Formel 3 EM

Mick Schumacher holt weiteren Podestplatz in Misano

Mick Schumacher sammelt weiter fleißig Podiumsplätze in der Formel-3-Europameisterschaft. Zweiter Podesterfolg beim zweiten Rennen in Misano.

Motorsport-Magazin.com - Auf dem 4,226 Kilometer langen Misano World Circuit Marco Simoncelli feierte Jüri Vips (Motopark) seinen dritten Sieg in der FIA Formel-3-Europameisterschaft. Der Rookie aus Estland gewann vor Alex Palou (Hitech Bullfrog GP) und Mick Schumacher (PREMA Theodore Racing). Daniel Ticktum (Motopark) wurde als Vierter gewertet und konnte damit seine Führung in der Fahrerwertung ausbauen. Neuer Zweiter ist nun Vips, der Marcus Armstrong (PREMA Theodore Racing) von dieser Position verdrängte.

Da viele Fahrer während des zweiten Qualifyings die Streckenbegrenzungslinien überfuhren, wurden sie in der Startaufstellung zurückgesetzt. Jüri Vips durfte seine Pole-Position behalten, aber hinter ihm übernahm Enaam Ahmed (Hitech Bullfrog GP) Rang zwei. Aus der zweiten Startreihe begannen Jehan Daruvala (Carlin) und Alex Palou, die dritte Reihe bildeten Sebastian Fernandez (Motopark) und Mick Schumacher.

Vips kam als Erster aus der ersten Runde zurück, gefolgt vom Hitech-Duo Palou und Ahmed. Der Spanier machte zu Beginn Druck auf den Führenden, während Ahmed in Umlauf vier Daruvala und Schumacher passieren lassen musste. Vier Runden später unterlief dem Inder ein Fahrfehler, den Schumacher nutzte und Rang drei eroberte. Doch der Deutsche wollte noch mehr und fand wenige Minuten vor der Zieldurchfahrt den Anschluss an die beiden vor ihm fahrenden Vips und Palou. Für einen Angriff reichte es nicht mehr, Vips siegte vor Palou und Schumacher.

Im Mittelfeld überholte Daniel Ticktum unterdessen Ferdinand Habsburg (Carlin) und Ralf Aron (PREMA Theodore Racing) und eroberte Platz fünf. Da Ahmed wegen wiederholter Missachtung der Streckenbegrenzung eine Strafe von fünf Sekunden auf seine Fahrzeit addiert bekam, rückte Ticktum im Ziel sogar auf Position vier vor. Ahmed wurde hinter Aron als Sechster gewertet, Habsburg, Sacha Fenestraz (Carlin), Robert Shvartzman (PREMA Theodore Racing) und Fabio Scherer (Motopark) komplettierten die Top Ten.

Stimmen vom Podium

Jüri Vips (Motopark): "Es war eines der härtesten Rennen, die ich je gefahren bin. Wenn es teilweise feucht ist, dann ist es nicht einfach, als Führender die Strecke zu umrunden, denn es fehlt einem die Referenz. Gefühlt hatte ich in jeder Runde ein paar kritische Momente. Ich habe dann versucht, ruhig zu bleiben und freue mich nun sehr über den Sieg."

Alex Palou (Hitech Bullfrog GP): "Es ist schön, wieder zurück auf dem Podium zu sein. An den vergangenen Rennwochenenden hatten wir einige Probleme, aber in diesem Lauf lief es ganz gut. Ich denke, dass ich zu Beginn sogar schneller war als Jüri, aber er hatte es als Vorausfahrender sicherlich nicht leicht. Was die Wahl zwischen Slicks oder Regenreifen anging, war ich entspannt und habe geschaut, was die anderen machen."

Mick Schumacher (PREMA Theodore Racing): "Ich hatte angenommen, dass es auf der Startposition rutschiger sein würde als es tatsächlich war. Deshalb war ich sehr vorsichtig, wahrscheinlich sogar zu vorsichtig. Danach habe ich dann versucht, mich wieder nach vorne zu arbeiten. Am Ende war ich zwar an Jüri und Alex dran, aber die Zeit reichte nicht mehr für einen Angriff. Über den dritten Platz freue ich mich trotzdem."


Weitere Inhalte:
nach 29 von 30 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter