Formel 3 EM

Mick Schumacher am ersten Testtag der Formel-3-Europameisterschaft auf Platz 14

Am ersten Testtag der FIA Formel-3-Europameisterschaft wird Maximilian Günther bester Deutscher. Mick Schumacher landet auf Position 14.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Mick Schumacher hat seinen ersten offiziellen Testtag in der FIA Formel-3-Europameisterschaft auf Platz 14 beendet. Mit einer Zeit von 1:35.521 Minuten hatte der Sohn des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher einen Rückstand von 0.628 Sekunden auf die Spitze. Prema-Pilot Schumacher musste sich nur knapp Landsmann David Beckmann geschlagen geben. Maximilian Günther belegte als bester Deutscher Rang acht. Keyvan Andres Soori schloss den Testtag auf Platz 17 ab.

Die Bestzeit ging an den Briten Lando Norris. Auf dem Hungaroring war der Rookie 0,059 Sekunden schneller als ADAC Formel 4-Champion Joey Mawson, der ebenfalls als Rookie an den Start geht. Routinier Jake Dennis, der von Carlin spontan zu den Testfahrten in Budapest eingeladen wurde, reihte sich als Dritter ein.

Hinter Dennis folgten zeitgleich Joel Eriksson und Pedro Piquet, der Sohn des dreimaligen F1-Weltmeisters Nelson Piquet. Platz sechs ging an Harrison Newey, den Sohn von Formel-1-Designer Adrian Newey. Der Brite gewann im Winter die indische MRF Challenge Formula 2000 vor seinen heutigen Formel-3-Rivalen Mawson, Schumacher und Ralf Aron.

"Für mich war wichtig, dass ich auch über den Winter fahren konnte - einige machen das in Indien und andere in Neuseeland. Und da ich noch nicht so viel Erfahrung im Formelsport habe, lerne ich natürlich auch immer noch dazu. Der Erfolg hat mich natürlich auch gefreut", sagte er.

Rookie Jehan Daruvala, der vom F1-Team Force India unterstützt wird, reihte sich auf Position sieben ein. Hinter Günther komplettierten Callum Ilott und Guan Yu Zhou die Top Ten.


Weitere Inhalte:
nach 10 von 10 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter