Motorsport-Magzain.com Plus
eSports

F1, Virtueller GP: David Schumacher startet für Racing Point

David Schumacher bestreitet den virtuellen Grand Prix in Sao Paulo für Racing Point. Auch Charles Leclerc und Alexander Albon sind bereits bestätigt.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Der Name Schumacher ist wieder auf einer Formel-1-Startliste. Zugegeben, es ist nur der virtuelle Grand Prix, bei dem der Sohn von Ralf Schumacher an den Start gehen wird, aber immerhin. David Schumacher, der seit 2018 mit Formelwagen unterwegs ist, wird am Sonntag für Racing Point an den Start gehen.

Der 19-Jährige startete in der letzten Saison in der regionalen Formel-3-Meisterschaft, wo er drei Rennen gewann, und beim legendären Großen Preis von Macau, ehe er für diese Saison in die FIA Formel 3 aufstieg.

David Schumacher sagte über seine Teilnahme an dem virtuellen Rennen auf der Plattform F1 2019: "Ich freue mich sehr darüber, am vierten virtuellen Grand Prix der Formel 1 mit Racing Point teilzunehmen. Ich hatte bislang nicht viel Erfahrung mit virtuellen Racing."

"Ich bereite mich zurzeit viel vor, fahre jeden Tag mehrere Stunden und hoffe dass ich das beste daraus machen kann und mithalten kann. Ich bin sicher, dass es so oder so viel Spaß machen wird", sagt der Formel-3-Pilot weiter".

Der vierte virtuelle Grand Prix geht am Sonntag um 19 Uhr als Ersatz für den verschobenen Formel-1-Lauf in Zandvoort über die Bühne. Gefahren wird allerdings auf dem Autodromo Jose Carlos Pace in Sao Paulo. David Schumacher trifft bei dem Event unter anderem auf fünf Formel-1-Piloten. Allen voran Charles Leclerc, der die letzten beiden Läufe für sich entscheiden konnte. Aber auch Alexander Albon, Antonio Giovinazzi, George Russell und Nicholas Latifi sind für das Rennen bereits bestätigt.


Motorsport-Magzain.com Plus