Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

Auf dem Weg zum Titel - Dr. Wolfgang Ullrich absolut zufrieden

Mattias Ekström gewinnt und Timo Scheider wird Meister - so würde Dr. Wolfgang Ullrich das morgige Finale bestimmt gefallen.
von Fabian Schneider

Motorsport-Magazin.com - Die Plätze eins und drei durch Mattias Ekström und Timo Scheider zauberten Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich nach dem Qualifying von Hockenheim ein kleines Lächeln auf das Gesicht. Selten war die Ausgangslage für einen möglichen Titelgewinn besser als bei diesem DTM-Finale. "Wir haben gute Voraussetzungen für das letzte Rennen", stimmt Ullrich zu. "Wir werden sicher ein spannendes Rennen erleben, denn die beiden Titelkandidaten stehen unmittelbar beisammen. Der Start wird entscheidend!"

Wie es letztlich laufen wird, würde vom Wetter abhängen, findet der Österreicher. "Wenn es während des Rennens zu regnen beginnen sollte, dann greift der Faktor der Entscheidungen in wenigen Sekunden auf der Rennergebnis ein. Trotzdem haben wir beste Voraussetzungen." Seinem Schützling Mattias Ekström will Ullrich die Daumen besonders feste drücken: "Er will sich den Sieg holen, den er schon lange verdient hat - bereits zwei Mal wurde er durch Dinge, für die er selbst nichts konnte, aufgehalten."

Im Titelkampf erwartet Ullrich ein abwechslungsreiches Rennen, in dem jeder versucht, vor dem anderen ins Ziel zu kommen. "Wir brauchen Konzentration bis zum Schluss, bei den Stopps dürfen uns keine Fehler unterlaufen und wir müssen damit beginnen, beim Start gut weg zu kommen."

Ebenfalls lobenswert fand Ullrich die Leistung von Oliver Jarvis, der seinen Jahreswagen in die dritte Startreihe stellte. "Martin Tomczyk und Tom Kristensen haben sich vielleicht etwas mehr erwartet, nachdem was man am Vormittag gesehen hat. Aber wenn es um Tausendstel geht, machen schon kleine Dinge den Unterschied aus. Das zeigt einmal mehr, dass die DTM eine enge Meisterschaft ist", so Ullrich auf der Pressekonferenz.


Weitere Inhalte: