Formel 2

Formel 2, Abu Dhabi: Ghiotto siegt beim Saisonabschluss

Luca Ghiotto hat auf dem Yas Marina Circuit das letzte Sprintrennen der Formel 2 in diesem Jahr gewonnen. Mick Schumacher scheitert knapp an den Punkten.
von Daniel Geradtz

Motorsport-Magazin.com - Luca Ghiotto hat das letzte Rennen der Formel-2-Saison gewonnen. Für den Virtuosi-Fahrer war es der fünfte Sieg in der Nachwuchs-Meisterschaft. Das Podium wurde vom DAMS-Duo Nicholas Latifi und Sergio Sette Camara komplettiert.

Bereits beim Start hatte Ghiotto eine Position gutgemacht und war in der Anfangsphase der erste Verfolger des Führenden Giuliano Alesi. In Runde acht hatte Ghiotto den Rückstand schließlich weit genug reduziert, um das entscheidende Überholmanöver auf Alesi zu starten.

Nachdem er die Führung erlangt hatte, setzte sich Ghiotto von Alesi (Trident) ab, der in den folgenden Runden nach hinten durchgereicht wurde. Er beendete das 22 Runden lange Rennen am Ende auf der fünften Position.

Sette Camara, der Sieger vom Samstag, fuhr sich mit einigen starken Überholmanövern nach vorne. Zuerst überholte er Mick Schumacher, der ihn in der ersten Runde überholt hatte, dann bremste er auch noch Louis Deletraz, Nobuharu Matsushita und Alesi aus. In der vorletzten Runde konnte er auch noch Callum Ilott hinter sich lassen, der bis dahin auf der dritten Position lag.

Meister de Vries holt keine Punkte

Formel-2-Meister Nyck de Vries konnte auch am Sonntag nicht in die Punkte fahren. Das Meisterschaftsfinale war ihn das einzige Wochenende, an dem er keine Zähler hinzugewonnen hat.

Der Start: Alesi nutzte am Start seine Pole Position aus und behielt die Führung. Beim zweitplatzierten Nicholas Latifi drehten die Hinterräder zu stark durch, wodurch er seine Position an Luca Ghiotto verlor. Mick Schumacher machte auf Startplatz acht eine Position gut, weil Guan Yu Zhou einen schwachen Start zeigte und weit zurückfiel.

Die Zwischenfälle: Sean Geleal stellte seinen Prema-Boliden in Runde 18 vor Kurve elf ab. Zur Bergung des Autos löste die Rennleitung ein Virtual Safety Car aus. Ein zweites VSC wurde durch eine Kollision von Matevos Isaakyan und Nikita Mazepin ausgelöst.

Die Ausfälle: Artem Markelov stellte seinen Boliden wie im Hauptrennen vorzeitig ab. Für Isaakyan und Mazepin war das Rennen nach seiner Kollision ebenfalls vorzeitig beendet.

Mick Schumacher: Nach dem Start überholte Mick Schumacher Sette Camara, musste den Platz später aber wieder abgeben. Lange Zeit sah es so aus, als könnte der Deutsche als Achter ins Ziel fahren und damit einen Punkt holen. In der letzten Runde wurde er dann aber von Jack Aitken überholt, der sich das DRS zunutze machte.


nach 11 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a