Die Pressestimmen zum Großen Preis von ItalienDie internationale Presse ortet nach dem Crash der Titelrivalen Lewis Hamilton und Max Verstappen in Monza jetzt offenen Krieg. Und zieht Vergleiche zum legendären F1-Duell Ayrton Senna gegen Alain Prost.
Foto: LAT Images

Die Pressestimmen zum Großen Preis von Italien
Die internationale Presse ortet nach dem Crash der Titelrivalen Lewis Hamilton und Max Verstappen in Monza jetzt offenen Krieg. Und zieht Vergleiche zum legendären F1-Duell Ayrton Senna gegen Alain Prost.

Gazzetta dello Sport (Italien): "Monza ist zu einem Boxring geworden. Der Kampf zwischen Verstappen und Hamilton ist brutal geworden, ein Krieg, der wie die legendären Kämpfe etwa zwischen Senna und Prost Teil der Formel-1-Geschichte bleiben wird."
Foto: LAT Images

Gazzetta dello Sport (Italien): "Monza ist zu einem Boxring geworden. Der Kampf zwischen Verstappen und Hamilton ist brutal geworden, ein Krieg, der wie die legendären Kämpfe etwa zwischen Senna und Prost Teil der Formel-1-Geschichte bleiben wird."

Corriere dello Sport (Italien): "Hamilton und Verstappen kämpfen mit allen Mitteln und vernichten sich gegenseitig. Beide sind überzeugt, im Recht zu sein. In diesem Chaos gelingt es Ferrari, die Schäden einzudämmen, doch die Maranello-Boliden sind wesentlich weniger wettbewerbsfähig als die Spitzenteams."
Foto: LAT Images

Corriere dello Sport (Italien): "Hamilton und Verstappen kämpfen mit allen Mitteln und vernichten sich gegenseitig. Beide sind überzeugt, im Recht zu sein. In diesem Chaos gelingt es Ferrari, die Schäden einzudämmen, doch die Maranello-Boliden sind wesentlich weniger wettbewerbsfähig als die Spitzenteams."

Corriere della Sera (Italien): "Der neue Big Bang: Die Rivalität zwischen Verstappen und Hamilton ist außer Kontrolle geraten. Chaos und gegenseitige Vorwürfe: Das gigantische Ego der beiden Starpiloten hat zu einer Auseinandersetzung geführt, bei der keiner eine Schwäche zeigen will."
Foto: LAT Images

Corriere della Sera (Italien): "Der neue Big Bang: Die Rivalität zwischen Verstappen und Hamilton ist außer Kontrolle geraten. Chaos und gegenseitige Vorwürfe: Das gigantische Ego der beiden Starpiloten hat zu einer Auseinandersetzung geführt, bei der keiner eine Schwäche zeigen will."

Tuttosport (Italien): "Max und Lewis duellieren sich nach dem Vorbild von Senna und Prost. Bis Saisonende ist damit zu rechnen, dass weitere Vorfälle dieser Art vorkommen werden. Die Rivalität zwischen den beiden Starpiloten hat einen neuen Gipfel erreicht."
Foto: LAT Images

Tuttosport (Italien): "Max und Lewis duellieren sich nach dem Vorbild von Senna und Prost. Bis Saisonende ist damit zu rechnen, dass weitere Vorfälle dieser Art vorkommen werden. Die Rivalität zwischen den beiden Starpiloten hat einen neuen Gipfel erreicht."

Independent (Großbritannien): "Das Gesprächsthema bleibt die Abwesenheit der großen Zwei an der Spitze der Fahrerwertung - verursacht durch den Crash der beiden, nachdem Max Verstappen im Kampf um den dritten Platz auf die Bordsteinkante gefahren war und sein Auto über Lewis Hamilton schoss, einer landete teilweise auf dem anderen und beide abseits der Strecke im Dreck."
Foto: LAT Images

Independent (Großbritannien): "Das Gesprächsthema bleibt die Abwesenheit der großen Zwei an der Spitze der Fahrerwertung - verursacht durch den Crash der beiden, nachdem Max Verstappen im Kampf um den dritten Platz auf die Bordsteinkante gefahren war und sein Auto über Lewis Hamilton schoss, einer landete teilweise auf dem anderen und beide abseits der Strecke im Dreck."

Guardian (Großbritannien): "Hamilton sagte, der Halo-Cockpitschutz habe ihm das Leben gerettet. Der Halo wurde bei seiner Einführung in der Formel 1 im Jahr 2018 nicht gerade positiv aufgenommen. Es wurde kritisiert, dass er von der Ästhetik der Autos mit offenem Cockpit ablenkt – aber er hat wiederholt Leben gerettet."
Foto: LAT Images

Guardian (Großbritannien): "Hamilton sagte, der Halo-Cockpitschutz habe ihm das Leben gerettet. Der Halo wurde bei seiner Einführung in der Formel 1 im Jahr 2018 nicht gerade positiv aufgenommen. Es wurde kritisiert, dass er von der Ästhetik der Autos mit offenem Cockpit ablenkt – aber er hat wiederholt Leben gerettet."

Le Figaro (Frankreich): "Nach Silverstone ist nun Monza ein markantes Rennen im Kampf um den Weltmeistertitel. Dieses Mal blieb niemand unversehrt. In Runde 26 erreichte die Rivalität zwischen Verstappen und Hamilton eine neue Dimension."
Foto: LAT Images

Le Figaro (Frankreich): "Nach Silverstone ist nun Monza ein markantes Rennen im Kampf um den Weltmeistertitel. Dieses Mal blieb niemand unversehrt. In Runde 26 erreichte die Rivalität zwischen Verstappen und Hamilton eine neue Dimension."

Le Parisien (Frankreich): "Unglaubliche Kollision zwischen Verstappen und Hamilton beim Doppelsieg durch McLaren. Die Spannungen zwischen Verstappen und Hamilton sind seit einigen Monaten spürbar. Sie könnten am Sonntagnachmittag beim Großen Preis von Monza in Italien ihren Höhepunkt erreicht haben."
Foto: LAT Images

Le Parisien (Frankreich): "Unglaubliche Kollision zwischen Verstappen und Hamilton beim Doppelsieg durch McLaren. Die Spannungen zwischen Verstappen und Hamilton sind seit einigen Monaten spürbar. Sie könnten am Sonntagnachmittag beim Großen Preis von Monza in Italien ihren Höhepunkt erreicht haben."

Blick (Schweiz): "Der Supercrash der beiden Titeljäger! In der 26. Runde knallt’s in Monza. Es ist ein Unfall, den das Schicksal wollte. Hätten Red Bull und Mercedes bei den Boxenstopps ihrer Stars keine Zeit liegen gelassen, dann wären sich die zwei nie und nimmer in die Quere gekommen."
Foto: LAT Images

Blick (Schweiz): "Der Supercrash der beiden Titeljäger! In der 26. Runde knallt’s in Monza. Es ist ein Unfall, den das Schicksal wollte. Hätten Red Bull und Mercedes bei den Boxenstopps ihrer Stars keine Zeit liegen gelassen, dann wären sich die zwei nie und nimmer in die Quere gekommen."

De Telegraaf (Niederlande): "Die Formel 1 ist die große Siegerin der Zusammenstöße zwischen Verstappen und Hamilton. Der Titelkampf wird von Woche zu Woche mitreißender und intensiver. Deutlich ist, dass beide Streithähne sich gegenseitig keinen Millimeter mehr gönnen."
Foto: LAT Images

De Telegraaf (Niederlande): "Die Formel 1 ist die große Siegerin der Zusammenstöße zwischen Verstappen und Hamilton. Der Titelkampf wird von Woche zu Woche mitreißender und intensiver. Deutlich ist, dass beide Streithähne sich gegenseitig keinen Millimeter mehr gönnen."

Kronen Zeitung (Österreich): "Wie im Jahr 2020 war Monza auch heuer für eine Überraschung gut. Und wieder wurde es ein spektakulärer GP. Völlig unerwartet crashten sich die beiden Favoriten Verstappen und Hamilton aus dem Rennen. Danach gab es für den Australier Daniel Ricciardo praktisch freie Bahn. Am Ende gab es auch noch einen Paukenschlag, mit dem dritten Platz von Valtteri Bottas."
Foto: LAT Images

Kronen Zeitung (Österreich): "Wie im Jahr 2020 war Monza auch heuer für eine Überraschung gut. Und wieder wurde es ein spektakulärer GP. Völlig unerwartet crashten sich die beiden Favoriten Verstappen und Hamilton aus dem Rennen. Danach gab es für den Australier Daniel Ricciardo praktisch freie Bahn. Am Ende gab es auch noch einen Paukenschlag, mit dem dritten Platz von Valtteri Bottas."

El Periodico (Spanien): "Die Formel-1-WM geht in eine sehr heiße Endphase: Max Verstappen und Lewis Hamilton haben sich in Monza den Krieg erklärt."
Foto: LAT Images

El Periodico (Spanien): "Die Formel-1-WM geht in eine sehr heiße Endphase: Max Verstappen und Lewis Hamilton haben sich in Monza den Krieg erklärt."

AS (Spanien): "Die Nerven im Kampf um den Titel liegen blank. Zum Glück blieb Hamilton bei dem Unfall unverletzt, es hätte viel schlimmer kommen können."
Foto: LAT Images

AS (Spanien): "Die Nerven im Kampf um den Titel liegen blank. Zum Glück blieb Hamilton bei dem Unfall unverletzt, es hätte viel schlimmer kommen können."

Marca (Spanien): "Verstappen ist der Gewinner eines Wochenendes, an dem er am meisten zu verlieren hatte. Er baut seinen Vorsprung in der Fahrer-Gesamtwertung auf fünf Punkte aus. Ist zwar praktisch nichts, aber: Monza ist keine Red-Bull-Strecke, es ist eine Mercedes-Strecke."
Foto: LAT Images

Marca (Spanien): "Verstappen ist der Gewinner eines Wochenendes, an dem er am meisten zu verlieren hatte. Er baut seinen Vorsprung in der Fahrer-Gesamtwertung auf fünf Punkte aus. Ist zwar praktisch nichts, aber: Monza ist keine Red-Bull-Strecke, es ist eine Mercedes-Strecke."