Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

DTM Zolder: Joystick Racer tritt für Vielfalt in der DTM ein

Schaeffler-Paravan Markenbotschafter Janis McDavid startet das DTM-Rennen in Zolder. Der ohne Beine und Arme geborene 29-Jährige fährt die Einführungsrunde.

Motorsport-Magazin.com - Janis McDavid fiebert seinem ersten offiziellen DTM-Einsatz entgegen. Beim dritten Rennwochenende der Saison 2021 im belgischen Zolder wird er - im Rahmen der Diversity Challenge der Charta der Vielfalt - die Einführungsrunde fahren.

Die Besonderheit: Der Schaeffler Paravan Markenbotschafter Janis McDavid ist ohne Arme und Beine auf die Welt gekommen. Sein Kindheitstraum war es, selbst einmal einen schnellen Sportwagen über einen Rennkurs steuern zu können. In Zolder geht dieser Traum nun vor großem Publikum in Erfüllung. Der 29-Jährige pilotiert einen speziell auf seine Bedürfnisse zugeschnittenen BMW M3 mit der zweiten Generation des digitalen Space Drive "by-wire"-Fahr- und Lenksystems.

McDavid kam ohne Arme und Beine auf die Welt

Der Autor und Motivationstrainer stellt sich damit einer weiteren großen Aufgabe. Zolder gilt mit seinen zehn Kurven als "Old school"-Rennstrecke. Schnell, herausfordernd und nicht ohne: "Ein Fahrfehler führt schnell zum Ausritt ins Kiesbett - davor habe ich großen Respekt", so McDavid. Am Freitag vor dem Rennen wird Timo Glock den "Joystick Racer" daher noch einmal mit den Details des Kurses vertraut machen.

DTM 2021: Joystick-Racer-Projekt von Schaeffler: (01:11 Min.)

McDavid: "Ich bin besonders stolz, das hochkarätige Feld gerade an diesem Ort anführen zu dürfen." Denn die belgische Rennstrecke bezeichnet sich als "Home of DTM". Hier fand schließlich 1984 das Debüt-Rennen statt. Eine weitere Herausforderung: Der komplett in die individuell angepasste Sitzschale integrierte 4-Wege-Joystick muss auch bei hohen Geschwindigkeiten und den entsprechenden Fliehkräften auf der Rennstrecke fest unter Janisʼ Achsel sitzen. "Der Joystick muss einfach hundertprozentig passen. Ich darf nie den Kontakt verlieren," weiß der "Joystick Racer", der im Rahmen Diversity Challenge, bei der acht duale Studenten von Schaeffler teilnehmen - unter dem Hashtag #UnitedByRacing für Vielfalt - in der DTM antritt.

"Auf der Straße bin ich wie alle anderen"

Janis McDavid ist bereits seit über zehn Jahren und knapp 350.000 Kilometern mit einem Mercedes Sprinter und seit diesem Sommer mit einer neuen Mercedes V-Klasse unterwegs. Ausgerüstet ist das von PARAVAN individuell angepasste Fahrzeug unter anderem mit dem Space Drive System und einem 4-Wege-Joystick. Autofahren ist für Janis McDavid noch mit etwas ganz besonderem verbunden: "Auf der Straße bin ich wie alle anderen. Da spielt meine Behinderung keine Rolle, das ist ein großartiges Gefühl."

Im Auto spielt seine Behinderung für Janis McDavid keine Rolle - Foto: Schaefller Paravan

Seit diesem Jahr ist die elektronische Lenkung, die ganz ohne mechanische Verbindung zwischen Lenkeinheit und Lenkgetriebe auskommt, fester Bestandteil des DTM-Reglements. Mit Space Drive - aber anders als Janis McDavid mit Force Feedback Lenkrad statt Joystick - an den Start gehen:

  • Der Mercedes-AMG GT3 von Mücke Motorsport aktuell pilotiert AMG-Werksfahrer Maximilian Buhk
  • Der BMW M6 von ROWE Racing, pilotiert von Formel 1 und DTM-Fahrer Timo Glock
  • Sowie der Audi R8 LMS GT3 von ABT Sportsline, pilotiert von der Schaeffler Markenbotschafterin Sophia Flörsch.

Space Drive ist eine bestens erprobte Schlüsseltechnologie für das autonome Fahren mit mehr als einer Milliarde gefahrener Kilometer auf öffentlichen Straßen. Die innovative Lenktechnologie, bei der die Übertragung der Lenkbefehle elektronisch über ein Kabel erfolgt, wird bereits seit über zwei Jahren im harten Testumfeld des Motorsports erprobt und weiterentwickelt. Das aktuell einzige straßenzugelassene, sowie dreifach redundante Fahr- und Lenksystem verfügt seit 2019 über eine Zulassung vom DMSB für den Motorsport.


Weitere Inhalte: