur Saison 5 kommt ein komplett neues Rennauto für die reinelektrische Serie. Motorsport-Magazin.com durfte beim Saisonstart bereits einen kurzen Blick auf das Season-5-Auto werfen.

Die Rahmendaten allein klingen spektakulär: kein Heckflügel, dafür ein riesengroßer Heck-Diffusor, spitze Nase an der Front und spektakuläre Linienführung an den Flanken! Derzeit wird das noch ultrageheime Auto auf kleineren Rennstrecken in Europa getestet, um pünktlich für die Saison 2018/19 für den Einsatz bereit zu sein.

BMW beginnt Strecken-Tests ab März 2018

Zum gleichen Zeitpunkt steigt auch BMW ins Geschehen ein und wird sich werksseitig in der Formel E engagieren. Die Antriebseinheit hat bereits diverse Tests durchlaufen. Ab März 2018 wollen die Münchner mit dem S5-Auto dann auch auf die Rennstrecke gehen und das Testprogramm ausweiten.

"Ich darf noch nicht zu viel verraten, aber die Fans können sich auf ein spektakuläres Auto freuen", sagte BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt im Gespräch mit Motorsport-Magazin.com. "Man hat jetzt den richtigen Schritt gemacht, indem man das Auto vom Design her so gestaltet hat wie die Serie: absolut in die Zukunft ausgerichtet."

Aktuelles Formel-E-Auto ein Kompromiss

Das bisherige Formel-E-Auto aus der Feder von Spark Technologies war eher ein Kompromiss und nicht direkt auf die Ansprüche der Elektro-Rennserie ausgerichtet. Es wirkt stattdessen mehr wie ein überarbeitetes Formel-3-Auto, in das komplexe Batterie-Technologien eingebaut wurden. Für den Start der neuen Serie reichte es aus, doch die Zukunft sieht ein Auto vor, das sich auch optisch von den traditionellen Serien abheben wird.

"Das braucht die Formel E auf jeden Fall", erklärte Marquardt. "Das Auto wird zum ersten Mal zweckorientiert sein für das Elektrokonzept. Zuvor war es ein altes Formel-Chassis, das man sozusagen elektrifiziert hat. Das neue Chassis ist jetzt speziell angefertigt für einen E-Rennwagen. Ich glaube, das ist der richtige Weg - und das braucht natürlich auch ein spektakuläres und zukunftsorientiertes Design."

BMW auf dem Weg in die Formel E: Jens Marquardt im Interview: (04:50 Min.)

Mehr Power, Autowechsel entfällt

Vermutlich wird die zweite Generation des Formel-E-Autos auf dem Genfer Autosalon im März 2018 vorgestellt werden. Laut dem Technischen Fahrplan der Formel E soll das neue Auto 250 statt wie bisher 200 kW leisten, was ungefähr 340 PS entspricht. Die neue Batterie, dann aus dem Hause McLaren, soll eine doppelt so hohe Kapazität haben wie bisher und dadurch den Autowechsel während eines Rennens hinfällig machen.


nach 7 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter