Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 3

Lirim Zendeli holt 1. F3-Sieg in Spa, David Beckmann am Podium

Deutsche Sternstunde beim ersten Formel-3-Lauf in Spa! Lirim Zendeli holt seinen ersten Sieg, David Beckmann steht ebenfalls auf dem Siegertreppchen.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Lirim Zendeli und David Beckmann sorgen für einen deutschen Feiertag in Spa-Francorchamps! Zendeli gewinnt den Samstagslauf der Formel 3 in Belgien und trägt sich damit zum ersten Mal in die Siegerlisten der Serie ein. Beckmann darf als Dritter ebenfalls an der Siegerehrung teilnehmen.

Die Startaufstellung: 1. Lirim Zendeli, 2. Theo Pourchaire, 3. Alexander Smolyar, 4. Logan Sargeant, 5. David Beckmann, 19. Lukas Dunner, 20. Andreas Estner, 22. David Schumacher

Die Startphase: Am Start gab es zunächst keine Veränderungen in den Top-5. In der zweiten Runde ging Beckmann auf der Kemmel-Geraden an Sargeant vorbei. Chaotisch war es im Hinterfeld: Andreas Estner, Clement Novalak und Enzo Fittipaldi schlichen nach Zwischenfällen mit Reifenschäden um den Kurs und mussten an die Box. Ein Abflug von Alessio Deledda in Fagnes löste in Runde 4 ein virtuelles Safety Car aus.

Der Rennverlauf: Beim Restart setzten sich Zendeli und Pourchaire deutlich von den Verfolgern ab, während Beckmann Smolyar für P3 kassierte. Der Russe konterte aber auf der Kemmel-Geraden wieder und holte sich die Position zurück. In Runde 7 nahm Beckmann Smolyar den Platz genau dort wieder ab. Nach vorne zu Pourchaire fehlten ihm aber schon drei Sekunden. An der Spitze brachte sich Zendeli unterdessen aus Pourchaires DRS-Fenster.

Die Abstände ganz vorn zogen sich weiter auseinander: Zendeli hatte eine Lücke von zwei Sekunden nach hinten zu Pourchaire. Der Franzose lag vier Sekunden vor Beckmann, der sich wiederum um knapp vier Sekunden von Smolyar absetzte. Gekämpft wurde lediglich hinter den Top-5: Oscar Piastri und Liam Lawson fochten P6 unter sich aus, beide mussten dabei in Les Combes durch die Auslaufzone. Piastri setzte sich durch.

Die Schlussphase: Zendeli gab den Sieg nicht mehr aus der Hand und überquerte die Ziellinie mit einem Vorsprung von vier Sekunden auf Pourchaire. Beckmann wurde sicherer Dritter vor Smolyar. Dahinter verlor Sargeant auf abgefahrenen Reifen noch P5 an Piastri, P6 an Frederik Vesti und P7 an Olli Caldwell. Damit übernimmt Piastri wieder die Gesamtführung.

So lief es für die Deutschen & Österreicher: Für die restlichen deutschsprachigen Fahrer gab es wieder nichts zu holen. David Schumacher beendete ein unauffälliges Rennen auf Position 17, Lukas Dunner wurde 21. Andreas Estner war in eine Startkollision verwickelt und humpelte ohne Frontflügel und mit Reifenschaden hinten rechts an die Box. Er kam mit einer Runde Rückstand auf Platz 27 ins Ziel.


Weitere Inhalte:
nach 18 von 18 Rennen
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magzain.com Plus