Vettel vs. Webber: Sebastian Vettel macht da weiter, wo er in Barcelona aufgehört hat. Der Heppenheimer behält im Fürstentum seine weiße Weste und stellt seinen RB9 am Sonntag erneut vor Webber in der Startaufstellung. Mit Rang drei für den Weltmeister und Startposition vier für den Australier sind die beiden Kampfhähne aber erneut nah beisammen. Neuer Stand Vettel gegen Webber: 6:0., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Vettel vs. Webber: Sebastian Vettel macht da weiter, wo er in Barcelona aufgehört hat. Der Heppenheimer behält im Fürstentum seine weiße Weste und stellt seinen RB9 am Sonntag erneut vor Webber in der Startaufstellung. Mit Rang drei für den Weltmeister und Startposition vier für den Australier sind die beiden Kampfhähne aber erneut nah beisammen. Neuer Stand Vettel gegen Webber: 6:0.

Alonso vs. Massa: Dass der Spanier einen Punkt im teaminternen Duell erlangen würde, war früh klar. Weil Felipe Massa seinen Ferrari im dritten Freien Training schwer beschädigte, konnte der Brasilianer zwei Stunden später nicht am Qualifying teilnehmen. Zumindest trifft ihn die Strafversetzung um fünf Startpositionen wegen des fälligen Getriebewechsels nicht besonders hart. Fernando Alonso muss sich derweil mit Startplatz sechs zufrieden geben. Kein erfolgreicher Samstag für die Scuderia. Neuer Stand Alonso gegen Massa: 4:2., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Alonso vs. Massa: Dass der Spanier einen Punkt im teaminternen Duell erlangen würde, war früh klar. Weil Felipe Massa seinen Ferrari im dritten Freien Training schwer beschädigte, konnte der Brasilianer zwei Stunden später nicht am Qualifying teilnehmen. Zumindest trifft ihn die Strafversetzung um fünf Startpositionen wegen des fälligen Getriebewechsels nicht besonders hart. Fernando Alonso muss sich derweil mit Startplatz sechs zufrieden geben. Kein erfolgreicher Samstag für die Scuderia. Neuer Stand Alonso gegen Massa: 4:2.

Button vs. Perez: Zum zweiten Mal qualifiziert sich Sergio Perez vor Jenson Button. Für McLaren lief es im Fürstentum mit den Rängen sieben und neun schon fast gut. Überraschend groß ist der Rückstand den Routinier Button auf den Mexikaner hat. Rund eine halbe Sekunde umrundete Perez die Straßenschluchten im Fürstentum schneller. Neuer Stand Button gegen Perez: 4:2., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Button vs. Perez: Zum zweiten Mal qualifiziert sich Sergio Perez vor Jenson Button. Für McLaren lief es im Fürstentum mit den Rängen sieben und neun schon fast gut. Überraschend groß ist der Rückstand den Routinier Button auf den Mexikaner hat. Rund eine halbe Sekunde umrundete Perez die Straßenschluchten im Fürstentum schneller. Neuer Stand Button gegen Perez: 4:2.

Räikkönen vs. Grosjean: Wie Sebastian Vettel behält auch Kimi Räikkönen beim sechsten Lauf der Saison 2013 seine weiße Weste im Qualifying-Duell. Dabei sah es lange Zeit so aus, als könnte Grosjean ein Wort um die Pole Position mitsprechen. Nachdem er in Q1 erst spät auf die Strecke gehen konnte, weil sein Lotus noch von einem Unfall in FP3 repariert werden musste, setzte der Franzose sofort die schnellste Rundenzeit. Im zweiten Qualifikationsabschnitt war aber plötzlich Schluss für Grosjean, nur Platz 13. Kimi Räikkönen stellte den E21 zwischen Mark Webber und Fernando Alonso auf Rang fünf. Neuer Stand Räikkönen vs. Grosjean: 6:0, Foto: Sutton
Foto: Sutton

Räikkönen vs. Grosjean: Wie Sebastian Vettel behält auch Kimi Räikkönen beim sechsten Lauf der Saison 2013 seine weiße Weste im Qualifying-Duell. Dabei sah es lange Zeit so aus, als könnte Grosjean ein Wort um die Pole Position mitsprechen. Nachdem er in Q1 erst spät auf die Strecke gehen konnte, weil sein Lotus noch von einem Unfall in FP3 repariert werden musste, setzte der Franzose sofort die schnellste Rundenzeit. Im zweiten Qualifikationsabschnitt war aber plötzlich Schluss für Grosjean, nur Platz 13. Kimi Räikkönen stellte den E21 zwischen Mark Webber und Fernando Alonso auf Rang fünf. Neuer Stand Räikkönen vs. Grosjean: 6:0

Rosberg vs. Hamilton: Ausgleich für Rosberg beim Heim-GP. Nico Rosberg stellt seinen Mercedes zum dritten Mal in Folge auf die Pole Position, Lewis Hamilton fehlte allerdings nicht einmal eine Zehntel auf seinen Teamkollegen. Nach Barcelona starten also zum zweiten Mal in Folge beide Silberpfeile aus Reihe eins. Neuer Stand Rosberg vs. Hamilton: 3:3., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Rosberg vs. Hamilton: Ausgleich für Rosberg beim Heim-GP. Nico Rosberg stellt seinen Mercedes zum dritten Mal in Folge auf die Pole Position, Lewis Hamilton fehlte allerdings nicht einmal eine Zehntel auf seinen Teamkollegen. Nach Barcelona starten also zum zweiten Mal in Folge beide Silberpfeile aus Reihe eins. Neuer Stand Rosberg vs. Hamilton: 3:3.

Hülkenberg vs. Gutierrez: Für Nico Hülkenberg verlief das Qualifikationstraining zum Großen Preis von Monaco durchaus erfreulich. Die Mischbedingungen konnte der Deutsche nutzen und stellte seinen Sauber auf Startplatz elf. Für Teamkollege Esteban Gutierrez gab es hingegen wenig Grund zur Freude. Der Mexikaner konnte seinen Arbeitstag bereits nach Q1 beenden, weil Bianchi und Massa keine Zeiten setzten, konnte der Sauber-Pilot lediglich Max Chilton hinter sich lassen. Startplatz 19 in Monaco ist keine gute Ausgangsposition. Neuer Stand Hülkenberg vs. Gutierrez: 6:0., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Hülkenberg vs. Gutierrez: Für Nico Hülkenberg verlief das Qualifikationstraining zum Großen Preis von Monaco durchaus erfreulich. Die Mischbedingungen konnte der Deutsche nutzen und stellte seinen Sauber auf Startplatz elf. Für Teamkollege Esteban Gutierrez gab es hingegen wenig Grund zur Freude. Der Mexikaner konnte seinen Arbeitstag bereits nach Q1 beenden, weil Bianchi und Massa keine Zeiten setzten, konnte der Sauber-Pilot lediglich Max Chilton hinter sich lassen. Startplatz 19 in Monaco ist keine gute Ausgangsposition. Neuer Stand Hülkenberg vs. Gutierrez: 6:0.

Di Resta vs. Sutil: Paul di Resta war das ganze Wochenende schon schnell unterwegs, Adrian Sutil schien in Monaco der langsamere zu sein. Zudem versenkte der Gräfelfinger seinen Force India im letzten Training in der Leitplanke. Im Qualifying schlug Sutil zurück. Während di Resta vom enttäuschenden 17. Rang aus starten wird, geht Sutil von P8 ins Rennen. Neuer Stand di Resta vs. Sutil: 4:2., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Di Resta vs. Sutil: Paul di Resta war das ganze Wochenende schon schnell unterwegs, Adrian Sutil schien in Monaco der langsamere zu sein. Zudem versenkte der Gräfelfinger seinen Force India im letzten Training in der Leitplanke. Im Qualifying schlug Sutil zurück. Während di Resta vom enttäuschenden 17. Rang aus starten wird, geht Sutil von P8 ins Rennen. Neuer Stand di Resta vs. Sutil: 4:2.

Maldonado vs. Bottas: Für Williams lief es in Monaco erneut enttäuschend. Konnte Pastor Maldonado in den Trainings noch mit starken Rundenzeiten glänzen, musste er sich im Qualifying sogar Giedo van der Garde im Caterham geschlagen geben. Rang 16 für den Venezolaner, 14 für Teamkollege Valtteri Bottas. Neuer Stand Maldonado vs. Bottas: 2:4., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Maldonado vs. Bottas: Für Williams lief es in Monaco erneut enttäuschend. Konnte Pastor Maldonado in den Trainings noch mit starken Rundenzeiten glänzen, musste er sich im Qualifying sogar Giedo van der Garde im Caterham geschlagen geben. Rang 16 für den Venezolaner, 14 für Teamkollege Valtteri Bottas. Neuer Stand Maldonado vs. Bottas: 2:4.

Vergne vs. Ricciardo: Der Aufwärtstrend von Toro Rosso setzt sich in Monaco fort. Daniel Ricciardo geht unmittelbar hinter Nico Hülkenberg von Rang zwölf aus ins Rennen, Jean-Eric Vergne schaffte sogar den Sprung unter die besten zehn, konnte aber im letzten Quali-Segment keinen Gegner mehr hinter sich lassen. Neuer Stand Vergne vs. Ricciardo: 2:4., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Vergne vs. Ricciardo: Der Aufwärtstrend von Toro Rosso setzt sich in Monaco fort. Daniel Ricciardo geht unmittelbar hinter Nico Hülkenberg von Rang zwölf aus ins Rennen, Jean-Eric Vergne schaffte sogar den Sprung unter die besten zehn, konnte aber im letzten Quali-Segment keinen Gegner mehr hinter sich lassen. Neuer Stand Vergne vs. Ricciardo: 2:4.

Pic vs. van der Garde: Giedo van der Garde war die Überraschung im Qualifying zum Monaco GP. Der Niederländer zog erstmals in Q2 ein und zwar zwischenzeitlich unter den besten zehn. Am Ende reichte es für van der Garde immerhin noch für P15, Teamkollege Charles Pic qualifizierte sich als 18. Neuer Stand Pic vs. van der Garde: 3:3., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Pic vs. van der Garde: Giedo van der Garde war die Überraschung im Qualifying zum Monaco GP. Der Niederländer zog erstmals in Q2 ein und zwar zwischenzeitlich unter den besten zehn. Am Ende reichte es für van der Garde immerhin noch für P15, Teamkollege Charles Pic qualifizierte sich als 18. Neuer Stand Pic vs. van der Garde: 3:3.

Bianchi vs. Chilton: Dass Jules Bianchi seinem Teamkollegen im Qualifying zum ersten Mal den Vortritt lassen musste, ist nicht die Schuld des Franzosen. Schon in der Outlap blieb sein Marussia rauchend in der Casino-Kurve stehen. Wie Felipe Massa konnte auch er keine Zeit setzen. Max Chilton konnte zwar das Qualifikationstraining aufnehmen, kam aber nicht über Rang 20 hinaus. Neuer Stand Bianchi vs. Chilton: 5:1., Foto: Sutton
Foto: Sutton

Bianchi vs. Chilton: Dass Jules Bianchi seinem Teamkollegen im Qualifying zum ersten Mal den Vortritt lassen musste, ist nicht die Schuld des Franzosen. Schon in der Outlap blieb sein Marussia rauchend in der Casino-Kurve stehen. Wie Felipe Massa konnte auch er keine Zeit setzen. Max Chilton konnte zwar das Qualifikationstraining aufnehmen, kam aber nicht über Rang 20 hinaus. Neuer Stand Bianchi vs. Chilton: 5:1.