Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 2

Formel 2 Silverstone 2020: Ticktum-Sieg, Schumacher ohne Punkte

Daniel Ticktum holt beim Sprintrennen in Silverstone seinen ersten Formel-2-Sieg. Mick Schumachers Crew verpokert sich - der Deutsche geht leer aus.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Und wieder haben die Super-Rookies der Formel 2 zugeschlagen: Beim Sprintrennen in Silverstone war es Daniel Ticktum, der sich seinen ersten Erfolg in der neuen Serie sicherte. Mick Schumacher bleibt ohne Zählbares, nachdem man sich verpokert hatte.

Die Startaufstellung: 1. Daniel Ticktum, 2. Felipe Drugovich, 3. Louis Deletraz, 4. Callum Ilott, 5. Christian Lundgaard, 9. Mick Schumacher

Die Startphase: Ticktum behielt am Start seine Führung, während Drugovich hinter Lundgaard und Deletraz zurückfällt. Ein Dreher von Yuki Tsunoda nach Kontakt mit Ilott löste eine kurze virtuelle Safety-Car-Phase aus. Ilott wurde dafür mit einer Zeitstrafe von fünf Sekunden bedacht. Vorne zog sich das Feld ein wenig auseinander: Ticktum brachte sich aus dem DRS-Fenster Lundgaards, und auch Deletraz auf P3 konnte nicht ganz mithalten.

Der Rennverlauf: Während die Top-3 ungefährdet an der Spitze ihre Runden drehten, befanden sich Drugovich und Ilott im Zweikampf um P4. In Runde 7 war der Brite vorbei. Ilotts Teamkollege Zhou zog dahinter einen Umlauf später nach: Er kassierte Nikita Mazepin und Drugovich in einem Aufwasch und lag damit auf P5.

In der zweiten Rennhälfte schoben sich die Verfolger hinter dem Führenden Ticktum wieder zusammen: Lundgaard lag zwei Sekunden zurück und bekam allmählich mehr Druck von Deletraz, der seinerseits Besuch von Ilott bekam. Ilott ging in Runde 13 zunächst an Deletraz vorbei und kassierte wenige Kurven später Lundgaard. Damit lag der Ferrari-Junior auf Rang zwei. Anschließend machte Ilott Jagd auf Ticktum, drehte sich aber in Runde 16 in Club Corner und würgte dabei sein Fahrzeug ab. Die Folge: Safety-Car-Phase.

Die Schlussphase: Bei ART pokerte man und wechselte die Reifen bei Lundgaard, wodurch dieser erst mal auf P5 hinter Ticktum, Deletraz, Zhou und Mazepin zurückfiel. Für die letzten drei Runden wurde das Rennen wieder freigegeben. Ticktum gab die Führung nicht mehr aus der Hand und gewann vor Lundgaard, Deletraz, Daruvala und Mazepin.

So lief es für Mick Schumacher: Das Formel-2-Sprintrennen in Silverstone sah ein unauffälliges Rennen von Mick Schumacher, in dem er sich aus allen Zwischenfällen heraushielt und zunächst auf P7 lag. Mitten in der SC-Phase entschloss man sich zum Reifenwechsel bei Schumacher und Teamkollege Shwartzman, was Mick auf Position 13 zurückwarf. Den Reifenvorteil konnte Schumacher nicht nutzen - er blieb auf Rang 13.


Weitere Inhalte:
nach 4 von 10 Rennen
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magzain.com Plus