Formel 2 - News-Ticker: F2-Rennwochenende in Monaco

De Vries gewinnt das Sprintrennen

Charles Leclerc scheidet bei beiden Heimrennen in Monaco aus. Das Wochenende der Formel 2 gibt es hier im Ticker.
von

Samstag

Rennen 2
De Vries dominiert das Sprintrennen
Nyck de Vries ging am Start an Rapax-Teamkollege Johnny Cecotto Junior vorbei und setzte sich ab. Der McLaren-Junior überquerte mit einem klaren Vorsprung vor Cecotto und Gustav Malja als Sieger die Ziellinie. Für de Vries ist es der erste Sieg in der Formel 2. Allerdings lief sein Rennen nicht ganz reibungslos: In der Tabac-Kurve touchierte er die Leitplanke. Für Lokalmatador Charles Leclerc ging ein bitteres Wochenende mit dem zweiten Ausfall zu Ende. In der Fahrermeisterschaft hat Oliver Rowland bis auf drei Punkte aufgeholt.

Freitag

Rennen 1
Erster Monaco-Sieg geht an Rowland:
Nicht etwa der hoch favorisierte Pole-Setter Charles Leclerc, sondern der Brite Oliver Rowland triumphierte beim Hauptrennen in Monaco. Der spätere Rennsieger ging von Startplatz drei ins Rennen. Am Start behauptete Leclerc die Führung und lieferte sich einen Zweikampf mit Alexander Albon auf P2. Nach einem Unfall von Nicholas Latifi kam das Safety Car auf die Strecke - viele Piloten nutzten dies, um an die Box zu kommen. Rowland und Leclerc blieben hingegen draußen. Nachdem das Rennen wieder freigegeben wurde, konnte der Monegasse schnell enie Lücke zu seinem Verfolger aufreißen. Der Lokalmatador schied jedoch wenig später mit einem mechanischen Schaden aus dem Rennen. Damit war die Tür offen für den ersten Saisonsieg für Rowland. Er setzte sich am Schluss durch gegen Artem Markelov und Nobuharu Matsushita. Alexander Albon und Luca Ghiotto machen die Top-5 voll.

Donnerstag

Qualifying
Pole für Leclerc:
Charles Leclerc wurde seiner Favoritenrolle auch im Qualifying gerecht und sicherte sich den besten Startplatz für das Hauptrennen am Freitag. In der aufgrund des Verkehrs in zwei Gruppen ausgetragenen Qualifikation fuhr der Monegasse die schnellste Gesamtzeit. Leclerc fuhr in Gruppe A und setzte mit einer 1:19.309 die Bestzeit vor Oliver Rowland, musste dann jedoch warten, was die verbleibenden Fahrer in Gruppe B machen. Dort drehte ART-Pilot Alexander Albon so richtig auf und verpasste Leclercs Zeit nur um wenige Tausendstel. Für Albon bedeutet dies in der Endabrechnung Rang zwei. Für Rowland blieb Startplatz drei vor dem Russen Artem Markelov.

Training
Leclerc setzt erste Bestzeit:
Bei seinem Heimspiel in Monaco setzte Charles Leclerc gleich im ersten Training der Formel 2 ein Ausrufezeichen. Der 19-Jährige fuhr in einer 1:19.722 zur Bestzeit der Session. Wie wichtig es für die Fahrer ist, auf dem engen Kurs möglichst viel zu lernen, wurde bereits früh im Training deutlich. Innerhalb der ersten Minute gingen alle Fahrer auf die Strecke. Für die einzige Kollision sorgten Nabil Jeffri und Sergio Sette Camara. Hinter Leclerc belegte Sergio Canamasas den zweiten Platz mit 0,139 Sekunden Rückstand. Platz drei ging an Oliver Rowland.


Weitere Inhalte:
nach 7 von 11 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter