Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

Kelvin van der Linde: Vom DTM- zum Rallye-Debüt!

Auf Kelvin van der Linde wartet am Wochenende eine besondere Überraschung: Der Abt-Pilot gibt am Wochenende sein Renndebüt bei einer Rallye.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Auf Kelvin van der Linde wartet nach dem Abschluss seiner ersten Saison in der DTM eine motorsportliche Überraschung wie Herausforderung: Der Südafrikaner tritt am kommenden Wochenende erstmals bei einer Rallye an! Genauer gesagt bei der 52. ADAC Rallye Atlantis, die vom 22. bis 24. Oktober 2021 rund um Kaltenkirchen nördlich von Hamburg ausgetragen wird.

Bei seinem Rallye-Debüt auf Schotter und Asphalt erhält van der Linde feinstes Renn-Material: Er darf auf einem Volkswagen Polo GTI R5 mit einem noch nicht benannten Co-Piloten an den Start gehen. Der Kundensportler aus Wolfsburg bringt es auf eine Leistung von über 270 PS und ist der Nachfolger des WRC-Polo, mit dem VW von 2013 bis 2016 die Rallye-Weltmeisterschaft dominierte.

Hinter der Rallye-Überraschung steckt van der Lindes Manager Dennis Rostek, die Teilnahme führt auf einen Wunsch seines 25-jährigen Schützlings schon vor dem DTM-Saisonbeginn zurück, der schon immer einmal ein Rallye-Auto testen wollte; aus dem Test wird nun sogar ein Renneinsatz. "Abgemacht ist abgemacht", schrieb Rostek bei der Bekanntgabe auf seiner Instagram-Seite.

Van der Linde: Vorgeschmack auf Rallye-Debüt

Einen Vorgeschmack erhielt van der Linde am vergangenen Wochenende, als er zusammen mit Rostek und dem dreifachen DTM-Champion Rene Rast der 3-Städte-Rallye in Österreich einen Besuch abstattete - sicherlich nicht zuletzt, um nach dem kontroversen Norisring-Finale ein wenig Abstand zu gewinnen.

Bei der 3-Städte-Rallye konnte van der Linde erste Offroad-Luft schnuppern, als er während des Shakedown neben Rallye-Ass Christian Riedemann im Polo Platz nahm und später mit dem erfahrenen Rallye-Copiloten Frank Christian den sogenannten Aufschrieb, also die exakte Streckenführung bei einer Rallye, übte.

Rostek, der die Management-Firma Pole Promotion betreibt und Fahrer wie die Van-der-Linde-Brüder, DTM-Rückkehrer Rene Rast oder Nicki Thiim betreut, geht am Wochenende selbst seiner langjährigen Leidenschaft nach und bei der 52. ADAC Rallye Atlantis an den Start. Damit treten gleich zwei der schnellen VW Polo GTI R5 im Starterfeld der mehr als 50 Autos unterschiedlicher Klassen an.

"Kelvin hat schon bei der Recce sofort verstanden, wie alles funktioniert", sagte Rostek zu Motorsport-Magazin.com. "Ein bisschen Sorge habe ich deshalb schon, dass er mir am Wochenende eine auf den Deckel gibt! (lacht). Aber Rallye ist noch einmal etwas anderes als Rundstrecke, da muss man mit Respekt rangehen. Wir wollen am Wochenende vor allem Spaß haben."

Die vom MSC Kaltenkirchen ausgetragene ADAC Rallye Atlantis erstreckt sich über eine Gesamtlänge von 190 Kilometern, wobei 69 Kilometer auf die Wertungsprüfungen fallen. Für van der Linde ist es übrigens nicht das erste Mal, dass er in einem für seine Verhältnisse eher ungewöhnlichen Rennwagen Platz nimmt: 2018 startete er bei drei Rennen in der Stock Car Brazil auf einem Chevrolet Cruze 5.7 V8!

Kelvin van der Linde startete 2021 erstmals in der DTM - Foto: DTM

Van der Linde: 2022 wieder DTM mit Abt

Für van der Linde bleibt die Rallye zunächst ein einmaliges Erlebnis, bevor die Vorbereitungen auf die Saison 2022 beginnen. Nächstes Jahr tritt er erneut in der DTM für das Team Abt Sportsline auf einem Audi R8 LMS GT3 an. Die Äbte hatten die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit dem GT3-Ass bereits angekündigt und wollen 2022 wieder mit mindestens zwei Fahrzeugen an den Start gehen. DTM-Rückkehrer Rast gilt als heißer Anwärter auf das freie Cockpit.

Van der Linde beendete seine erste Saison in der DTM hinter Meister Maximilian Götz und Dauer-Rivale Lawson auf dem dritten Gesamtplatz. Seine Bilanz aus 16 Rennen: vier Siege, fünf Podestplätze, fünf Pole Positions sowie zwei schnellste Rennrunden.