Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 3

Formel 3, Silverstone II: Zweite Pole für Sargeant

Beim zweiten Auftritt der Formel 3 in Silverstone hat Logan Sargeant erneut die Pole Position eingefahren. Bester Deutscher wurde David Beckmann.
von Daniel Geradtz

Motorsport-Magazin.com - Logan Sargeant hat nachgelegt: Eine Woche nach seiner ersten Pole Position in der Formel 3 hat der US-Amerikaner am Freitag erneut die Bestzeit in der Qualifikation gefahren. Er war mit 1:45,063 Minuten der schnellste Fahrer. Liam Lawson wurde vor Jack Hughes Zweiter.

Bereits nach den ersten Runs lag Sargeant auf dem ersten Platz. Mit einer Zeit von 1:45,671 Minuten war der Prema-Fahrer rund zwei Zehntel schneller als sein Teamkollege Oscar Piastri. David Beckmann, Sieger des letzten Rennens, befand sich aussichtsreich auf der vierten Position.

Nach einer durch Piastri ausgelösten Unterbrechung wurde die Qualifikation mit einer Restzeit von 3:58 Minuten fortgesetzt. Die Bestzeit wurde zunächst mehrfach unterboten. HWA-Pilot Jack Hughes macht den Anfang. Doch seine Bestzeit hatte nicht lange Bestand. Anschließend legte Sargeant nach. Er verbesserte sich in seinem zweiten Stint um rund eine halbe Sekunde.

In den letzten Minuten schob sich auch Lawson nach vorne. Er verbesserte sich auf die zweite Position. Damit ist die erste Startreihe identisch mit jener der Vorwoche. David Beckmann wurde als Achter bester Deutscher, während Piastri auf Platz elf nach hinten gereicht wurde.

. Er verbesserte sich in seinem zweiten Stint um mehr als eine halbe Sekunde.

Zwischenfälle: Zur Halbzeit der Session kam Piastri in der Boxeneinfahrt zum Stehen. Damit sorgte er dafür, dass mehrere Minuten lang gelbe Flaggen geschwenkt wurden. Nachdem es zunächst so ausgesehen hatte, als ob er das Auto würde abstellen müssen, setzte er später die Fahrt in die Box fort, wo sein Auto repariert wurde. Nach einigen Minuten fuhr er wieder auf die Strecke, ehe er ausrollte und für eine Unterbrechung sorgte.

So lief es für die deutschsprachigen Fahrer: Lirim Zendeli beendete die Qualifikation auf Platz zehn, David Schumacher wurde 22. Als die Fahrer ihre ersten Stints absolvierten, wurde zeitweise an Sophia Flörschs Boliden gearbeitet. Sie fehlte auch beim finalen Shootout. Die Münchnerin belegte am Ende den 29. Rang. Lukas Dunner wird einen Platz vor der Campos-Pilot ins morgige erste Rennen starten.


Weitere Inhalte:
nach 18 von 18 Rennen
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magzain.com Plus