Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

DTM 2021 auf dem Norisring? Entscheidung bis Ende März

Die Zeit drängt für das Saison-Highlight im DTM-Rennkalender: Schon bald muss sich entscheiden, ob und wie das Norisring-Wochenende ausgetragen werden kann.
von Robert Seiwert & Arno Wester

Motorsport-Magazin.com - Kann das DTM-Saisonhighlight auf dem Norisring nach der Corona-bedingten Absage im vergangenen Jahr diesmal über die Bühne gehen? Und falls ja, wann? Eine Entscheidung über die Austragung des eigentlich für den 03./04. Juli 2021 geplanten '78. ADAC Norisring Speedweekend' naht und soll bis Ende März getroffen werden.

Die jüngst erfolgten Absagen der beliebten Musik-Festivals 'Rock am Ring' auf dem Nürburgring und der Parallel-Veranstaltung 'Rock im Park' in Nürnberg - ursprünglich datiert auf den 12./13. Juni und damit drei Wochen vor dem einzigen Stadtrennen im DTM-Kalender - lassen neue Zweifel aufkommen.

Norisring 2021: Entscheidung bis Ende März

"Die momentane Entwicklung (siehe u. a. Absage von Rock im Park sowie weitere Veranstaltungen in Nürnberg bis einschließlich Juni 2021; d. Red.) zwingt uns zum Handeln", sagt ein Sprecher des Norisring zu Motorsport-Magazin.com. "Eine Entscheidung muss deshalb bis Ende März fallen." Warum schon drei Monate vorher? "Weil wir einen entsprechenden Vorlauf benötigen."

Der im Südosten Nürnbergs gelegene Norisring sei schließlich ein Stadtkurs, dessen Layout im normalen Alltag öffentliche Straßen sind. Umso größer und im Gegensatz zu einer permanenten Rennstrecke ist der Aufwand, aus diesen eine Rennstrecke nach den geltenden Sicherheitsbestimmungen zu erstellen. Vom Aufbau der Besuchertribünen bis hin zur Abriegelung des gesamten Geländes am Naherholungsgebiet Volkspark Dutzendteich und rund um das Zeppelinfeld ganz zu schweigen.

Werden Zuschauer am Norisring zugelassen?

Die Genehmigung für das Norisring Speedweekend am ersten Juli-Wochenende ist vor allem auch davon abhängig, ob die Stadt Nürnberg und die zuständigen Behörden Zuschauer zulassen.

Das war schon im vergangenen Jahr bei der kurzfristigen Absage - ein Tag nach der offiziellen und umstrittenen Verkündung durch die DTM-Dachorganisation ITR - ein großes Thema. Schon 2020 hieß es seitens des Veranstalters Motor Club Nürnberg (MCN), dass die Großveranstaltung, zu der in der Vergangenheit öfter mehr als 100.000 Fans gepilgert waren, ohne Zuschauer nicht umsetzbar wäre.

Das hat vor allem mit den insgesamt sehr hohen Kosten für den äußerst beliebten Event zu tun. Nach Informationen von Motorsport-Magazin.com liegen diese bei mindestens 1,5 Millionen Euro, eine Summe, die von keinem Motorsportclub ohne finanzielle Unterstützung - von wem auch immer - zu stemmen ist.

Absolutes Highlight im DTM-Kalender: Das Norisring-Wochenende in Nürnberg - Foto: BMW Motorsport

Verschiebung des Norisring-Wochenendes möglich

Hoffnung gibt es trotzdem, denn im Gegensatz zum vergangenen Jahr könnte neben einer möglichen Zuschauerzulassung auch eine Verschiebung in die zweite Jahreshälfte 2021 möglich sein. Einen Termin dafür gibt es allerdings noch nicht, "weil zuerst noch einige Hürden gemeistert werden müssen". Dazu würden Gespräche mit der Stadt Nürnberg, dem der Rennstrecke nahe gelegenen Messezentrum sowie dem Deutschen Fußball Bund geführt.

Warum mit dem DFB? Weil das Max-Morlock-Stadion die Heimspielstätte des 1. FC Nürnberg ist. Laut dem aktuellen Rahmenterminkalender des DFB beginnt die Zweitliga-Saison 2021/2022 für die "Clubberer" am Wochenende 23. bis 25. Juli, an welchem Tag genau und ob mit einem Heim- oder Auswärtsspiel steht laut DFB momentan noch nicht fest.

Berger hofft auf Rückkehr der Zuschauer

Und genau deshalb können die Beteiligten auch noch kein definitives Datum nennen, wohin der ursprünglich für Anfang Juli geplante Event verschoben werden könnte. Eine auch für die DTM-Dachorganisation ITR und deren Serienchef Gerhard Berger sehr unglückliche Situation, die so aber wegen der nach wie vor anhaltenden Corona-Pandemie auch noch auf weitere DTM-Events zutreffen könnte.

Noch im November vergangen Jahres hatte sich Berger zuversichtlich gezeigt, durch einen späteren Saisonstart Ende Mai auch wieder auf Fans hoffen zu können. "Wir wollen, dass wieder Zuschauer an die Strecken kommen", hatte sich der Tiroler mit Blick auf die Coronakrise gewünscht.

Kann die DTM dieses Jahr wieder vor Zuschauern fahren? - Foto: LAT Images

Neue Termin-Kollision mit 24h Le Mans 2021

Mitte Januar gab es dann ein Update der ITR mit der Absage der für Ende Mai geplanten beiden Rennen im russischen Sankt Petersburg, womit sich die Anzahl der DTM-Events von neun auf acht reduziert. Damit rückte der zweitspäteste Saisonstart in der Geschichte der DTM seit ihrer Gründung 1984 noch einmal drei Wochen nach hinten (18. - 20. Juni in Monza).

Weitere Änderungen und damit verbundene mögliche Verschiebungen in der zweiten Jahreshälfte würden ein großes Chaos und weitere mögliche Terminüberschneidungen mit anderen bedeutenden Motorsport-Veranstaltungen im In- und Ausland bedeuten. Durch die Verlegung des 24-Stunden-Rennen von Le Mans (21./22. August) kommt es nach aktuellem Stand bereits zu einer ungeplanten Terminkollision mit dem DTM-Lauf auf dem Nürburgring.


Weitere Inhalte: