Formel 1

Konzentration auf die Formel 1 - Frijns schlägt GP2-Cockpits aus

Sauber-Testpilot Robin Frijns wird entgegen ursprünglicher Pläne nicht in der GP2 starten.
von Philipp Schajer

Motorsport-Magazin.com - Robin Frijns wird sich entgegen ursprünglicher Pläne voll und ganz auf seine Rolle als Testfahrer bei Sauber konzentrieren und nicht in der GP2 an den Start gehen. Laut niederländischen Medienberichten hatte der 21-Jährige zwar mehrere Angebote von GP2-Rennställen, lehnte sie jedoch allesamt ab.

"Es gibt zwei Gründe", erklärte Frijns. "Wir hatten nicht das Budget, um die gesamte Saison zu bestreiten und die Cockpits bei den besten und erfahrensten Teams waren bereits vergeben. Wir machen es richtig oder gar nicht." Der Fokus des regierenden Formel-Renault-Champions liege nun voll auf seiner Aufgabe bei Sauber, betonte er. "Ich bleibe positiv und möchte mich so gut wie möglich auf die Formel 1 vorbereiten."

Anfang März hatte Frijns für Trident an den GP2-Testfahrten in Jerez teilgenommen und vom Team großes Lob erhalten.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter