Am kommenden Wochenende steht der Große Preis von Ungarn an. Wer hat die besten Chancen auf den Sieg? Motorsport-Magazin.com hat sich in den Statistikbüchern umgesehen., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Am kommenden Wochenende steht der Große Preis von Ungarn an. Wer hat die besten Chancen auf den Sieg? Motorsport-Magazin.com hat sich in den Statistikbüchern umgesehen.

Lewis Hamilton: Der Brite ist der Einzige unter den fünf Weltmeistern im Fahrerfeld, der bereits drei von sechs Rennen auf dem Hungaroring für sich entscheiden konnte. 2007, 2009 und im vergangenen Jahr sicherte sich Hamilton den obersten Platz auf dem Treppchen. , Foto: Sutton
Foto: Sutton

Lewis Hamilton: Der Brite ist der Einzige unter den fünf Weltmeistern im Fahrerfeld, der bereits drei von sechs Rennen auf dem Hungaroring für sich entscheiden konnte. 2007, 2009 und im vergangenen Jahr sicherte sich Hamilton den obersten Platz auf dem Treppchen.

Jenson Button: Die Briten legen eine gute Bilanz in Ungarn an den Start. Jenson Button gewann 2006 und 2011 den Ungarn GP und das immer unter nassen Bedingungen. Buttons Statistik zeigt aber, dass die Siege seine einzigen Podestplätze waren. McLaren ist das erfolgreichste Team bisher in Ungarn mit elf Siegen, darunter fünf in den letzten sechs Jahren., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Jenson Button: Die Briten legen eine gute Bilanz in Ungarn an den Start. Jenson Button gewann 2006 und 2011 den Ungarn GP und das immer unter nassen Bedingungen. Buttons Statistik zeigt aber, dass die Siege seine einzigen Podestplätze waren. McLaren ist das erfolgreichste Team bisher in Ungarn mit elf Siegen, darunter fünf in den letzten sechs Jahren.

Fernando Alonso: Der letzte, spanische Sieg ist mittlerweile schon zehn Jahre her. 2003 gewann Alonso den Ungarn-GP. Es war sein erster Sieg in seiner noch jungen Formel-1-Karriere. Die meisten Erfolge der Scuderia Ferrari waren zu Zeiten von Michael Schumacher. Er gewann 1998, 2001 und 2004 und belegte insgesamt sechs Podiumsplätze., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Fernando Alonso: Der letzte, spanische Sieg ist mittlerweile schon zehn Jahre her. 2003 gewann Alonso den Ungarn-GP. Es war sein erster Sieg in seiner noch jungen Formel-1-Karriere. Die meisten Erfolge der Scuderia Ferrari waren zu Zeiten von Michael Schumacher. Er gewann 1998, 2001 und 2004 und belegte insgesamt sechs Podiumsplätze.

Kimi Räikkönen: Der Iceman gewann zwar erst einmal auf dem Hungaroring, jedoch belegte er bereits sechs Mal einen Platz auf dem Podium. Am kommenden Wochenende könnte der Finne dann mit Ayrton Senna und Michael Schumacher gleichziehen und zum siebten Mal auf dem ungarischen Podest stehen. Im vergangenen Jahr standen beide Lotus-Fahrer auf dem Siegertreppchen., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Kimi Räikkönen: Der Iceman gewann zwar erst einmal auf dem Hungaroring, jedoch belegte er bereits sechs Mal einen Platz auf dem Podium. Am kommenden Wochenende könnte der Finne dann mit Ayrton Senna und Michael Schumacher gleichziehen und zum siebten Mal auf dem ungarischen Podest stehen. Im vergangenen Jahr standen beide Lotus-Fahrer auf dem Siegertreppchen.

Mark Webber: Der Red-Bull-Pilot stand schon zwei Mal in Ungarn auf dem Treppchen. 2009 auf Rang drei und 2010 sogar auf Rang eins. Damit war der erste Platz von Webber das beste Team-Ergebnis von Red Bull auf dem Hungaroring., Foto: Red Bull/GEPA
Foto: Red Bull/GEPA

Mark Webber: Der Red-Bull-Pilot stand schon zwei Mal in Ungarn auf dem Treppchen. 2009 auf Rang drei und 2010 sogar auf Rang eins. Damit war der erste Platz von Webber das beste Team-Ergebnis von Red Bull auf dem Hungaroring.

Heikki Kovalainen / Felipe Massa: Der ehemalige McLaren-Pilot Kovalainen profitierte 2008 vom Aufall des Ferrari-Piloten Felipe Massa. Drei Runden vor Schluss explodierte Massas Ferrari-Motor und Kovalainen erbte den Sieg., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Heikki Kovalainen / Felipe Massa: Der ehemalige McLaren-Pilot Kovalainen profitierte 2008 vom Aufall des Ferrari-Piloten Felipe Massa. Drei Runden vor Schluss explodierte Massas Ferrari-Motor und Kovalainen erbte den Sieg.

Sebastian Vettel: Dem Heppenheimer fehlt noch eine Sieg auf ungarischem Boden. Bisher war der zweite Platz 2011 sein bestes Ergebnis auf dem Hungaroring und der letzte Podiumsplatz für Red Bull., Foto: Red Bull
Foto: Red Bull

Sebastian Vettel: Dem Heppenheimer fehlt noch eine Sieg auf ungarischem Boden. Bisher war der zweite Platz 2011 sein bestes Ergebnis auf dem Hungaroring und der letzte Podiumsplatz für Red Bull.

Nico Rosberg: Der Silberpfeil-Pilot stand in Ungarn noch nie in einer ersten Startreihe oder auf dem Podium. Sein bestes Resultat war Platz vier im Jahre 2009 mit Williams. Mercedes sammelte bisher nur drei Punkte in Ungarn. , Foto: Sutton
Foto: Sutton

Nico Rosberg: Der Silberpfeil-Pilot stand in Ungarn noch nie in einer ersten Startreihe oder auf dem Podium. Sein bestes Resultat war Platz vier im Jahre 2009 mit Williams. Mercedes sammelte bisher nur drei Punkte in Ungarn.

Adrian Sutil: Sutil wird am Wochenende sein 100. F1-Rennen auf dem Hungaroring bestreiten. In Ungarn hat er aber noch nie Punkte eingefahren. Force India erzielte mit Paul di Resta 2011 die ersten Punkte., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Adrian Sutil: Sutil wird am Wochenende sein 100. F1-Rennen auf dem Hungaroring bestreiten. In Ungarn hat er aber noch nie Punkte eingefahren. Force India erzielte mit Paul di Resta 2011 die ersten Punkte.