Formel 1 - Ferrari-Drama beschert RTL Top-Quoten

Achtes Plus im zehnten Rennen

Die Formel 1 ist im TV weiterhin auf der Erfolgsspur: RTL verzeichnet beim Großbritannien GP deutlich mehr Zuschauer als in der letzten Saison.
von

Motorsport-Magazin.com - Der Große Preis von Großbritannien wartete in den letzten Runden mit reichlich Drama auf - den Ferrari-Piloten Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen platzten in der Schlussphase des Rennens in Silverstone die Reifen. Dementsprechend groß war das Interesse am zehnten Saisonlauf, RTL verzeichnete in der Spitze bis zu 5,11 Millionen TV-Zuschauer.

Im Durchschnitt verfolgten 4,74 Millionen Zuschauer das Rennen beim Kölner Privatsender, was 360.000 mehr als im Vorjahr sind. RTL konnte damit im zehnten Saisonlauf zum bereits achten Mal ein Quoten-Plus verzeichnen.

Bei den Marktanteilen konnten die Kölner ebenfalls Zuwächse verbuchen. In der allgemeinen Zielgruppe stieg der Marktanteil von 30,2% auf 32,7%, und bei den für die Werbewirtschaft relevanten 14-59-Jährigen wurden 29,0% nach 27,8% gemessen.

ORF verzeichnet dickes Plus

In Österreich fielen die Zuwächse noch deutlicher als in Deutschland aus. 2016 hatten das Rennen in Silverstone auf ORF1 402.000 Zuschauer verfolgt, diesmal waren es 539.000. Der Marktanteil lag bei starken 43% und damit vier Prozentpunkte über dem Wert der Vorsaison.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter