Formel 2

Formel 2 Österreich: Mick Schumacher glänzt - von P18 auf P4!

Mick Schumacher zeigte im Sprintrennen der Formel 2 in Österreich eine Gala-Vorstellung, verpasste nur knapp das Podium. Sergio Sette Camara gewann.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Es ist Mick Schumachers zweite große Aufholjagd der Formel-2-Saison 2019: In Österreich war er von Startplatz 18 losgefahren, und kämpfte sich über 28 Runden bis vor auf Platz vier. Beinahe hätte er sogar noch das Podium geschafft.

Der Sieg ging an Sergio Sette Camara, der vor Luca Ghiotto und Nyck de Vries ins Ziel kam. De Vries sah früh wie ein Siegkandidat aus, doch ein plötzliches Problem warf ihn zu weit zurück.

Formel 2 Österreich: De Vries am Start zuerst Attacke, dann Problem

Jordan King startete nach seinem achten Platz im Hauptrennen von der Pole, und ging gleich vom Start weg in Führung. Hinter ihm behauptete sich zunächst Louis Deletraz. Nyck de Vries katapultierte sich vor auf Platz drei, nachdem er auf sechs losgefahren war.

Damit war de Vries noch nicht fertig. In Runde zwei holte er sich Deletraz, und in Runde drei ging er vobei an King in Führung. Hinter ihnen folgten Sergio Sette Camara, Guanyou Zhou und Luca Ghiotto.

Doch in Runde sechs wurde de Vries aus Kurve vier heraus plötzlich langsam, sehr zur Überraschung seiner Verfolger. Deletraz reagierte am Schnellsten und ging vorbei, dann auch King, Sette Camara, Zhou und Ghiotto. De Vries lag nun nur mehr auf Platz sechs.

Die Startphase hatte auch einige Opfer zu verzeichnen: Tatiana Calderon blieb schon vor der Aufwärmrunde stehen, Noboharu Matsushita wurde ins Kiesbett von Kurve vier gedrückt und verlor viele Plätze. Giuliano Alesi verabschiedete sich ein paar Runden später in die Auslaufzone von Kurve vier und musste aufgeben.

Formel 2 Österreich: Mick Schumacher mit starker Aufholjagd

Die Führung von Deletraz hielt nicht lange, Sette Camara legte ihn sich zurecht und ging kurz darauf in Führung. Das Feld blieb kompakt, in den ersten Runden gingen keine Lücken auf. Mick Schumacher zeigte mit einigen guten Überholmanövern auf und war nach zehn Runden bereits Neunter.

Jordan King konnte das Tempo der Spitzengruppe nicht fahren und wurde langsam durchgereicht. Zhou, Ghiotto und de Vries kamen schnell vorbei. Danach verstrickte sich King in einen Vierkampf mit Jack Aitken, Anthoine Hubert und Mick Schumacher. Aitken verschätzte sich aber beim Anbremsen und fuhr Hubert ins Heck. Mit kaputtem Frontflügel rollte er durchs Kies und fiel zurück. Auch Huberts Frontflügel stand bald schief. Er fuhr weiter, fiel aber auf Platz 10 zurück.

King, Hubert und Schumacher führten kämpften weiter. In Runde 14 ging Schumacher vorbei an Hubert und übernahm Platz sieben. In Runde 16 holt er sich King und war nun Sechster.

Formel 2 Österreich: Safety Car nach Crash

In Runde 20 flog der Zweitplatzierte Deletraz dann plötzlich in Kurve eins ab. Er verlor das Heck und rutschte quer in die Reifenstapel, worauf das Safety Car auf die Strecke kam. Dahinter war die Reihenfolge: Sette Camara, jetzt vor Ghiotto, Zhou, de Vries, Schumacher, King und Nicholas Latifi.

Fünf Runden vor Schluss wurde das Rennen wieder freigegeben. Sette Camara und Ghiotto fuhren vorne weg. Dann kamen de Vries und Schumacher, die in kurzer Abfolge an einem nunmehr langsamen Guanyou Zhou vorbeizogen. Schumacher erhöhte daraufhin den Druck auf de Vries.

Sette Camara und Ghiotto kamen vorne sicher ins Ziel, de Vries rettete noch Platz drei. Mick Schumacher darf sich endlich wieder um Punkte freuen, und konnte nach dem Start von Platz 18 mit einer sensationellen Aufholjagd glänzen. Mit einer guten Schlussphase holte sich Noboharu Matsushita Platz fünf.

Dahinter wurde bis zum Schluss gekämpft, am Ende lautete die Reihenfolge Latifi vor King, Zhou, Ilott und Correa.

Formel 2 Österreich: Ergebnis Sprintrennen

1. Sergio Sette Camara
2. Luca Ghiotto
3. Nyck de Vries
4. Mick Schumacher
5. Noboharu Matsushita
6. Nicholas Latifi
7. Jordan King
8. Guanyou Zhou
9. Callum Ilott
10. Juan Manuel Correa


Weitere Inhalte:
nach 7 von 12 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video