Alle Cockpits für die Formel-1-Saison 2021 sind besetzt. Motorsport-Magazin.com zeigt, welche Fahrer in welchen Teams fahren.
Foto: LAT Images

Alle Cockpits für die Formel-1-Saison 2021 sind besetzt. Motorsport-Magazin.com zeigt, welche Fahrer in welchen Teams fahren.

Mercedes
Der Vertrag von Lewis Hamilton lief Ende 2020 aus. Erst im Februar wurde die Verlängerung bekanntgegeben, allerdings nur für ein Jahr. Valtteri Bottas' Vertrag wurde bereits im August verlängert.
Foto: LAT Images

Mercedes
Der Vertrag von Lewis Hamilton lief Ende 2020 aus. Erst im Februar wurde die Verlängerung bekanntgegeben, allerdings nur für ein Jahr. Valtteri Bottas' Vertrag wurde bereits im August verlängert.

Die Zukunft des Teams ist seit dem Jahresende geklärt. Teamchef Toto Wolff übernimmt zusätzliche Anteile. Zudem steigt Sponsor Ineos als Teilhaber ein. Das Team ist nun gleichmäßig zwischen Daimler, Wolff und Ineos aufgeteilt.
Foto: LAT Images

Die Zukunft des Teams ist seit dem Jahresende geklärt. Teamchef Toto Wolff übernimmt zusätzliche Anteile. Zudem steigt Sponsor Ineos als Teilhaber ein. Das Team ist nun gleichmäßig zwischen Daimler, Wolff und Ineos aufgeteilt.

Ferrari
Seit Ende 2019 ist die Zukunft von Charles Leclerc bei Ferrari gesichert. Der Monegasse unterschrieb einen bis 2024 laufenden Vertrag. Er hatte die Entscheidungsträger mit den Leistungen in seiner ersten Ferrari-Saison überzeugt. Leclerc fuhr sieben Pole Positions und zwei Siege ein.
Foto: LAT Images

Ferrari
Seit Ende 2019 ist die Zukunft von Charles Leclerc bei Ferrari gesichert. Der Monegasse unterschrieb einen bis 2024 laufenden Vertrag. Er hatte die Entscheidungsträger mit den Leistungen in seiner ersten Ferrari-Saison überzeugt. Leclerc fuhr sieben Pole Positions und zwei Siege ein.

Nach der Trennung von Sebastian Vettel präsentierte Ferrari nur zwei Tage später mit Carlos Sainz einen Nachfolger. Er unterschrieb einen Zweijahresvertrag. Der Spanier geht seit 2015 in der Formel 1 an den Start, fuhr im vergangenen Jahr erstmals auf das Podest und verpasste in Monza 2020 knapp den Sieg.
Foto: LAT Images

Nach der Trennung von Sebastian Vettel präsentierte Ferrari nur zwei Tage später mit Carlos Sainz einen Nachfolger. Er unterschrieb einen Zweijahresvertrag. Der Spanier geht seit 2015 in der Formel 1 an den Start, fuhr im vergangenen Jahr erstmals auf das Podest und verpasste in Monza 2020 knapp den Sieg.

Red Bull
Red Bull setzt auch in der Zukunft auf Max Verstappen. Der Niederländer unterschrieb kurz nach dem Jahreswechsel einen Vertrag bis 2023.
Foto: Red Bull Content Pool

Red Bull
Red Bull setzt auch in der Zukunft auf Max Verstappen. Der Niederländer unterschrieb kurz nach dem Jahreswechsel einen Vertrag bis 2023.

Der Vertrag mit Alexander Albon wurde in seiner bisherigen Form nicht verlängert. Er wird zum Test- und Ersatzfahrer degradiert, während Sergio Perez sein Cockpit übernimmt.
Foto: Red Bull Content Pool

Der Vertrag mit Alexander Albon wurde in seiner bisherigen Form nicht verlängert. Er wird zum Test- und Ersatzfahrer degradiert, während Sergio Perez sein Cockpit übernimmt.

McLaren
Lando Norris hat 2019 einen starken Formel-1-Einstand gegeben. Das würdigen die Verantwortlichen rund um Teamchef Andreas Seidl. Der 20-jährige Brite wird auch 2021 zum Team gehören.
Foto: LAT Images

McLaren
Lando Norris hat 2019 einen starken Formel-1-Einstand gegeben. Das würdigen die Verantwortlichen rund um Teamchef Andreas Seidl. Der 20-jährige Brite wird auch 2021 zum Team gehören.

Mit Daniel Ricciardo stößt 2021 ein Grand-Prix-Sieger zum Team. Der Australier kommt von Renault und ersetzt Carlos Sainz.
Foto: LAT Images

Mit Daniel Ricciardo stößt 2021 ein Grand-Prix-Sieger zum Team. Der Australier kommt von Renault und ersetzt Carlos Sainz.

Alpine
Bei Renault gibt es 2021 einige Änderungen. Zuerst einmal benennt sich das Team in "Alpine F1" um, um die wiederbelebte Sportwagen-Sparte des Konzerns zu bewerben. Esteban Ocon sitzt sicher im Sattel, mit ihm hat man bereits einen Vertrag über die Saison 2020 hinaus geschlossen.
Foto: LAT Images

Alpine
Bei Renault gibt es 2021 einige Änderungen. Zuerst einmal benennt sich das Team in "Alpine F1" um, um die wiederbelebte Sportwagen-Sparte des Konzerns zu bewerben. Esteban Ocon sitzt sicher im Sattel, mit ihm hat man bereits einen Vertrag über die Saison 2020 hinaus geschlossen.

Daniel Ricciardo verabschiedet sich nach zwei Jahren wieder, doch in einer überraschenden Wende konnten die Franzosen einen richtigen Coup landen: Fernando Alonso kommt zurück!
Foto: LAT Images

Daniel Ricciardo verabschiedet sich nach zwei Jahren wieder, doch in einer überraschenden Wende konnten die Franzosen einen richtigen Coup landen: Fernando Alonso kommt zurück!

Alpha Tauri
Pierre Gasly hat sich nach einem schwierigen Red-Bull-Gastspiel bei AlphaTauri wieder gefangen. Daniil Kvyat hatte er klar im Griff, in Monza staubte er den ersten Sieg ab. Das Team honorierte es mit einem neuen Vertrag für 2021. Gasly soll in Zukunft Teamleader sein, AlphaTauri nicht mehr länger B-Team von Red Bull.
Foto: LAT Images

Alpha Tauri
Pierre Gasly hat sich nach einem schwierigen Red-Bull-Gastspiel bei AlphaTauri wieder gefangen. Daniil Kvyat hatte er klar im Griff, in Monza staubte er den ersten Sieg ab. Das Team honorierte es mit einem neuen Vertrag für 2021. Gasly soll in Zukunft Teamleader sein, AlphaTauri nicht mehr länger B-Team von Red Bull.

Das zweite Cockpit geht schließlich wie erwartet an Yuki Tsunoda. Der von Red Bull und Honda unterstützte Nachwuchs-Pilot wird Daniil Kvyat ersetzen, der 2020 nicht wirklich glänzen hatte können. Tsunoda hingegen hatte in der Formel 2 beeindruckt.
Foto: LAT Images

Das zweite Cockpit geht schließlich wie erwartet an Yuki Tsunoda. Der von Red Bull und Honda unterstützte Nachwuchs-Pilot wird Daniil Kvyat ersetzen, der 2020 nicht wirklich glänzen hatte können. Tsunoda hingegen hatte in der Formel 2 beeindruckt.

Racing Point
Sergio Perez' Vertrag bis 2021 wurde vorzeitig beendet, als das Team die Chance sah, sich mit Sebastian Vettel auf dem freien Markt einen vierfachen Weltmeister zu angeln. Vettel wird damit für das Aston-Martin-Rebranding ab 2021 die Speerspitze bilden.
Foto: LAT Images

Racing Point
Sergio Perez' Vertrag bis 2021 wurde vorzeitig beendet, als das Team die Chance sah, sich mit Sebastian Vettel auf dem freien Markt einen vierfachen Weltmeister zu angeln. Vettel wird damit für das Aston-Martin-Rebranding ab 2021 die Speerspitze bilden.

Lance Stroll besitzt genauso einen fixierten Platz. Sein Vater Lawrence Stroll hat das Team nach dem Force-India-Bankrott nicht nur gerettet. Er ist außerdem der Drahtzieher hinter der Partnerschaft mit Aston Martin, die 2021 beginnt.
Foto: LAT Images

Lance Stroll besitzt genauso einen fixierten Platz. Sein Vater Lawrence Stroll hat das Team nach dem Force-India-Bankrott nicht nur gerettet. Er ist außerdem der Drahtzieher hinter der Partnerschaft mit Aston Martin, die 2021 beginnt.

Alfa Romeo
Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi fahren auch 2020 bei Alfa Romeo. Bleibt das auch 2021 so? Ja! Ende Oktober verlängerte Alfa mit gleich beiden Piloten. Räikkönen startet 2021 damit seine 19. Formel-1-Saison!
Foto: Kimi Matias Räikkönen / Instagram

Alfa Romeo
Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi fahren auch 2020 bei Alfa Romeo. Bleibt das auch 2021 so? Ja! Ende Oktober verlängerte Alfa mit gleich beiden Piloten. Räikkönen startet 2021 damit seine 19. Formel-1-Saison!

Haas
Und die heißt Haas. Der andere Ferrari-Kunde im Grid. Denn: Kevin Magnussen und Romain Grosjean treten ab 2021 nicht mehr für Haas an. Das Team wünscht sich frischen Wind.
Foto: Haas F1 Team

Haas
Und die heißt Haas. Der andere Ferrari-Kunde im Grid. Denn: Kevin Magnussen und Romain Grosjean treten ab 2021 nicht mehr für Haas an. Das Team wünscht sich frischen Wind.

Das hat sich inzwischen mit der Bekanntgabe von Nikita Mazepin für 2021 bestätigt. Der F2-Pilot bringt über seinen Vater Millionen aus dem russischen Chemiekonzern Uralchem mit. Starken Gerüchten zufolge soll Mick Schumacher sein Teamkollege werden. Der lange heißeste andere Anwärter, Callum Ilott, ebenfalls Ferrari-Junior, verkündete inzwischen, dass sein F1-Traum für 2021 geplatzt ist.
Foto: LAT Images

Das hat sich inzwischen mit der Bekanntgabe von Nikita Mazepin für 2021 bestätigt. Der F2-Pilot bringt über seinen Vater Millionen aus dem russischen Chemiekonzern Uralchem mit. Starken Gerüchten zufolge soll Mick Schumacher sein Teamkollege werden. Der lange heißeste andere Anwärter, Callum Ilott, ebenfalls Ferrari-Junior, verkündete inzwischen, dass sein F1-Traum für 2021 geplatzt ist.

Das zweite Cockpit geht an Ferrari-Junior Mick Schumacher. Die Entscheider bei der Scuderia haben übrigens die Wahl getroffen, den Deutschen bei Haas unterzubringen. Das hat Teamchef Günther Steiner erklärt.
Foto: LAT Images

Das zweite Cockpit geht an Ferrari-Junior Mick Schumacher. Die Entscheider bei der Scuderia haben übrigens die Wahl getroffen, den Deutschen bei Haas unterzubringen. Das hat Teamchef Günther Steiner erklärt.

Williams
Williams war aufgrund er Auswirkungen der Corona-Krise stark angeschlagen, musste das Team verkaufen. Nicholas Latifi brachte einen Sponsorendeal mit dem Unternehmen seines Vaters mit ins Team. George Russell ist ein Juniorfahrer aus dem Mercedes-Programm. Im Gegenzug stellt Mercedes die Motoren zu günstigeren Konditionen zur Verfügung.
Foto: LAT Images

Williams
Williams war aufgrund er Auswirkungen der Corona-Krise stark angeschlagen, musste das Team verkaufen. Nicholas Latifi brachte einen Sponsorendeal mit dem Unternehmen seines Vaters mit ins Team. George Russell ist ein Juniorfahrer aus dem Mercedes-Programm. Im Gegenzug stellt Mercedes die Motoren zu günstigeren Konditionen zur Verfügung.

Gerüchten, Williams strecke die Fühler nach Sergio Perez und dessen finanzstarken Sponsoren aus, erteilte Grove zumindest im zweiten Anlauf eine Absage. Russell und Latifi hatten zuvor bereits Verträge für die Saison 2021.
Foto: LAT Images

Gerüchten, Williams strecke die Fühler nach Sergio Perez und dessen finanzstarken Sponsoren aus, erteilte Grove zumindest im zweiten Anlauf eine Absage. Russell und Latifi hatten zuvor bereits Verträge für die Saison 2021.