Motorsport-Magzain.com Plus
DTM

DTM - Kubicas Nürburgring-Einstimmung: Nordschleifen-Tourifahrt

Robert Kubica hat die kurze Zeit zwischen den DTM-Rennen in Assen und auf dem Nürburgring sinnvoll genutzt: mit Touri-Fahrten auf der Nordschleife!
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Wenn sechs Rennen innerhalb von 16 Tagen nicht reichen... In der anstrengenden Phase des Triple-Headers der DTM mit Assen und dem Doppel-Rennen auf dem Nürburgring, unternahm Robert Kubica einen Abstecher auf die Nordschleife. Der Pole drehte vor dem Auftakt des Eifel-Laufes an diesem Wochenende einige Runden in einem Straßen-BMW M4 auf dem 20 Kilometer langen Kurs.

"Diese Strecke ist so unglaublich! Diese Kurven - Wahnsinn. Das ist eine völlig andere Art von Motorsport", sagte Kubica, der noch nie ein Rennen auf der Nordschleife gefahren ist. Ein Start auf der berühmtesten Rennstrecke der Welt würde den früheren Formel-1-Stammfahrer durchaus reizen: "Dafür braucht man aber eine enorme Erfahrung auf dieser schwierigen Strecke."

Die 5,148 Kilometer lange Grand-Prix-Variante, die die DTM an diesem Wochenende zum ersten Mal fährt, kennt Kubica aus F1-Zeiten. 2007 fuhr er im BMW auf den siebten Platz, 2009 überquerte er die Ziellinie auf P14. "Der Nürburgring ist ein historischer Ort im Motorsport, vor allem wegen der Nordschleife", outete sich der DTM-Rookie als Eifel-Fan.

In der Tourenwagenserie eroberte Kubica mit seinem Privat-BMW zuletzt den ersten Punktgewinn. Im Samstagsrennen von Assen führte er sein Team ART Grand Prix auf den zehnten Platz. Während Assen Neuland war für Kubica, konnte er sich bei den Vorsaison-Testfahrten (auf dem Sprintkurs) mit den Streckenbedingungen des Nürburgrings vertraut machen.

"Vom Test bis heute ist die DTM ein stetiger Lernprozess", sagte Kubica. "Es ist so vieles neu, für mich und fürs Team. Der Punktgewinn in Assen hat uns aber gezeigt, dass sich unsere Arbeit auszahlt und wir auf dem richtigen Weg sind. Es wäre prima, wenn am Nürburgring der nächste Schritt gelingt. Ich glaube, dass uns die längere Strecke eher entgegenkommt."


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magzain.com Plus