Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

DTM Lausitzring 2020: Robin Frijns auf Pole, drei Audi vorn

Drei Audi waren beim DTM-Qualifying auf dem Lausitzring ganz vorn, am Ende setzte sich Robin Frijns durch. Für Robert Kubica geht es aufwärts.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Audi-Dreifachpole beim DTM-Sonntagsrennen auf dem Lausitzring: Im Qualifying setzte sich Robin Frijns gegen Nico Müller und René Rast durch. Ein Aufwärtstrend ist bei Robert Kubica auszumachen, er verfehlte die Top-10 nur knapp.

Der erste Schlagabtausch ging an René Rast. Der Audi-Pilot lag bei Halbzeit mit einer 1:36.507 vorne, gefolgt von seinen Markenkollegen Robin Frijns, Nico Müller und Jamie Green. Bester BMW-Pilot war zu diesem Zeitpunkt Lucas Auer auf Rang fünf, mit einem Rückstand von 0,652 Sekunden auf Rast. Müller wurde die schnellste Rundenzeit des ersten Runs wegen Überschreitens der Track Limits gestrichen.

Rast verbesserte sich zwar im zweiten Versuch minimal, doch es sollte nicht reichen: Robin Frijns und Nico Müller waren noch ein wenig schneller. Damit steht Frijns auf der Pole vor Müller. Rast erreicht am Ende Startplatz drei vor dem besten BMW-Fahrer, Sheldon Van Der Linde. Jamie Green, Marco Wittmann, Timo Glock, Loic Duval, Lucas Auer und Harrison Newey komplettieren die Top-10 im DTM-Qualifying.

Robert Kubica schaffte es am Ende auf Startplatz elf und ließ damit immerhin fünf Konkurrenten hinter sich, darunter Philipp Eng und Mike Rockenfeller.

"Ich habe das Qualifying eigentlich komplett verhauen. Zuerst hatte ich einen Abflug auf meiner allerersten fliegenden Runde, und dann habe ich auf meiner schnellsten Runde auch noch das DRS im falschen Moment betätigt, sodass ich auf der Zielgeraden keinen Schuss mehr übrig hatte. Das hat mich rund zwei Zehntel gekostet und ich hätte mir in den Kopf schießen können weil ich gedacht habe, es würde nicht mehr reichen für die Pole", scherzte Frijns nach seinem Husarenritt im Parc fermé.

Robin Frijns leistete sich nach gut sechs Minuten einen kleinen Ausritt durch die Prärie in Turn 8 und löste dort eine kurze Gelbphase aus. Ansonsten gab es keinerlei Zwischenfälle zu verzeichnen.

Der Start zum Sonntagsrennen auf dem GP-Layout des Lausitzrings erfolgt um 13:30 Uhr.


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus