Formel 2

Formel 2, Abu Dhabi: Sette Camara gewinnt letztes Hauptrennen

In Abu Dhabi kam Sergio Sette Camara als Erster ins Ziel. Dabei sah es lange nicht nach einem Sieg aus. Mick Schumacher beendet Rennen auf Platz neun.
von Daniel Geradtz

Motorsport-Magazin.com - Sergio Sette Camara (DAMS) war von der Pole Position ins letzte Hauptrennen der Formel-2-Saison gegangen. Beim Start verlor er die Führung an Louis Deletraz und fiel sogar auf die dritte Position zurück. Nachdem er weite Teile des Rennens hinter dem Carlin-Fahrer verbracht hatte, überholte Sette Camara den Franzosen wenige Runden vor der Zieldurchfahrt durch die Hilfe von DRS. Weil er mit abbauenden Reifen viel Zeit verlor, musste sich Deletraz auch seinem Carlin-Teamkollegen Nobuharu Matsushita und Guan Yu Zhou (Virtuosi) geschlagen geben.

Die Spitzengruppe bestehend aus Deletraz, Sette Camara und Callum Ilott war auf weichen Reifen ins Rennen gegangen. In Runde sechs gehörten sie zu den Ersten, die zum Reifenwechsel in die Boxengasse gekommen waren. Zu den frühen Stoppern zählten auch Mick Schumacher und der bereits als Meister feststehende Nyck de Vries.

Fahrer leiden unter starkem Reifenverschleiß

Der ART-Pilot de Vries funkte zur Rennmitte, dass er nicht glaubt, ohne weiteren Reifenwechsel das Rennen beenden zu können. Er fiel in den folgenden Runden ebenfalls wegen abbauender Reifen zurück. Als 13. überquerte er die Ziellinie. Schumacher verpasste auf Platz neun die Pole Position für das morgige Sprintrennen. Diese ging an Giuliano Alesi, der Achter wurde.

Matsushita hatte nach den Stopps Konkurrenzen die Spitzenposition übernommen. In der zweiten Rennhälfte wurde er zunehmend von Zhou unter Druck gesetzt. Der Chinese verringerte seinen Rückstand von mehr als drei Sekunden auf nur noch 0,5 Sekunden als Matsushita zum Boxenstopp kam. Zur gleichen Zeit verringerte Deletraz seinen Rückstand auf das Führungs-Duo. Der Franzose lag als erster Fahrer, der seinen Reifenwechsel bereits absolviert hatte, nur noch 24 Sekunden hinter dem Führenden. Damit war sein Rückstand gering genug, um nach dem Boxenstopp vor seinem Teamkollegen zu liegen.

Späte Stopps helfen Yu Zhou und Matsushita

Yu Zhou kam eine Runde nach Matsushita in die Box, verlor durch einen Fehler aber wertvolle Zeit, sodass er hinter dem Japaner blieb. Mit frischen Reifen nahmen sie die Verfolgung von Deletraz auf und überholten ihn in den letzten Rennrunden.

Das Wetter: Das Rennen wurde bei Dunkelheit gestartet. Die Streckentemperatur betrug zu Beginn des Rennens 27 Grad Celius und hat während des Rennens leicht abgenommen.

Der Start: An der Spitze wurden die Positionen getauscht. Sette Camara konnte trotz seiner Pole Position nicht die Führung übernehmen. Er fiel auf den dritten Platz zurück, während Deletraz von Platz drei nach vorne auf Position eins kam. Ilott blieb bei den ganzen Durcheinander auf der zweiten Position. Mick Schumacher verlor seine neunte Startposition, konnte diese im Laufe der ersten Runde aber wieder zurückerobern.

Die Zwischenfälle: Mahaveer Raghunathan stellte seinen Boliden in Kurve 17 ab und sorgte damit für ein Virtual Safety Car.

Die Ausfälle: Artem Markelov verlor Öl und musste nach einigen Runden aufgeben. Er stellte das Auto sicher in der Boxengasse ab.


nach 11 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a