Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Finne ersetzt Finnen - Lotus: Kovalainen ersetzt Räikkönen

Heikki Kovalainen ist zurück in Enstone: Der Finne ersetzt Kimi Räikkönen in den letzten beiden Saisonrennen bei Lotus.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Heikki Kovalainen geht bei den letzten beiden Saisonrennen in Austin und Interlagos als Ersatz für den verletzten Kimi Räikkönen für Lotus an den Start. Darauf einigten sich der Fahrer, Kovalainens aktuelles Team Caterham, für die er als Testfahrer im Einsatz ist, sowie Lotus.

"Der E21 hat sich in diesem Jahr als siegfähiges Auto erwiesen, mit dem Podestplätze möglich sind", freut sich Kovalainen auf sein F1-Comeback. "Ich werde alles geben, um bestmögliche Ergebnisse einzufahren." Den Finnen erwartet jedoch keine einfache Aufgabe. "Es ist eine Herausforderung, so spät im Jahr in ein Auto zu springen, ohne vorher ein Rennen bestritten zu haben", so Kovalainen. "Aber ich kenne das Team aus Enstone, also habe ich keine Bedenken, schnell in Schwung zu kommen."

Es ist eine Herausforderung, so spät im Jahr in ein Auto zu springen.
Heikki Kovalainen

Lotus-Teamchef Eric Boullier musste nach der Absage von Räikkönen am vergangenen Sonntag schnell handeln. Der Finne unterzieht sich bereits in dieser Woche einer Rücken-Operation. Räikkönen klagte bereits seit Wochen über Rückenschmerzen und konnte zuletzt nur noch mit Schmerzmitteln fahren. "Es war eine schwierige Entscheidung, wen wir ans Steuer setzen würden", so Boullier. Neben Kovalainen kamen unter anderem Nico Hülkenberg und Ersatzfahrer Davide Valsecchi in Frage. Sogar bei Michael Schumacher soll das Team angeklopft haben.

"Wir haben vollstes Vertrauen in Davides Fähigkeiten", betonte Boullier. "Aber wir stecken auch in einem engen Kampf in der Konstrukteurs-WM." Deshalb entschied sich das Team für Kovalainen, der mit seiner Erfahrung wertvolle Punkte im Kampf um Platz zwei holen soll.

Es war eine schwierige Entscheidung, wen wir ans Steuer setzen würden.
Eric Boullier

Für Kovalainen stehen bislang 109 Grand-Prix-Starts für Renault, McLaren und Caterham zu Buche. In seinen sechs Formel-1-Saison sammelte er 105 WM-Punkte und gewann mit McLaren ein Rennen. Für den Finnen ist es eine Art Heimkehr: Schon zwischen 2004 und 2006 war er Testfahrer des Teams aus Enstone, das damals noch unter dem Namen Renault startete.

Caterham-Teamchef Cyril Abiteboul gab Kovalainen für die letzten beiden Saisonrennen gerne für Lotus frei. "Wir freuen uns, dass wir ihm die Chance geben können, noch 2013 wieder Rennen zu fahren", so Abiteboul. "Er ist ein geschätztes Mitglied der Caterham-Familie und wir sind sicher, dass er in den USA und Brasilien gute Leistung bringen wird."


Weitere Inhalte: