Der letzte F1-Toyota hörte auf den Namen TF109. Die Fahrer waren erneut Trulli und Glock. Sie fuhren fünf Mal aufs Podium, darunter zwei zweite Plätze in Singapur und Japan. Trotzdem hielten sich hartnäckige Gerüchte, dass Toyota aus der F1 aussteigen würde. Genauso kam es.
Foto: Toyota

Der letzte F1-Toyota hörte auf den Namen TF109. Die Fahrer waren erneut Trulli und Glock. Sie fuhren fünf Mal aufs Podium, darunter zwei zweite Plätze in Singapur und Japan. Trotzdem hielten sich hartnäckige Gerüchte, dass Toyota aus der F1 aussteigen würde. Genauso kam es.

Der TF108 sollte Toyota in der Saison 2008 zwei Mal aufs Podium bringen. Insgesamt verbesserte sich das Team auf Rang 5 der Konstrukteurswertung. Jarno Trulli war wie immer schnell im Qualifying, Timo Glock überzeugte oft im Rennen. Der ersehnte erste Sieg blieb wieder mal aus.
Foto: Sutton

Der TF108 sollte Toyota in der Saison 2008 zwei Mal aufs Podium bringen. Insgesamt verbesserte sich das Team auf Rang 5 der Konstrukteurswertung. Jarno Trulli war wie immer schnell im Qualifying, Timo Glock überzeugte oft im Rennen. Der ersehnte erste Sieg blieb wieder mal aus.

Das Jahr 1 nach Michael Schumacher war auch das letzte von Ralf Schumacher bei Toyota. Mit dem TF107 konnte er lediglich 13. in der Gesamtwertung werden. Auch sein Teamkollege Jarno Trulli kam nicht über Platz 14 hinaus.
Foto: Toyota

Das Jahr 1 nach Michael Schumacher war auch das letzte von Ralf Schumacher bei Toyota. Mit dem TF107 konnte er lediglich 13. in der Gesamtwertung werden. Auch sein Teamkollege Jarno Trulli kam nicht über Platz 14 hinaus.

Mit dem TF106/106B erlitt man einen leichten Rückschlag, was einen Abwärtstrend zur Folge hatte. Man erreichte den 6. Gesamtrang. Grund dafür aber auch die steigende Konkurrenzfähigkeit der Teams.
Foto: Sutton

Mit dem TF106/106B erlitt man einen leichten Rückschlag, was einen Abwärtstrend zur Folge hatte. Man erreichte den 6. Gesamtrang. Grund dafür aber auch die steigende Konkurrenzfähigkeit der Teams.

Das neue Duo Ralf Schumacher und Jarno Trulli ist geboren. Der TF105 und der TF105/B machten 2005 zum erfolgreichsten Jahr für Toyota. Mit 88 Punkten beendete man die Saison auf Platz 4 der Konstrukteurswertung.
Foto: xpb.cc

Das neue Duo Ralf Schumacher und Jarno Trulli ist geboren. Der TF105 und der TF105/B machten 2005 zum erfolgreichsten Jahr für Toyota. Mit 88 Punkten beendete man die Saison auf Platz 4 der Konstrukteurswertung.

2004 konnte man den 8. Rang im Parallelbewerb der Konstrukteure zwar halten, jedoch mit deutlich weniger Punkten. Mit dem TF104 und dem modifizierten TF104/B konnte man lediglich 9 Zähler einfahren. Doch dann ging es bergauf.
Foto: Sutton

2004 konnte man den 8. Rang im Parallelbewerb der Konstrukteure zwar halten, jedoch mit deutlich weniger Punkten. Mit dem TF104 und dem modifizierten TF104/B konnte man lediglich 9 Zähler einfahren. Doch dann ging es bergauf.

Nachdem man im zweiten Formel 1 Jahr beide Piloten durch Cristiano da Matta sowie Olivier Panis ersetzt hat, konnte man eine klare Leistungssteigerung ausmachen. Ganze 16 Zähler und damit der 8. Rang in der Team WM waren die Erfolge des TF103.
Foto: Sutton

Nachdem man im zweiten Formel 1 Jahr beide Piloten durch Cristiano da Matta sowie Olivier Panis ersetzt hat, konnte man eine klare Leistungssteigerung ausmachen. Ganze 16 Zähler und damit der 8. Rang in der Team WM waren die Erfolge des TF103.

Die Saison 2002 startete man mit Mika Salo und Allan McNish. Beim Lehrjahr in der Formel 1 drückt man gern noch ein Auge zu. Zwei Zähler mit dem alten Punktesystem waren Mika Salos Ausbeute. Etwas mehr hatte man sich jedoch vom TF102 erwartet.
Foto: Sutton

Die Saison 2002 startete man mit Mika Salo und Allan McNish. Beim Lehrjahr in der Formel 1 drückt man gern noch ein Auge zu. Zwei Zähler mit dem alten Punktesystem waren Mika Salos Ausbeute. Etwas mehr hatte man sich jedoch vom TF102 erwartet.

Der TF101 war ein reines Testfahrzeug von Toyota, das entwickelt wurde um vorab Erfahrungswerte zu sammeln und Grand Prixs zu simulieren. Im Jahr darauf stieg der größte Automobilhersteller der Welt in die Formel 1 ein.
Foto: Sutton

Der TF101 war ein reines Testfahrzeug von Toyota, das entwickelt wurde um vorab Erfahrungswerte zu sammeln und Grand Prixs zu simulieren. Im Jahr darauf stieg der größte Automobilhersteller der Welt in die Formel 1 ein.