Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

DTM Red Bull Ring: Maximilian Paul gibt Debüt im T3-Lamborghini

Ein weiterer Gaststarter ergänzt das Teilnehmerfeld der DTM: Nachwuchspilot Maximilian Paul startet auf dem Red Bull Ring in einem gut vertrauten Auto.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Die DTM begrüßt zum kommenden Rennwochenende auf dem Red Bull Ring (03.-05. September 2021) einen weiteren Gaststarter im Teilnehmerfeld. Nachwuchspilot Maximilian Paul gibt sein DTM-Debüt in einem von T3 Motorsport eingesetzten Lamborghini Huracan GT3. Der 21-Jährige bestreitet das fünfte Rennwochenende der Saison 2021 an der Seite seiner Teamkollegen Esmee Hawkey und Esteban Muth.

Trotz seines jungen Alters ist Paul bereits gut mit GT3-Autos vertraut. Seit 2019 startet der gebürtige Dresdner für sein Heimteam T3 unter der Leitung von Jens Feucht im ADAC GT Masters. 2019 und 2020 mit Audi R8 LMS GT3, seit dieser Saison erstmals mit einem Lamborghini. In der laufenden Saison teilt er sich den Huracan mit dem erst 17-jährigen Hugo Sasse. In bislang 30 GT-Masters-Rennen war ein achter Platz in Hockenheim 2019 Pauls bestes Resultat.

"Ich freu mich die Chance zu haben, in der DTM einen Gaststart zu absolvieren. Bis vor kurzem war das noch so fern und jetzt die Möglichkeit zu haben in einer der stärksten Serien der Welt teilzunehmen, ist ein tolles Gefühl", sagt Paul. "Ich werde mit meinem Team T3 Motorsport Gas geben und versuchen ein gutes Ergebnis einzufahren."

Maximilian Paul startet seit 2019 im GT Masters - Foto: ADAC GT Masters

T3 mit drei Lambos in Spielberg

T3 startet damit erstmals mit drei Fahrzeugen in der DTM. Pauls erster Einsatz war in der Szene kein allzu großes Geheimnis gewesen. Auch andere Namen wurden und werden für weitere Gaststarts beim Rennstall aus Dresden gehandelt.

Teamchef Feucht über den DTM-Debütanten: "Ich bin mir sicher, dass er ein gutes Ergebnis einfahren wird! Im ADAC GT Masters konnte er gute Erfahrung sammeln, die er sicher in der DTM umsetzen wird. In diesem Jahr fuhr er bereits auf dem Red Bull Ring und war dort in den Top 10 unterwegs. Ich bin mir sicher, dass wir einen weiteren Schritt nach vorn machen werden."

Lambo-Hoffnungen auf dem Red Bull Ring

Neben Paul können sich auch Hawkey und Muth Hoffnungen auf gute Ergebnisse in Spielberg ausrechnen. Im GT Masters waren GT3-Rennwagen von Lamborghini oft vorne mit dabei. Bei 22 Rennen seit 2011 fuhren die Sieger Corvette (10 Siege), Lamborghini (4), Porsche (4) oder BMW (3 Siege seit 2019). Nur 2012 gelang mit dem alten Ferrari 458 Italia GT3 einem Fahrzeug einer anderen Marke ein Sieg im GT Masters.

Eine positive Überraschung war bislang vor allem der junge Belgier Muth, der seinem Nachnamen mehr oder weniger alle Ehre machte und sich den Spitznamen 'The Overtaker' eingehandelt hat. Der erst 19-Jährige erzielte zuletzt in der Eifel mit Platz fünf sein bestes Ergebnis und belegt mit 27 Punkten den zwölften Platz in der Meisterschaft. DTM-Rookie Hawkey schrammte am Nürburgring als Elfte knapp an ihrer ersten Punkteausbeute vorbei.

Paul ist der nächste Gaststarter in der DTM, nachdem zuletzt auf dem Nürburgring bereits 23 Fahrzeuge inklusive der Gastfahrer Christian Klien (JP-McLaren), Michael Ammermüller (SSR-Porsche), Hubert Haupt (HRT-Mercedes) und Luca Stolz (Toksport-Mercedes) antraten. Markus Winkelhock (Abt-Audi) und Christopher Haase (Rosberg-Audi) sprangen für die verhinderten Sophia Flörsch beziehungsweise Dev Gore ein. Gaststarter in nicht permanent eingeschriebenen Autos sind per Reglement nicht punkteberechtigt.


Weitere Inhalte: