Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1: Ex-Ferrari-Pilot Carlos Reutemann ist tot

Die Formel 1 betrauert den Tod von Carlos Reutemann. Im Alter von 79 Jahren verstarb der Vizeweltmeister von 1981 in seiner argentinischen Heimat.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Traurige Nachrichten für die Formel-1-Welt. Der ehemalige Williams- und Ferrari-Pilot Carlos Reutemann verstarb am Mittwoch. Der 79-jährige Argentinier starb in seiner Heimatstadt Santa Fe im Beisein seiner Familie.

Reutemann hatte bereits seit Jahren mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. 2017 wurde bei ihm ein Krebsleiden diagnostiziert. Im Mai wurde er erstmals aufgrund von Magen-Darm-Blutungen auf die Intensivstation eingeliefert. Einen Monat nach einer erfolgreichen Operation am 21. Mai kehrte er wieder in das Spital zurück. In den letzten Tagen verschlechterte sich sein Zustand zunehmend.

Auf Twitter verkündete seine Tochter Cora Reutemann sein Ableben. "Papa ging in Frieden und Würde, nachdem er wie ein Champion gekämpft hatte, mit einem edlen und starken Herzen, das bis zum Ende bei ihm blieb. Ich bin stolz und gesegnet für den Vater, den ich hatte. Ich weiß, dass er alle Tage meines Lebens bei mir sein wird, bis wir uns im Haus des Herrn wiedersehen."

Reutemann: Der schnellste Argentinier seit Fangio

Carlos Reutemann war zwischen 1972 und 1982 in der Formel 1 unterwegs. In dieser Zeit sammelte er insgesamt zwölf Grand-Prix-Siege, sechs Poles und 45 Podestplätze. Dadurch ist er bis heute hinter dem großen Juan Manuel Fangio der zweiterfolgreichste F1-Pilot Argentiniens. Mit Fangio und Jose Froilan Gonzalez ist er einer von nur drei argentinischen Rennfahrern, die jemals einen Grand Prix gewinnen konnten.

Der Weltmeister-Titel blieb Reutemann allerdings immer verwehrt. In seiner letzten vollen Formel-1-Saison 1981 trennte den damaligen Williams-Piloten lediglich ein Zähler vom Titel, nachdem er bei den letzten beiden Rennen die Punktepositionen verpasste. Stattdessen sicherte sich Nelson Piquet seine erste Weltmeisterschaft.

Carlos Reutemann 1981 beim Großen Preis von Argentinien. - Foto: Sutton

Zwischen 1976 und 1978 war Reutemann außerdem für die Scuderia Ferrari unterwegs. Nachdem er 1982 seine Rennfahrer-Karriere beendete, war er jahrzehntelang als Politiker aktiv. In dieser Karriere schaffte Reutemann unter anderem den Einzug in den argentinischen Senat, in dem er bis zu seinem Tod vertreten blieb, und war einige Jahre als Gouverneur von Santa Fe aktiv.