Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

DTM 2021: McLaren-Team verkündet Einstieg mit zwei 720S GT3

Das junge Motorsport-Team 2 Seas Motorsport gibt seinen Einstieg in die DTM zur Saison 2021 bekannt. Zwei GT3-McLaren sollen zum Einsatz kommen.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Das McLaren-Kundenteam 2 Seas Motorsport hat seinen Einstieg in die DTM zur Saison 2021 bekanntgegeben. Das 2020 gegründete, britisch-bahrainische Team plant den Einsatz von zwei McLaren 720S GT3 in der ersten DTM-Saison unter dem neuen GT3-Reglement. 2 Seas Motorsport ist nach Mercedes-Privatmannschaft GruppeM Racing das zweite Team, das sich offiziell zur deutschen Rennserie bekennt.

Die Fahrer für die beiden McLaren sollen zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden. 2 Seas Motorsport ist ein hierzulande noch unbekanntes Team, das 2020 erstmals in der Britischen GT-Meisterschaft antrat. Geführt wird die internationale Truppe von den beiden Gründern Isa Al-Khalifa und Nick Cristofaro.

"Die Bestätigung unseres Einstiegs in die DTM ist ein großer Schritt, aber ich bin zuversichtlich, dass wir ein Team haben und der Herausforderung gewachsen sind", wird Cristofaro in einer Team-Pressemitteilung zitiert. "Es ist großartig, in einer Position zu sein, in der sich die Meisterschaft geöffnet hat, um GT3-Einträge zu akzeptieren, und wir können mit McLaren zusammenarbeiten, um den 720S GT3 auf eine völlig neue globale Bühne zu bringen."

Team-Mitgründer Isa Al-Khalifa: "Die DTM-Serie ist eine der bekanntesten im Motorsport der Welt, die immer weiter an Bedeutung gewinnt. Es ist wirklich aufregend, diesen Schritt zu machen und unsere Beziehung zu McLaren - einem der erfolgreichsten Namen - weiter auszubauen im Motorsport."

Im Verlauf der Saison 2020 gingen für 2 Seas Motorsport die Fahrer Al Faisal al Zubair, Martin Kodric, Angus Fender, Dean Macdonald, Jordan Witt sowie Jack Mitchell in der Britischen GT-Meisterschaft an den Start. Ein ursprünglich geplantes Engagement in der GT World Challenge Europe konnte in diesem Jahr nicht realisiert werden.

Wie Motorsport-Magazin.com vor geraumer Zeit berichtet hatte, soll der nun alleinige ITR-Chef Gerhard Berger in Gesprächen mit Herstellern zugesichert haben, dass mindestens je vier Rennwagen von Audi, BMW, Mercedes-AMG, Aston Martin und Ferrari an den Start gehen werden. Weitere Informationen zu zahlreichen offenen Fragen bezüglich Kosten, Partnern und Aufstellung der Serie will der Österreicher Anfang 2021 bekanntgeben.


Weitere Inhalte: